Land Salzburg: 897 Millionen Euro für Gesundheit und Spitäler

Rekord-Investitionen für einen sicheren Weg aus der Krise

Salzburger Landeskorrespondenz, 30. Dezember 2020

(LK)  „Auch wenn sich das Corona-Jahr 2020 langsam dem Ende zuneigt, wird uns die Pandemie weiterhin massiv beschäftigen und vor große Herausforderungen stellen“, sagt Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl und zeigt sich daher zum Jahresausklang besonders froh, „dass wir bereits in den vergangenen Jahren massiv in unser gutes Gesundheitssystem investiert haben. Das hat uns während der Pandemie geholfen, die Versorgung der Bevölkerung bestmöglich aufrechtzuerhalten.“

Foto:
Salzburger Landeskorrespondenz
Der Investitionskurs der vergangenen Jahre wird auch in Mittersill zur Generalsanierung und Erweiterung des Tauernklinikums fortgesetzt. Im Archivbild beim Spatenstich: Franz Öller (GF Tauernklinikum) und LH-Stv. Christian Stöckl.

„Den Investitionskurs der vergangenen Jahre setzen wir auch im kommenden Jahr fort“, betont Stöckl. Er verweist darauf, dass der Bereich Gesundheit und Spitäler mit einem Volumen von rund 897 Millionen Euro den größten Anteil am Landesbudget 2021 einnimmt. „Das sind 27 Prozent des Gesamtbudgets. Auch und gerade in Krisenzeiten muss in neuralgische und wichtige Schwerpunkte investiert werden, um danach gestärkt aus der Krise zu kommen. Deshalb wird die in den vergangenen Jahren begonnene Neubau- und Sanierungsoffensive in den Salzburger Spitälern auch im kommenden Jahr fortgeführt und hat im Budget 2021 einen gesicherten Platz“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl.

Zukunftsweisende Investitionen für ganz Salzburg

Auch im kommenden Jahr werden wieder viele große und kleine Projekte und Initiativen in allen Regionen des Landes finanziell unterstützt. Im Süden wird am Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach im Pongau der Masterplan 2025 weiter umgesetzt (55 Millionen Euro) und in Mittersill die Generalsanierung und Erweiterung des Tauernklinikum-Standorts (35 Millionen Euro). Auch die Investitionsprojekte in den Salzburger Landeskliniken werden weiter vorangetrieben. Dazu gehören das Onkologiezentrum (36,5 Millionen Euro) und das Haus B (160 Millionen Euro). „Der Verwaltungsrat des AUVA als Träger des Unfallkrankenhauses hat das Projekt in seiner Sitzung kurz vor Weihnachten einstimmig beschlossen. Dieses orthopädisch-traumatologische Zentrum ist ein zukunftsweisendes Projekt, von dem die Patientinnen und Patienten enorm profitieren werden“, so Stöckl.

Schwerpunkt: Ausbildung von Pflegekräften

Im Bereich der Pflege wird das konkrete Maßnahmenpaket der Plattform Pflege und Betreuung weiter umgesetzt. „Die Ausbildung von Pflegekräften bleibt ein Schwerpunkt. Wir werden den eingeschlagenen Weg zur Stärkung der Pflege in unseren Regionen weitergehen und dafür auch das notwendige Geld in die Hand nehmen. Zudem ist im Budget 2021 die Errichtung eines zusätzlichen Pflegelehrgangs an der Fachhochschule Salzburg im Sommersemester 2021 fixiert“, so Stöckl.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV