Nach Bankomatbehebung ausgeraubt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Wels

Zwei noch unbekannte männliche Täter nötigten am 13. Jänner 2020 gegen 17:45 Uhr in der Linzer Straße in Wels eine 46-jährige Einheimische zur Herausgabe von Bargeld, welches sie zuvor bei einem Bankomaten abgehoben hatte. Die Täter bedrohten ihr Opfer mit dem Umbringen und flüchteten nach der Tat zu Fuß Richtung stadtauswärts. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Einer der beiden wurde vom Opfer beschrieben als Ausländer mit kräftiger Statur, etwa 170-180 cm groß und mit dunkler Daunenjacke, schwarzer Haube und schwarzem Schal vorm Gesicht bekleidet. Vom zweiten Täter konnte keine Beschreibung angegeben werden. 

Bezirk Vöcklabruck

Polizisten brachten entlaufene Pferde zurück

Zwei Pferde galoppierten einem 30-jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck am 14. Jänner 2021 gegen 3:30 Uhr auf der Fahrbahn entgegen. Der Mann war mit seinem Pkw gerade auf der L1283 im Ortsteil Kogl Richtung St. Georgen im Attergau unterwegs, als ihm die beiden Kaltblüter plötzlich auf der schneebedeckten Straße entgegenkamen. Um eine Kollision zu verhindern, lenkte er seinen Wagen nach rechts in den Straßengraben, wobei er glücklicherweise unverletzt blieb. Auch die beiden Pferde, die zuvor aus einer nahegelegenen Koppel ausgebüxt waren, blieben unversehrt. Sie konnten von den herbeigerufenen Polizisten eingefangen und wieder zurück zu ihrer Koppel gebracht werden.

Ladendiebe festgenommen

Bezirk Linz-Land

In den Morgenstunden des 13. Jänner 2021 reisten zwei mongolische Staatsangehörige im Alter von 30 und 34 Jahren von Frankreich über Deutschland nach Österreich ein, um in einem Einkaufszentrum in Pasching hochpreisige Parfums zu stehlen. In einem Drogeriemarkt entnahmen sie mehrere Düfte aus den Regalen und versteckten diese unter ihrer Kleidung. Danach verließen sie das Geschäft, ohne zu bezahlen. Unmittelbar nach dem Ausgang wurden sie von der Ladendetektivin angehalten, wobei die gestohlenen Artikel zum Vorschein kamen. Die herbeigerufenen Polizisten stellten bei der Überprüfung der Personalien fest, dass gegen beide ein Aufenthaltsverbot und gegen den 34-Jährigen zusätzlich eine Festnahmeanordnung seitens der Staatsanwaltschaft Innsbruck besteht. Beide wurden festgenommen und zur Polizeiinspektion Pasching gebracht. Der 34-Jährige wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft Innsbruck in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Über den 30-Jährigen wurde seitens des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl die Festnahme angeordnet.

Kontrahenten mit dem Umbringen bedroht – Haft

Bezirk Vöcklabruck

Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck erstattete am 13. Jänner 2021 bei der Polizei die Anzeige, dass er von einem 35-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck über einen Internet-Dienst mehrmals mit dem Umbringen bedroht wurde. Der Beschuldigte wurde daraufhin auf der Polizeiinspektion Vöcklabruck einvernommen wobei er angab, dass er dem Kontrahenten mit Gewaltanwendung zeigen werde, wer der „Chef im Rudel“ sei und die Justiz bzw. die Polizei bei dieser Aktion nichts verloren hätte. Aufgrund dieser wiederholt gemachten Aussage wurde von der Staatsanwaltschaft Wels die Festnahme des 36-Jährigen und seine Einlieferung in die Justizanstalt Wels angeordnet.

Klärung einer Diebstahlsserie

Bezirk Urfahr-Umgebung, Stadt Linz

Im Zeitraum von 23. November 2020 bis 3. Dezember 2020 ereigneten sich im Gemeindegebiet von Hellmonsödt bzw. im Linzer Stadtgebiet Diebstähle von teilweise hochpreisigen Fahrrädern und eines unversperrten Pkw. Letzterer konnte wenige Tage nach der Tat im Nahbereich der B126 total beschädigt gefunden werden. In der Nacht von 7. auf 8. Dezember 2020 verübte ein vorerst unbekannter Täter einen Einbruchsdiebstahl in ein Vereinslokal im Ortsgebiet von Hellmonsödt und stahl Bargeld und Werkzeug. Bei den daraufhin geführten umfangreichen Ermittlungen kristallisierte sich ein 25-Jähriger als Tatverdächtiger heraus. Bei einer freiwilligen Nachschau in der Wohnung seines Bruders fanden die Ermittler Diebesgut, das eindeutig den Diebstählen zugeordnet werden konnte. Aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Beschuldigte am 8. Jänner 2021 im Linzer Stadtgebiet festgenommen. Bei den anschließenden Einvernahmen zeigte er sich umfassend geständig und gestand auch mehrere Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz. Zusätzlich wiesen ihm die Ermittler auch noch zwei weitere Vermögensdelikte im Linzer Stadtgebiet nach. Die Diebesbeute hatte der Mann bereits in einem Linzer Pfandhaus veräußert bzw. an noch unbekannte Personen gegen Suchtmittel eingetauscht. Er wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Zudem wird er wegen verschiedener Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Versammlung untersagt

Landespolizeidirektion OÖ

Eine für morgen 17 Uhr angemeldete Versammlung am Linzer Hauptplatz wurde heute behördlich untersagt. Bei vorangegangenen Versammlungen des gleichen Anmelders ist es wiederholt zu Verwaltungsübertretungen und zu einer Festnahme gekommen. Bei der letzten Demonstration wurden Sachbeschädigungen gutgeheißen beziehungsweise angekündigt, weshalb die morgige Kundgebung untersagt werden musste.

Skifahrer befreiten sich selbst aus Lawine

Bezirk Kirchdorf

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und ein 28-jähriger Linzer waren am 14. Jänner 2021 Skifahren auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn. Gegen 14 Uhr wollten sie den sogenannten „Firnhang“ in der Nähe der Gameringabfahrt abfahren. Um den Hang zu befahren mussten die Männer zuvor einen kurzen Gegenanstieg bewältigen. Dabei löste sich eine Schneebrettlawine, die die beiden mitriss. Ein Skifahrer wurde zur Gänze, der andere hüfttief verschüttet. Sie konnten sich aus eigener Kraft befreien und wurden von der Bergrettung und Seilbahnmitarbeitern ins Tal begleitet. Während der 28-Jährige unverletzt blieb, wurde der 27-Jährige leicht verletzt. Die genaue Unfallursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen.

Fußgängerin von Pkw erfasst

Bezirk Braunau

Am 14. Jänner 2021 gegen 17:30 Uhr fuhr ein 38-jähriger deutscher Staatsangehöriger aus dem Bezirk Braunau mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Braunau rückwärts aus einer Zufahrt. Zur selben Zeit befand sich eine 72-Jährige aus dem Bezirk Braunau zu Fuß auf der Zufahrt und war Richtung Rupert Gugg-Straße unterwegs, um zur dortigen Bushaltestelle zu gelangen. Es kam zur Kollision, bei der die Pensionistin Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Sie wurde ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV