Täter ausgeforscht – Unbekannter schlug Pensionisten zusammen – aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Ried

Am 20. April 2020 wurde in Ried im Innkreis ein 73-jähriger Pensionist aufgrund einer verbalen Auseinandersetzung von einem Fremden zu Boden gestoßen, der auf ihn eintrat und dadurch schwer verletzte. Zwei mediale Zeugenaufrufe führten bis dato nicht zum unbekannten männlichen Täter.
Die Polizei Eberschwang kam am 30. Dezember 2020 auf die Spur des 20-jährigen bosnischen Tatverdächtigen, indem ein Zeuge gegen ihn bei der Polizei aussagte. Zudem konnten weitere Straftaten aufgedeckt werden. Aufgrund dessen ordnete die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis eine Festnahmeanordnung gegen den 20-Jährigen an.
Die Polizei Wels konnte den bosnischen Tatverdächtigen in Wels in der Wohnung seiner Eltern festnehmen. Der 20-Jährige wurde in die Justizanstalt Ried eingeliefert – es wurde die Untersuchungshaft verhängt.

Nachtragsmeldung zu: Pensionist nach Attacke schwer verletzt – Zeugenaufruf

Bereits am 20. April 2020 um 13:45 Uhr verletzte ein bislang unbekannter Täter einen 73-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung am Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters in der Kasernstraße in Ried im Innkreis durch einen kräftigen Stoß mit beiden Händen gegen den Oberkörper, sowie durch mindestens zwei gezielte Fußtritte gegen den Körper des am Boden liegenden Pensionisten. Der Grund für den Angriff war eine vorangegangene, verbale Auseinandersetzung im Kassenbereich des Discounters gewesen.
Es sei um den nicht eingehaltenen Sicherheitsabstand betreffend COVID-19 Maßnahmen durch den unbekannten Täter und seine weibliche Begleitung gegangen. Der Pensionist wurde bei dem Angriff schwer verletzt.
Bei der unbekannten Täterschaft handelt es sich um einen 25-35 Jahre alten Mann mit normaler Statur, dunklen Haaren und südländischem Aussehen. Einer Zeugenaussage zufolge unterhielten sich die beiden Unbekannten an der Kasse möglicherweise in rumänischer oder russischer Sprache.

Mit Pkw gegen Gartenpfeiler gekracht

Bezirk Grieskirchen

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis lenkte am 6. Jänner 2020 gegen 12 Uhr den Pkw seiner Mutter auf der Pramer Straße L 1077 von Eberschwang kommend Richtung Dorf an der Pram. Im Gemeindegebiet von Pram bei Schulterzucker verlor der Lenker auf der schneematschigen Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen betonierten Gartenpfeiler. Der Lenker sowie seine Beifahrerin verletzten sich unbestimmten Grades und mussten mit der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV