Große Schwanthaler-Krippe in Altmünster dank Spende bald fertig restauriert

Vizebürgermeister Josef Leitner (SP) und Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger (SP) ermöglichen gemeinsam die Fertigstellung der aufwendigen Krippenrestauration

Nach fast 250 Jahren war eine Restauration der sogenannten „Mutterkrippe der Salzkammergutkrippen“ in der Pfarre Altmünster erstmals notwendig. Das einmalige Krippenwerk aus dem 17. Jahrhundert von Johann Georg Schwanthaler umfasst sieben Darstellungen rund um die Geburt und Kindheit von Jesus. Im Laufe der Zeit entschloss sich das achtköpfige Team rund um Hedwig und Friedrich Wiesmayr, sechs der sieben Darstellungen restaurieren zu lassen. Die Hauptkrippe mit der Geburt Jesu soll unberührt bleiben. Um die aufwendige Hintergrund- und Bodenrestauration der letzten Darstellung, „Anbetung der Könige“, durchführen zu können, übernahm Altmünsters Bürgermeisterin gemeinsam mit ihrem Vizebürgermeister die Kosten. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Altmünsterer Pfarre bei diesem großen und aufwendigen Projekt unterstützen konnten und somit beim nächsten Weihnachtsfest alle fertig restaurierten Darstellungen besichtigt werden können.“, so Bürgermeisterin Feichtinger und Vizebürgermeister Leitner.

v.l.: VizeBGM Leitner Josef mit Wiesmayr Friedrich, BGM Feichtinger Elisabeth und Pfarrer Trinkfass Franz; Foto: E.Feichtinger
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV