ASVÖ NordicSkiteam-Athlet Max Steiner nach Sieg im Continentalcup bei Vierschanzentournee in Innsbruck – er belegt Platz 24

KRAFT BESTER ÖSTERREICHER AM BERGISEL

Beim Bergisel-Springen in Innsbruck wurde Stefan Kraft als Achter bester Österreicher. Der Sieg ging an den Polen Kamil Stoch, der sich vor Anze Lanisek (SLO) und Landsmann Dawid Kubacki durchsetzen konnte. Insgesamt konnten sich gleich sechs ÖSV-Athleten in den Punkterängen platzieren. 

Stefan Kraft, der sich im KO-Duell gegen den US-Amerikaner Decker Dean durchsetzen konnte, lang nach dem ersten Durchgang auf dem neunten Rang. Im zweiten Sprung landete der Salzburger bei 127 Meter, konnte damit noch einen Platz gut machen und wurde Achter. Mit der heutigen Leistung zeigte sich der 27-Jährige zufrieden.

„Ich bin sehr zufrieden und die Sprünge waren sehr ok. Bis auf Kamil ist alles sehr knapp beisammen und von dem her hat vielleicht wieder das nötige Glück gefehlt. Mit meinem achten Platz bin ich aber zufrieden.“

Stefan Kraft

Direkt hinter Kraft belegte Michael Hayböck den neuen Rang. Der Oberösterreicher lag nach seinem ersten Sprung auf Rang vier und damit in aussichtsreicher Position auf den ersten Tournee-Podestplatz für den ÖSV. Trotz schwieriger Windverhältnissen gelang dem 29-Jährigen ein Satz auf 123 Meter. Mit Platz neun konnte sich Hayböck über seine beste Weltcup-Einzelplatzierung in dieser Saison freuen.

„Mit dem heutigen Tag bin ich sicherlich nicht unzufrieden, auch wenn es schlussendlich sehr knapp war Richtung Stockerlplatz. Ich habe im zweiten Sprung voll attackiert und das war dann vielleicht ein wenig zu viel. Die Erleichterung über einen guten Wettkampf ist groß und das nehme ich jetzt mit nach Bischofshofen.“

Michael Hayböck

Der gestrige Quali-Zweite, Daniel Huber, kam am heutigen Wettkampftag nicht über Rang 17 hinaus. Philipp Aschenwald hielt seine Platzierung aus dem ersten Durchgang und wurde 22. Erfreulich verlief das Bergiselspringen für Maximilian Steiner, der sich als 24. über sein zweitbestes Karriere-Ergebnis freuen konnte. Thomas Lackner setzte sich im KO-Duell gegen Markus Schiffner durch und wurde am Ende 28.

ERGEBNIS INNSBRUCK

In der Gesamtwertung der Vierschanzentournee übernimmt Stoch mit dem heutigen Sieg ebenfalls die Führung. Bester Österreicher ist Philipp Aschenwald auf Rang neun.

GESAMTWERTUNG VIERSCHANZENTOURNEE

Nach einem Ruhetag geht in Bischofshofen das Finale der Vierschanzentournee über die Bühne.

Programm

Dienstag, 5.1.2021

16:30 Uhr Qualifikation

Mittwoch, 6.1.2021

16:45 Uhr Wettkampf

Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair bei Austriacup erfolgreich

NTS Skispringer Max Steiner kommt in diesem Winter so richtig auf Touren. Vor dem Jahreswechsel machte er es beim Continentalcup in Engelberg spannend. Mit einem Sprung auf 135m im ersten Durchgang und der Tageshöchstweite von 143m im zweiten Durchgang setzte sich Max mit 0,1 Punkten Vorsprung durch und holte sich den Tagessieg. Am 2.1.2021 konnte er sich über die nationale Gruppe für den Hauptbewerb des Bergisel- Springens im Rahmen der Vierschanzentournee qualifizieren. Im Vorjahr war er noch in der Qualifikation gescheitert. Heuer ist alles anders. Nach einer souveränen Qualifikation landete er im ersten Durchgang mit einem 130m- Satz sogar in den TOP-10. Zwar spielten im 2. Durchgang die Nerven und vor allem der Wind nicht mehr ganz so mit, aber mit Platz 24 machte er Weltcuppunkte und darf auch beim Bewerb in Bischofshofen mit dabei sein.

Etwas in den Hintergrund rücken da die Leistungen der NTS- Kombinierer Sigrun Kleinrath und Nikolaus Mair, die beim Austriacup in Villach wieder überzeugten. Sigrun sprang und lief erneut einem ungefährdeten Sieg entgegen. Nikolaus erreichte mit Rang 3 ebenfalls wieder einen Podestplatz.

Copyright Florian Liegl

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV