Alps Hockey League: Red Bull Juniors gewinnen 5:2 gegen Gröden

Samuel Dubé mit Doppelpack  

Salzburg, 14. Jänner 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors feierten mit einem 5:2-Sieg über HC Gherdëina den siebten Heimerfolg im siebten Spiel des Alps Hockey League Grunddurchgangs. Samuel Dubé (traf doppelt) und Danjo Leonhardt legten mit ihren beiden Toren im Mitteldrittel den Grundstein zum Sieg. Bereits am kommenden Samstag, 16.1.21, empfängt man Asiago in der Eisarena Salzburg (19:15 Uhr | Live & kostenlos auf www.redbulls.com/livestream).


Erstmals seit der Länderspielpause konnte Trainer Teemu Levijoki, trotz weiter einiger Rekonvaleszenten, auf vier Sturmreihen zurückgreifen. So starteten die Juniors mit Julian Lutz und Danjo Leonhardt ins Spiel, die während den World Juniors beim EC Red Bull Salzburg ihr Profidebüt feiern durften. Die erste Chance im Spiel hatten dann aber die Gäste nach knapp zwei Minuten. Torhüter Florian Bugl, der abermals startete, war mit der Stockhand auf dem Posten. In der 7. Minute gelang Jakub Borzecki der erste Treffer des Abends. Er fälschte einen Rattensberger- Schuss von der blauen Linie ins Tor. Nur drei Minuten später gelang den Gästen durch Samuel Moroder jedoch der Ausgleich. Ondrei Nedved nutzte just das erste Powerplay für Gröden und die 3. beste Überzahlmannschaft schlug zurück und ging erstmals in Führung. Keine Minute erzielte Samuel Dubé den wichtigen Ausgleich zum 2:2-Drittelpausenstand. 

Der quirlige Stürmer war es auch, dem nach idealem Zuspiel und schnellem Konter über Oskar Maier der 3:2-Führungstreffer in der 31. Minute gelang. Die beiden Stürmer hatten beim 4:2 durch Danjo Leonhard dann ebenfalls als Assistgeber ihre Schläger im Spiel. So konnten die Juniors, die insgesamt vier Strafminuten im zweiten Drittel nahmen, sich über die 2-Tore-Führung freuen und bei Torhüter Florian Bugl bedanken. Der 18-Jährige zog den Grödener Angreifern mehrmals den Nerv und war seinem Team gerade in Unterzahl ein sicherer Rückhalt. 

Nach Strafe gegen Marcel Zitz in den letzten Sekunden des Mitteldrittels starteten die Juniors in Unterzahl in die letzten 20 Spielminuten. Florian Bugl musste abermals oft zupacken und vereitelte gute Torchancen von Matt Wilkings und Co. Die Red Bulls übernahmen nun mehr das Ruder und hatten die Extraportion Luft im Schlussabschnitt. Während der Frust bei Gröden sichtbar mehr wurde, war es Stürmer Manuel Alberg, mit seinem vierten Tor im dritten Spiel, der sehenswert an der eigenen blauen Linie den Verteidiger düpierte und per Break-Away das 5:2 durch die Hosenträger von Jacob Smith erzielte. Trotz 5:3-Powerplay, nachdem gleich zwei Spieler der Gäste auf die Strafbank mussten (je übertriebene Härte) lag der nächste Treffer in der Luft. Das halbe Dutzend konnten die Juniors jedoch nicht mehr voll machen, feierten jedoch den siebten Sieg im siebten Heimspiel in der Regular Season. 

Alps Hockey League | Regular Season
Red Bull Hockey Juniors – HC Gherdëina 5:2 (2:2, 2:0, 1:0)
Tore: Borzecki (7.), Dubé (18., 31.), Leonhardt (33.), Alberg (51.) bzw. Moroder (10.), Nedved (17./PP)

Torhüter Florian Bugl

„Am Anfang hatten wir gute Chancen, die wir jedoch nicht nutzen konnten. Nach dem 2:2 im Startdrittel waren die beiden Tore im zweiten Drittel sehr wichtig für uns. Am Ende haben wir die Packung zu gemacht. Der Sieg war heute für das Selbstvertrauern sehr wichtig, nachdem wir die letzten beiden Spiele verloren hatten.“

Alps Hockey League

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV