Red Bulls peilen nun auch Heimsieg gegen Wien an

Thomas Raffl: „Wollen unseren Lauf fortsetzen“

Salzburg, 11 Januar 2021 | Morgen, Dienstag, erwartet der EC Red Bull Salzburg die spusu Vienna Capitals zum Schlagerspiel der bet-at-home ICE Hockey League in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr, Red Bulls Livestream). Mit einem Sieg könnten die Salzburger bis auf einen Punkt an die viertplatzierten Wiener herankommen und damit wieder auf direkte Tuchfühlung mit dem oberen Tabellendrittel gehen.

Zweimal sind sich die Red Bulls und die Vienna Capitals in dieser Saison begegnet, beide Male stand am Ende ein 4:1 für die Hauptstädter auf der Anzeigentafel. Für das dritte Duell haben sich die Red Bulls vorgenommen, diese Statistik zu ‚korrigieren‘, sprich den ersten Sieg gegen den Tabellennachbarn zu fixieren. Dabei wollen die Salzburger an der aktuell starken Performance festhalten und könnten mit einem weiteren Erfolg den fünften Sieg in Serie einfahren. Erst gestern Abend feierten die Red Bulls einen hart erarbeiteten 3:2-Auswärtserfolg gegen den HCB Südtirol Alperia und damit zugleich den ersten Saisonsieg gegen das beste Liga-Team der letzten Monate.

Salzburgs Kapitän Thomas Raffl setzt auf den momentan „guten Rhythmus zwischen Spielbelastung und Regeneration. Das wollen wir so beibehalten. Gegen die Vienna Capitals wird es wieder sehr intensiv, sie spielen ähnlich körperbetont wie gestern die Südtiroler. Wir stellen uns darauf ein und wollen unseren aktuellen Lauf zuhause fortsetzen.“

Die Vienna Capitals hingegen wollen nach ihren zwei jüngsten Niederlagen gegen Graz und Villach wieder auf die Siegerstraße zurückkehren, was sie um so gefährlicher machen könnte. Davor hatten sie fünf Spiele in Serie gewonnen. In Punkto Tore schießen muss man weiterhin hauptsächlich Ty Loney (17 Tore) und Colin Campbell (13 Tore) auf dem Radar haben. Aber mit Ali Wukovitz können sich die Hauptstädter auch auf einen gebürtigen Wiener vor dem gegnerischen Tor verlassen. Der 24-jährige Stürmer, seit 2011 mit zweijähriger Unterbrechung im Nachwuchs des schwedischen Spitzenclubs Färjestad BK bei den Capitals beheimatet, hält bei acht Toren und 16 Assists.

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane sagt über die Wiener Spielweise kurz und prägnant: „Hart, körperbetont, schnell! Die Mannschaft bewegt sich konstant im oberen Tabellendrittel und die Spiele gegen Wien sind immer sehr brisant.“ Der 35-jährige Amerikaner kann aber auf den gleichen Kader wie gestern in Bozen setzen, sprich ohne die Rekonvaleszenten Alexander Rauchenwald, Rick Schofield und Filip Varejcka antreten. Auch Neuzugang Austin Ortega ist morgen noch nicht dabei.

Das Spiel wird im kostenlosen Livestream der Red Bulls übertragen – Matt McIlvane: „Das ist ein Spiel, dass sich unsere Zuschauer gern im Stadion anschauen würden“ – und beginnt um 19:15 Uhr. Der Livestream startet um 18:55 Uhr.

Foto:
Bernhard Starkbaum (VIC) vs. Florian Baltram (RBS)
(c) EC Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV