80. Geburtstag mit Babyelefant

Mit einem „Corona-gerechten“ Spontanbesuch, überraschte die Feuerwehr Altmünster ihren Kameraden OBM Ernst Nussbaumer an seinem 80. Geburtstag.

Seine Feuerwehrlaufbahn begann Ernst Nussbaumer im August 1957 bei der damals noch existierenden Feuerwehr Kogl in der Gemeinde Kirchham. 1971 übersiedelte er mit seiner jungen Familie nach Altmünster und wechselte zur Marktfeuerwehr. Von seinem handwerklichen Geschick profitierte die Feuerwehr bei unzähligen Einsätzen. Ernst war ein ausgezeichneter Drehleiter- und Kranmaschinist. Sein liebstes Werkzeug war jedoch die Motorkettensäge – nomen est omen! Wenn es galt, umgestürzte Bäume nach Sturmböen oder Schneedruck von Straßen und Häusern zu entfernen, konnte ihm keiner das Wasser reichen. Nach wie vor leistet Ernst noch unverzichtbare Dienste bei etlichen Verkehrswegsicherungen bei Begräbnissen.

Bei den Marktfesten und Sommerfesten an der Esplanade sorgte er an der Zapfanlage dafür, dass der Bierfluss nicht ins Stocken geriet und das Fest somit ein finanzieller Erfolg für die Feuerwehr war. Die Kameradschaftspflege liegt Ernst besonders am Herzen. Mit dem Heulen der Feuerwehrsirene, das er perfekt imitieren kann, sorgt er für Aufmerksamkeit, um dann Anekdoten oder G‘stanzln zum Besten zu geben.

Der Babyelefant garantierte den notwendigen Abstand, als Kommandant Christian Gruber und sein
1. Stellvertreter Martin Halver aus dem Rettungskorb des Hubsteigers mit dem junggebliebenen Jubilar auf seinem Balkon anstießen und ein Geschenk überreichten.

Wir wünschen unserem Ernst noch viele glückliche und gesunde Jahre im Kreis seiner Familie, sowie viel Freude mit seinem vier Enkelinnen.

Bericht und Fotos: www.feuerwehr-altmuenster.at

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV