Red Bull Juniors mit klarer 1:6-Niederlage gegen Asiago



Stapelfeldt: „Haben uns Grenzen aufgezeigt“  

Salzburg, 16. Jänner 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten in der Alps Hockey League Regular Season im elften Heimspiel ihre erste Heimspielniederlage hinnehmen. Gegen Migross Supermercati Asiago Hockey setzt es für Kapitän Maximilian Rebernig und Co. eine 1:6-Niederlage. 

Den einzigen Treffer für die Juniors erzielte Danjo Leonhardt in Unterzahl knapp zwei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels. Davor hatten die Red Bulls bereits gute Chancen (Predan Lattenschuss), doch Torhüter Gianluca Vallini war an diesem Abend schwer zu knacken. Der zweite beste Torhüter der Liga hielt in den weiteren vierzig Spielminuten seine Kasten sauber, während seine Vorderleute binnen 14 Sekunden durch Tessari (bei derselben Strafe) und McParland im ersten Drittel das Spiel auf 1:2 aus Sicht der Juniors drehten. 

Im Mitteldrittel faden die Red Bulls kaum zu ihrem gewohnten Spiel bzw. zeigten die Gäste Paul Stapelfeldt und Co. „die Grenzen auf“, wie es der 22-Jährige nach dem Spiel auf den Punkt brachte. So zogen die Gäste mit dem 3:1 durch Marco Rosa (Asiago in Unterzahl) und Alexander Frei auf 4:1 davon. Der Shorthander verunsicherte die Red Bulls und so stellte Asiago im Schlussdrittel abermals per Doppelschlag binnen 55 Sekunden durch Marcetti und Gellert auf 6:1. 

Alps Hockey League | Regular Season
Red Bull Hockey Juniors – Migross Supermercati Asiago 1:6 (1:2, 0:2, 0:2)
Tore: Leonhardt (19./SH) bzw. Tessari (20./PP, 50.), McParland (20.), Rosa (32./SH), Frei (37.), Gellert (51.)

Nächstes Spiel
Mo, 18.1.21 | Red Bull Hockey Juniors – HDD Jesenice (19:15 Uhr | Live & kostenlos auf www.redbulls.com/livestream).

Verteidiger Paul Stapelfeldt
„Asiago war heute eindeutig besser als wir und die waren auch hungriger. Wir sind zu wenig in die gefährlichen Räume vor das Tor gegangen und so ist das 1:6 einfach zustande gekommen. Wir haben uns es wohl auch leichter vorgestellt als es heute gekommen ist. Schön spielen kann man gegen die Teams aus der unteren Tabellenregion, aber nicht gegen Teams wie Asiago. Das haben wir heute gesehen und ist auch ein Grund, warum die Niederlage so hoch ausgefallen ist. Die Gegner in den nächsten Tagen werden auch nicht leichter (Jesenice, Laibach) und da heißt es einiges aufzuholen und am Montag wieder bereit sein.“

Stürmer Danjo Leonhardt, der den einzigen Treffer erzielte, hadert nach dem Spiel mit der Chancenauswertung: „Wenn wir im ersten Drittel den ein oder anderen rein machen, dann sieht es halt schon anders aus. So bekommen wir nach der Führung nicht nur den Ausgleich, sondern die drehen auch das Spiel. Am Ende hat es Asigao dann eiskalt gespielt und haben mit ihrer Routine ihre Chancen genutzt.

Alps Hockey League

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV