3-Jähriger von Skidoo geschleudert. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Rohrbach

Ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach war am 10. Jänner 2021 um 10:55 Uhr mit dem Verladen eines zum Verkauf bestimmten Skidoos auf einen Autotransportanhänger beschäftigt. Dazu baute er sich eine Auffahrtsrampe aus Schnee. Schließlich fuhr er mit den Kufen des Skidoos auf den Anhänger, um das Fahrzeug das letzte Stück mit der Winde auf den Anhänger zu ziehen.
Dabei saß sein 3-jähriger Sohn auf dem Sitz vor ihm. Als der Mann den Skidoo abstellen wollte, griff sein Sohn auf den Gasgriff, sodass der Skidoo nach vorne sprang.
Während der 38-Jährige nach hinten vom Skidoo stürzte und unverletzt blieb, wurde der Bub seitlich vom Fahrzeug auf die vorbeiführende Straße geschleudert und dabei unbestimmten Grades verletzt. Er wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung ins LKH Rohrbach eingeliefert.

Bezirk Linz-Land

Führerscheinabnahme nach Driften im Schnee

Am 9. Jänner 2021 um 20:30 Uhr wurden von einem Zeugen in Enns/Kronau beim Modellflugplatz mehrere Pkw beim Driften beobachtet. Dieser erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Die am Einsatzort eintreffenden Polizisten stellten einen Pkw, besetzt mit zwei Frauen fest. Weiters befanden sich noch zwei weitere Pkw im Nahbereich. 
Nach längerem Leugnen gestanden die beteiligten Personen ein, dass sie am Modellflugplatz mit ihren Pkw im Schnee gedriftet seien.
Hierbei sei einer der Beteiligten, ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land, mit dem Pkw hängen geblieben. 
Mit zwei Lenkern wurde auf Grund der auffälligen Symptomatik ein
freiwilliger Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser verlief beim 22-Jährigen positiv auf THC.
Nachdem eine Ärztin dessen Fahruntauglichkeit attestierte, wurde ihm der Führerschein vorläufig abgenommen.
Weiters wurden mehrere Anzeigen bezüglich der Covid-19-Bestimmungen erstattet.

Auffällige Fahrweise verriet Autodieb

Stadt Wels

Aufgrund des auffälligen Fahrverhaltens hielt am 9. Jänner 2021 gegen 20:25 Uhr eine Polizeistreife aus Wels einen Pkw in Wels auf der Salzburger Straße zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle an. Dabei wies sich der Lenker, ein 34-jähriger Russe, mit einem gestohlenen Führerschein aus. Der Mann ist selbst nicht in Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Der Zulassungsschein war ebenfalls gestohlen und nicht ident mit dem Fahrzeug. Außerdem befanden sich am Pkw vorne und hinten unterschiedliche Kennzeichen, welche bereits zur Fahndung ausgeschrieben waren. Aufgrund starken Alkoholgeruchs wurde der Mann zu einem Alkovortest aufgefordert. Dieser verlief mit 1,62 Promille positiv. Den anschließenden Alkomattest verweigerte er. Der Mann, der sich während der gesamten Amtshandlung renitent und aggressiv verhielt, schmiss, nach Aufforderung die Fahrzeugschlüssel auszuhändigen, diese auf den Boden. Trotz mehrmaliger Abmahnungen stellte der Mann sein Verhalten nicht ein und schließlich wurde er von den Polizisten festgenommen. Auf der Polizeiinspektion konnte in der Folge die Identität des Mannes geklärt werden. Weiters wurde festgestellt, dass er sich illegal in Österreich aufhält und der Pkw bereits im Dezember 2020 als gestohlen gemeldet wurde. Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere Navigationsgeräte, eine Kamera, sowie Dokumente. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete Anzeige auf freien Fuß an. Da sich der Mann nicht rechtmäßig im Bundesgebiet aufhielt, wurde er der Fremdenpolizei übergeben.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV