Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer letzten Sitzung im heurigen Jahr, am 21. Dezember 2020, fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Förderungen im Gesundheitsdienst

Im Jahr 2019 wurden rd. 10.800 Einsätze von an Landeskrankenanstalten stationierten Notarzteinsatzfahrzeugen (NEF) durchgeführt, die diensthabenden Notärztinnen und -ärzte wurden bzw. werden hierbei aus dem Kreis der Fachärzte der jeweiligen Krankenanstalt gestellt. Zur Abdeckung der Einsatzvergütung für Notfallärztinnen und -ärzten von Landeskrankenanstalten, die Dienst in Notarzteinsatzfahrzeugen versehen, wird für 2020 ein Betrag von 250.000 Euro aus dem Gesundheitsressort bereitgestellt.

Weiters kann dem Österreichischen Roten Kreuz, Landesverband Oberösterreich, für die geleisteten Notarztdienste an den Standorten Bad Ischl, Rohrbach und Gmunden eine Beihilfe von 35.400 Euro für das zweite Quartal 2020 zur Verfügung gestellt werden. Diese Notärztinnen und Notärzte führen ihre Tätigkeit freiberuflich – also auf Basis eines freien Dienstvertrages – durch.

Maßnahmen im Naturschutz

Der Naturschutzbund Oberösterreich hat die Stiftung für Natur gegründet, um bedeutende Flächen für den Arten- und Lebensraumschutz im Bundesland zu erwerben und dauerhaft zu sichern. Diese Organisation erweitert gezielt Erkenntnisse und Einsichten über ökologische Zusammenhänge und macht sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Die Zusammenarbeit der Stiftung für Natur mit dem Naturschutzbund Oberösterreich, Fachexpert/innen aus allen Bereichen der Naturkunde, anderen Naturschutzorganisationen sowie der Naturschutzabteilung des Landes Oberösterreich ist ein Erfolgskonzept, das Forschung und aktiven Naturschutz in Einklang bringt. Für die anfallenden Kosten (Personal- und Sachkosten, Projekte und Maßnahmen) erhält die Stiftung für Natur laut Jahresplanung 2021 eine Beihilfe in der Höhe von rund 364.000 Euro.

Wohnkomfort mit Fernwärme und Förderung von Alarmanlagen

Sie gilt als preisgünstig und effizient: Fernwärme erfreut sich vor allem in Ballungsräumen großer Beliebtheit. Das Land OÖ fördert diese umweltfreundliche Heizmethode und unterstützt – nach Überprüfung der Ansuchen für Anschlüsse an die Fernwärme bei Wohnhäusern mit mehr als drei Wohnungen – entsprechende Baumaßnahmen. Diese werden in diesem Fall an 53 Wohnobjekten mit insgesamt 69 Wohnungen durchgeführt und mit einmaligen, nicht rückzahlbaren Bauzuschüssen in Höhe von rund 9.700 Euro sowie mit jährlichen Annuitätenzuschüssen von ca. 4.100 Euro gestützt. Weiters fördert das Land mit Mitteln aus dem Wohnbauressort und im Sinne der Wohnumfeldverbesserungs-Richtlinien den Einbau von Alarmanlagen. Hier steht eine Fördersumme von rund 14.600 Euro für 18 Ansuchen zur Verfügung.

Tierschutz an 365 Tagen im Jahr

Der Schwerpunkt der Tätigkeit des OÖ Landestierschutzvereins und Vereins für Naturschutz liegt im Betreiben der Tierheime Linz und Steyr und in der Unterstützung von privaten Pflegestellen. Darüber hinaus ist man bemüht, durch Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit für den Gedanken des Tierschutzes zu werben und sich dafür einzusetzen. Der Verein sieht den Tierschutz eng verbunden mit dem Naturschutz – eine intakte Natur ist die Grundlage des menschlichen und tierischen Lebens. Damit der Verein seinen Betrieb in den Tierheimen Linz und Steyr auch weiter aufrecht halten kann, wird eine finanzielle Unterstützung von maximal 65.000 Euro freigegeben.

Investitionen in die Verkehrssicherheit

In der Gemeinde Gampern im Bezirk Vöcklabruck soll die Errichtung einer Geh- und Radwegunterführung inklusive Gehwege Nord und Süd, Rampen und Stiegen an der B1 Wiener Straße – km 251,970 bis km 252,290 – zur Verkehrssicherheit beitragen. Das Land OÖ unterstützt diese Maßnahme mit 37.500 Euro.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV