Neuschnee und Wind – verbreitet erhebliche Lawinengefahr!

Gefahrenbeurteilung

Vom Dachstein über die Niederen Tauern bis zur Rax herrscht weiterhin erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee, der sehr schlecht mit dem Schneedeckenfundament verbunden ist. Besonders betroffen sind die Expositionen Nord über Ost bis Süd. Die Auslösung von Schneebrettlawinen ist schon durch geringe Zusatzbelastung wahrscheinlich. Die Lawine kann bis zum schwachen Fundament durchschlagen, daher sind atypische große Lawinen möglich. Wummgeräusche und Risse in der Schneedecke sollten als Gefahrenzeichen wahrgenommen werden! Vorsicht vor frischen Wechten, die sind instabil! Spontane Lawinen der Größe 3 vereinzelt Größe 4 können zudem nicht ausgeschlossen werden.

Quelle: Lawinenwarndienst des Landes Oberösterreich

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV