Red Bulls sind bereit für den Klassiker in Klagenfurt

Der EC Red Bull Salzburg bestreitet morgen, Freitag, in der bet-at-home ICE Hockey League das Auswärtsspiel in Klagenfurt (19:15 Uhr, Live.ice.hockey) und ist heiß auf das dritte Saison-Duell mit dem EC-KAC. Die beiden Tabellennachbarn – KAC Vierter, Red Bulls Fünfter – kämpfen weiter um den Anschluss an das obere Tabellendrittel, bei den Red Bulls wird Neuzugang Austin Ortega sein Debüt geben.

Spiele des KAC gegen die Red Bulls sind immer etwas Besonderes und da wird auch das morgige dritte Saison-Duell in Klagenfurt keine Ausnahme machen, denn mit drei Punkten aus dieser Partie könnte jeder einen großen Schritt in Richtung oberes Tabellendrittel machen. Die Red Bulls haben mit 28 Spielen noch drei Spiele weniger als der KAC absolviert und könnten sich dem Viertplatzierten mit einem Sieg bis auf zwei Punkte nähern. Der KAC hingegen hält nur zwei Punkte hinter den drittplatzierten Vienna Capitals.

Der bisherige Saisonvergleich war ausgeglichen und verspricht erneut ein Spiel auf Augenhöhe. Am 11. Oktober gewannen die Red Bulls ihr Heimspiel mit 4:2, der KAC entschied seine Heimpartie am 22. November mit 4:1 für sich. Auch der sportliche Verlauf der letzten Wochen verlief bei beiden Mannschaften ähnlich und lässt eine deutliche Formkurve nach oben erkennen. Die Klagenfurter hatten eine 4-Spiele-Siegesserie hingelegt, die erst am letzten Dienstag mit der Heimniederlage gegen den HCB Südtirol Alperia ein Ende fand. Ebenso die Red Bulls, die nach vier Siegen en Suite am Dienstag mit der 1:4-Heimniederlage gegen die spusu Vienna Capitals vorerst gestoppt wurden.

Die Protagonisten in Klagenfurt sind hinlänglich bekannt. Zu den Top-Torjägern zählen nach wie vor Nick Petersen (13 Tore/ 18 Assists), Rok Ticar (14/14), Manuel Ganahl (12/14) und Lukas Haudum (10/9). Und auch der jüngste Neuzugang, der ex-NHL-Verteidiger Paul Postma, hat in neun Spielen schon viermal angeschrieben. Während sich beide Teams in der Offensive nicht viel nehmen – KAC mit 94 Toren in 31 Spielen und die Red Bulls mit 89 Toren in 28 Spielen –, stehen am anderen Ende auch zwei starke Goalies mit Top-Fangquoten. Klagenfurts Sebastian Dahm hält bei 93,6%, Salzburgs Jean-Philippe Lamoureux bei 92,1%.

„Wir sind alle top-fit und bereit für den KAC, morgen holen wir uns den Sieg“, sagt der 22-jährige Stürmer Yannic Pilloni, der saisonübergreifend bereits 54 Profi-Spiele für die Red Bulls bestritten hat. Die jüngste Heimniederlage gegen Wien war zwar ein kurzer Rückschlag, von dem sich der gebürtige Klagenfurter aber nicht aufhalten lassen will: „Verlieren tut immer weh. Aber wir haben jetzt so viele Spiele, da heißt es wegstecken und sofort aufs nächste Spiel konzentrieren.“

Und dort gilt es einiges besser zu machen als zuletzt gegen Wien: „Wir hatten zu viele Turnovers, also Scheibenverluste, v.a. aus dem eigenen Drittel heraus, womit jedes Mal der Spielaufbau unterbrochen ist.“ Und der Gegner? „Der KAC ist ein sehr hartes Team, das immer vollen Forecheck fährt. Es wird ein wichtiger Punkt sein, dass wir hinten gut rauskommen. Aber wir sind hoch motiviert und wollen drei Punkte in Klagenfurt machen.“

Dabei zählen die Red Bulls auch auf den neuen Stürmer Austin Ortega, der jetzt zweimal mit seiner neuen Mannschaft auf dem Eis trainiert hat und in Klagenfurt debütieren wird. Es fehlen weiterhin die Rekonvaleszenten Alexander Rauchenwald, Rick Schofield und Filip Varejcka sowie auch der angeschlagene Daniel Jakubitzka. Das Spiel wird im kostenpflichtigen Liga-Livestream auf Live.ice.hockey übertragen.

Foto: EC Red Bull Salzburg/GEPA
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV