Bratislava gewinnt „Heimspiel“ in Linz

Steinbach Black Wings 1992 müssen sich erneut mit nur einem Tor Unterschied geschlagen geben.

Da die Halle in Bratislava aktuell nicht zur Verfügung steht, tauschten die Capitals ihr Heimrecht mit den Linzern. 52 Minuten lang bieten beide Mannschaften Eishockey-Magerkost, erst in der turbulenten Schlussphase nimmt die Partie Fahrt auf. Die Stahlstädter laufen stets einem Rückstand hinterher und müssen sich am Ende verdient mit 2:3 geschlagen geben. Es ist die vierte Niederlage gegen die Slowaken im vierten Saisonduell.

Defensive ist Trumpf

Die Partie startet mit einer Offensivaktion der Linzer nach einer halben Minute. Lebler visiert mit einem harten Schuss das gegnerische Tor an, trifft aber dabei mit Lahoda seinen eigenen Mitspieler. Der Kapitän ist es auch, der in der siebten Minute nach einem Bartulis-Schuss zum Rebound kommt, die Scheibe jedoch aus kurzer Distanz nicht mehr verarbeiten kann. Beide Teams legen ihren Fokus auf die Defensivarbeit und sind darauf bedacht möglichst fehlerfrei auf dem Eis zu agieren. Darunter leidet vor allem das Offensivspiel. Nur selten sieht man gelungene Spielzüge, zwingende Torchancen sind im gesamten ersten Drittel Fehlanzeige.

Auf Linzer Seite ist ein Schuss von Kozek vom linken Bullykreis erwähnenswert, dieser fällt aber zu zentral aus und stellt Coreau im Kasten von Bratislava vor keine gröberen Probleme. Die Gäste wählen dieselbe Spielanlage wie die Black Wings und lassen sich nur selten aus der Reserve locken. 55 Sekunden vor Drittelende fängt sich Lebler eine Strafe wegen Cross Checks ein. Die Slowaken können vorerst kein Kapital daraus schlagen.

Capitals mit verdienter Führung

Die Oberösterreicher starten in Unterzahl in den Mittelabschnitt, bleiben aber ungefährdet. In der 24. Minute erhalten die Hausherren ihr erstes Powerplay an diesem Abend – ohne Gefahr auszustrahlen, verstreichen die zwei Minuten ereignislos. In der 27. Minute kassiert Pelletier nach einem Face Off zwei Minuten wegen Spielverzögerung. Der Kanadier lässt seinem Unmut freien Lauf und bekommt zusätzliche zwei Minuten aufgebrummt, die von Freunschlag abgesessen werden. Bratislava drückt nun mit der 5:3-Überzahl auf die Führung, doch die Black Wings stemmen sich gekonnt dagegen und halten sich mit starkem Penalty Killing schadlos.

Presse – Information

In der 31. Minute fällt das 1:0 für die Gäste. Romancik trifft per Schlagschuss vom linken Bullykreis ins lange Eck. Keine Chance für Kickert, der sich bei weiteren Chancen der Capitals auszeichnet. Die Linzer sind auch im zweiten Drittel in der Offensive nicht vorhanden. Bratislava ist das aktivere Team und liegt verdient mit einem Tor Vorsprung in Front.

Trefferreiche Schlussphase

Die Black Wings kommen mit Elan aus der Kabine und treten nun deutlich aktiver auf. Matzka zieht mit Tempo ins Angriffsdrittel, verzögert kurz und bringt die Scheibe gefährlich vor das Tor – Hytönen schnappt sich den Rebound, kann aber aus kurzer Distanz Ex-NHL-Goalie Coreau nicht überwinden. In der 45. Minute zieht Kozek aus spitzem Winkel ansatzlos ab und trifft die Außenstange.

In den letzten acht Minuten kommt die Partie so richtig in Schwung. Erst übernimmt Buc einen Abpraller direkt aus der Luft und bugsiert die Scheibe etwas glücklich zum 2:0 in die Maschen. Knapp sechs Minuten vor dem Ende verkürzt Kozek mit einem Blueliner auf 1:2. Doch Higgs antwortet nur zwei Minuten später mit dem nächsten Treffer für die Capitals und stellt auf 3:1. Kurz bevor Kickert das Eis verlassen will, gelingt Lebler der erneute Anschlusstreffer aus dem Slot. Nach Zuspiel von Pelletier zappelt der Puck im zweiten Versuch im Netz. Nun geht Kickert vom Eis und Head Coach Ceman nimmt ein Time Out. Doch wie schon so oft in dieser Saison gelingt der späte Ausgleich nicht mehr. Higgs trifft eine Sekunde vor der Schlusssirene noch die Latte für die Gäste. Und so kassieren die Black Wings erneut eine Niederlage mit nur einem Tor Unterschied – es ist bereits die fünfte aus den letzten sieben Spielen.

Ergebnis

Steinbach Black Wings 1992 – Bratislava Capitals 2:3 (0:0, 0:1, 2:2)

Torschützen: 0:1 Romancik (31.), 0:2 Buc (52.), 1:2 Kozek (55.), 1:3 Higgs (57.), 2:3 Lebler (58.);

Strafminuten: 10 bzw 2
Torschüsse: 28 bzw 30
Referees: Smetana, Trilar, Bärnthaler, Hribar; Linz AG Eisarena

Tabelle

Tormann David Kickert (Steinbach Black Wings 1992), Gerd Kragl (Steinbach Black Wings 1992), Bratislava Capitals vs Steinbach Black Wings 1992, Auswärtsspiel statt in Bratislava in Linz, Eishockey, Bet at Home ICE Hockey League; Copyrightvermerk: Black Wings Linz/Eisenbauer
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV