Bildungsminister Faßmann stellt Massentests für SchülerInnen ab 18. Jänner vor

Leider entwickeln sich die Infektionszahlen trotz Lockdown aktuell nicht in einer Weise, die eine langfristige Planbarkeit zulassen würde. Aus heutiger Sicht gehe ich aber davon aus, dass der Start am 18.1.2021 hält – eine Garantie dafür gibt es nicht. Alle Kolleginnen und Kollegen in den Sonderschulen sind ja bereits seit 7.1. vor Ort an ihrer Schule. Herzlichen Dank dafür und für Ihr unermüdliches Engagement und die Professionalität, mit der Sie die besonderen Ansprüche in Ihrem Bereich bewältigen!

Die Tatsache, dass in Österreich die Impfungen gegen das Corona-Virus begonnen haben, lässt uns alle etwas „aufatmen“. Gleichzeitig liegen auch noch einige Monate mit dem Virus vor uns, bis eine annähernd flächendeckende Impfung der Bevölkerung erreicht sein wird. Seien Sie versichert, dass ich mich für eine Priorisierung des Schulpersonals im nationalen Impfplan einsetze. Ab Ende Februar werden Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit erhalten, sich impfen zu lassen.

Selbstverständlich wird der Schulbetrieb weiterhin von den bisherigen Hygienemaßnahmen begleitet sein. Mit meiner Mail möchte ich Sie auf eine neue, wichtige Schutzmaßnahme hinweisen, die Ihnen in Kürze österreichweit zur Verfügung gestellt wird:

Regelmäßige Selbsttests für Schülerinnen und Schüler – Ergebnis in 15 Minuten

Für den Zeitraum zwischen 18.1. und den Semesterferien erhalten alle Schulen in Österreich Selbsttests für ihre Schülerinnen und Schüler – in Summe rund 5 Mio. Testkits.Der Test hat zwei zentrale Vorteile: Der Tupfer muss nur in den vorderen Bereich der Nasenhöhle eingeführt werden, d.h. es ist kein Rachenabstrich erforderlich – und deshalb kann das jede Testperson unkompliziert selbst machen. Nach 15 Minuten wird das Ergebnis – ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest – sichtbar. Wie auch andere Schnelltests ist der Selbsttest insbesondere dafür geeignet, eine hohe Virenlast nachzuweisen. Das bedeutet wiederum, dass Personen, die hoch ansteckend sind, rasch erkennbar sind. Nachdem dieser Selbsttest in der Durchführung äußerst schonend ist, eignet sich dieser natürlich besonders für Kinder und Jugendliche.

Volksschüler/innen und Sonderschüler/innen bekommen Test und Instruktion zur Durchführung mit nach Hause, alle anderen Schüler/innen testen unter Aufsicht in der Schule

Für die Volks- und Sonderschulen werden wir die Testkits so zur Verfügung stellen, dass sie einzeln verteilt werden können. Ich darf Sie hier bitten, jedem Kind ein Testkit inklusive Instruktion mit nach Hause zu geben.

Alle Schülerinnen und Schüler ab der Sekundarstufe I werden den ersten Test regelmäßig in der Schule unter Aufsicht (Pädagog/inn/en, Schulärztinnen/Schulärzte) durchführen. Eine genaue Information, wie die Testung an der Schule durchgeführt wird, erhalten Sie Anfang kommender Woche. Eines vorweg: Damit Schüler/innen im Alter von 10-14 Jahren in der Schule testen können, benötigen sie eine Einverständniserklärung der Eltern. Diese finden Sie mit weiteren Informationen auf unserer Website zum Download – und auch in Kürze in mehreren Sprachen.

Wie funktioniert der Test?

Auf der Website bmbwf.gv.at/selbsttest finden Sie auch ein kurzes Video und eine einfache Anleitung, die die Durchführung des Tests Schritt für Schritt veranschaulichen. Ebenfalls auf dieser Seite steht ein Infofolder für Eltern bei Fragen zum Test zum Download bereit – in Kürze auch in mehreren Sprachen.

Regelmäßige Testung mindestens einmal wöchentlich – langfristig auch für Sie und Ihr Team

Um mit den Tests ein langfristiges und breites Sicherheitsnetz aufbauen zu können, werden die Testungen selbstverständlich in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Zu Beginn soll einmal wöchentlich getestet werden, zweimal wöchentlich ist angestrebt – und auch, dass Sie und Ihr Team am Standort den Selbsttest durchführen können.

Selbsttests sind kostenlos und freiwillig

Die Selbsttests sind ein kostenloses Angebot an alle Schüler/innen. Es erwarten sie oder ihre Eltern/Erziehungsberechtigten keine Konsequenzen, wenn sie dies nicht annehmen. Aber je mehr Kinder an dieser regelmäßigen Testung teilnehmen, desto sicherer wird der Schulalltag für alle.

Informativer und motivierender Elternbrief

Für einen möglichst gesunden Schulbesuch darf ich Sie bitten, die Eltern bzw. die Schülerinnen und Schüler zum regelmäßigen Mitmachen an den Selbsttests zu motivieren.

Mit besten Grüßen und Dank

Heinz Faßmann

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV