Altmünster: Schwerverletzter bei Wohnungsbrand

Brand in Wohnung – LPD Oberösterreich

Bezirk Gmunden

Ein 94-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden bewohnte allein eine Wohnung im ersten Stock eines Mehrparteienhauses. Wegen klirrender Geräusche durch zerbrochenes Glas wurde am 5. Jänner 2021 gegen 4 Uhr in der Wohnung darüber ein Nachbar aufmerksam. Als er bei der Wohnung des 94-Jährigen nachschaute, bemerkte er Brandgeruch und verständigte die Feuerwehr. Diese öffnete die versperrte Wohnungstür und fand den Pensionisten bewusstlos im Vorraum liegend. Wie sich herausstellte war im Schlafzimmer ein Brand ausgebrochen. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Zur Eruierung der Brandursache wurden Sachverständige der Brandverhütungsstelle Linz hinzugezogen. Dabei konnte zweifelsfrei festgestellt werden, dass der Brand im Schlafzimmer durch einen Heizlüfter entstanden war. Der 94-Jährige erlitt beim Versuch den Brand zu löschen Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck gebracht.

Feuerwehrbericht

Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses forderte einen Schwerverletzten.

Kurz nach 4 Uhr früh des 5.1.2021 schrillten die Sirenen und Pager bei allen 4 Wehren im Gemeindegebiet von Altmünster. In einer Wohnung eines Mehrparteienhauses, im Ortsteil Hocheck ist aus noch nicht geklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen.

Beim Eintreffen der Wehren konnte aber vorerst kein Feuer entdeckt werden, aber die Kontrolle der Wohnungstüren ergab bei einer Wohnung bereits starke Verrußung. Der Einsatzleiter Christian Gruber entschloss sich, sofort die Wasserversorgung herzustellen und die Wohnungstür aufzubrechen. In der Wohnung wurde eine bewusstlose Person vorgefunden, aus der verrauchten Wohnung gerettet und dem Roten Kreuz übergeben.

Während der kleine Brand in der Wohnung rasch abgelöscht wurde, kontrollierte man die umliegenden Wohnungen, ob nicht Rauchgase in diese gelangten.

Nach dem die Löscharbeiten erledigt waren, konnten die Wehren mit den 78 Einsatzkräften wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen. Weiters standen 2 Teams des RK, sowie Notarzt und Beamte der Polizeiinspektion im Einsatz. Nach etwa 4 Stunden war dieser Einsatz beendet.

Bericht und Fotos: FF Altmünster

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV