Frau nach Brand verschwunden/Update: tot aufgefunden. Aktelle oö Polizeimeldungen

Update:

Frau nach Brand verschwunden – Nachtrag

Die vermisste 72-jährige Frau wurde heute um 10 Uhr tot in Ried im Innkreis aufgefunden. Sie hatte sich offensichtlich vor den Suchtrupps auf einem Firmengelände versteckt. Als Todesursache wurde von einem Arzt Erfrieren festgestellt. Fremdverschulden ist auszuschließen.

Bezirk Ried

An der Suchaktion waren etwa 40 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr beteiligt. Zusätzlich wurden auch Diensthunde eingesetzt. Die abgängige Frau konnte dennoch bis 16 Uhr nicht aufgefunden werden. Daher bittet die Polizeiinspektion Ried unter 059133/4240 um sachdienliche Hinweise.

Personsbeschreibung:
Frau, 72 Jahre alt, etwa 1,55 m groß, kurze dunkle Haare, bekleidet mit einer dunklen Jogging-/Pyjamahose und einer dunklen Windjacke; die Frau dürfte außerdem mit einem weißen Damenfahrrad unterwegs sein.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 26. Dezember 2020:

Am 26. Dezember 2020 gegen 6 Uhr brach im Wohnzimmer eines Reihenhauses in Ried ein Brand aus. Als die 72-jährige Hausbesitzerin den Brand bemerkte, begab sie sich entweder zu Fuß oder mit ihrem Fahrrad zum etwa einen Kilometer entfernten Feuerwehrhaus und meldete den Brand. Zwischenzeitlich wurde auch ihr 82-jähriger Ehemann, der im ersten Obergeschoß geschlafen hatte, auf den Brand aufmerksam und alarmierte per Festnetztelefon die Feuerwehr. Diese konnte das Feuer, das sich mittlerweile auf den gesamten Wohnzimmerbereich ausgedehnt hatte, rasch löschen. Gegen 11:30 Uhr wurde der Brandort von einem Brandsachverständigen und einem Bezirksbrandursachenermittler begutachtet. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Brand im Bereich der Kachelofentüre ausgebrochen war. Entweder wurde Glut aus dem Ofen geschleudert oder es sind beim Anheizen am Boden gelagerte brennbare Gegenstände in Brand geraten. Der 82-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Seine Ehefrau ist seit der Meldung bei der Feuerwehr nicht mehr auffindbar. Eine sofort eingeleitete Suchaktion im Stadtgebiet verlief bislang erfolglos.

Koch mit dem Umbringen bedroht

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein bislang unbekannter Täter betrat am 26. Dezember 2020 gegen 17 Uhr ein Restaurant in Gallneukirchen und bestellte etwas zum Mitnehmen. Dabei gab er an, er würde die Bestellung in etwa 20 Minuten abholen. Als er wiederkam, wollte der Mann mittels Bankomatkarte bezahlen. Da jedoch das Gerät defekt war, wollte er sich bei einem Bankomat Bargeld holen. Kurz nachdem der unbekannte Mann bezahlt hatte, kam er mit einem Messer retour und bedrohte den Koch mit dem Umbringen. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:
Etwa 25 Jahre alt, 180 cm groß, dunkler Kinnbart, bekleidet mit einem weißen Kapuzenpulli, schwarz-weißer Jogginghose, grauer Mütze, grauen Turnschuhen und schwarzen Handschuhen.

LPD OÖ, Fremden- und Grenzpolizeiliche Abteilung (FGA)

Mann nach illegaler Einreise festgenommen

Ein 28-jähriger Staatsbürger aus Serbien wurde am 25. Dezember 2020 gegen 22:15 Uhr bei der Einreise aus Deutschland von Beamten der PI Tumeltsham FGP am Grenzübergang Suben mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw angehalten und kontrolliert. Dabei konnte der Mann keine zum Aufenthalt berechtigenden Dokumente vorweisen. Er wurde nach den Bestimmungen des FPG festgenommen und der PI Wels Fremdenpolizei übergeben.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV