Paragleiter bei Absturz schwer verletzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf

Ein 57-Jähriger aus Wels startete am 19. Dezember 2020 gegen 13:10 Uhr mit seinem Gleitschirm am Startplatz Kleinerberg im Gemeindegebiet von Rosenau am Hengstpass. Unmittelbar nach dem Start stürzte der erfahrene Flugsportler vermutlich aufgrund eines Flugfehlers ab und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Zwei Unfallzeugen leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Die Rettung wurde per Tau durch die Besatzung des Notarzthubschraubers „Christophorus 14“ durchgeführt. Der verletzte Mann wurde in das Krankenhaus Schwarzach geflogen.

Drei Suchtgiftlenker aus Verkehr gezogen

Bezirk Vöcklabruck

Am 19. Dezember 2020 zwischen 11:30 Uhr und 17 Uhr konnten von der Polizei Vöcklabruck drei durch Suchtgift beeinträchtigte Lenker aus dem Verkehr gezogen werden.

Ein Lenker geriet in eine Routinekontrolle und zeigte auffälliges Verhalten. Ein Alkotest ergab eine leichte Alkoholisierung, ein Urintest einen sehr hohen Wert an Kokain. Bei der Untersuchung auf Fahrtauglichkeit wurde die Beeinträchtigung durch Suchtgift festgestellt. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen. Der Lenker erklärte, er habe das Kokain beim Aufräumen zu Hause gefunden, ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten; da habe er es eingenommen.

Ein 25-jähriger Lenker aus dem Bezirk Grieskirchen wurde von einer Verkehrsteilnehmerin angezeigt, weil er auf der B143 von Ampflwang Richtung Ungenach fahrend ständig auf die falsche Fahrbahnseite bzw. auf das Bankett geriet. An der Abzweigung zum Güterweg Ainwalding bog der Lenker den Angaben der Anzeigerin zufolge ungebremst nach links ab und rammte dabei ein Verkehrszeichen. Schließlich verursachte der Lenker bei einem Lebensmittelgeschäft in Ottnang am Hausruck einen weiteren Verkehrsunfall, indem er beim vorwärts einparken mit einem direkt vor ihm abgestellten Pkw kollidierte. Bei der Unfallerhebungen konnten Ausfallerscheinungen beim Lenker festgestellt werden, die auf Suchtgiftbeeinträchtigung schließen ließen. Zudem konnte bei einem Urintest das Mittel Ketamin festgestellt werden. Der Lenker selbst gab den Konsum von Antipsychotika an. Der Lenker wurde ebenfalls für fahruntauglich befunden, eine Blutabnahme wurde vom Lenker verweigert. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen.

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck wurde von einem Ladendetektiv angezeigt. Der Mann konnte in der Tiefgarage des Einkaufszentrums wahrgenommen werden, wo er offensichtlich orientierungslos umherirrte. Er gab an, er sei vor zwei Stunden in das EKZ gefahren, habe eingekauft und finde jetzt seinen Pkw nicht mehr. Der Ladendetektiv sagte, der 34-Jährige sei zwei Stunden lang im Lebensmittelgeschäft gewesen, habe dort z.B. mehrfach die Einkaufswägen anderer Leute genommen, weil er einfach nicht bemerkt habe, dass es nicht seiner ist. Zwischenzeitlich konnte erhoben werden, dass der Mann derzeit nicht im Besitz eines Führerscheines ist, weil ihm dieser vor 1,5 Monaten wegen Lenkens unter Suchtgifteinfluss abgenommen worden war. Auch diesmal machte der Mann einen beeinträchtigten Eindruck. Ein Urintest verlief positiv auf Opiate und THC. Der Lenker gestand den Konsum von Cannabis ein. Er wurde ebenfalls für fahruntauglich befunden.

Zu schnell unterwegs

Bezirk Linz-Land

Polizisten aus Traun führten am 19. Dezember 2020 in einem 70er-Bereich auf der B1 Lasermessungen durch. Dabei wurde gegen 20:15 Uhr ein Pkw, gelenkt von einem 56-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land, mit einer Geschwindigkeit von 141 km/h gemessen. Durch eine sofort eingeleitete Nachfahrt konnte der Lenker im Bereich Hörsching angehalten und kontrolliert werden. Nach telefonischer Rücksprache mit dem Journaldienst der BH Linz-Land wurde die vorläufige Führerscheinabnahme angeordnet. Dem 56-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und er wird angezeigt.

Ortsschilder verunstaltet – Zeugenaufruf

Bezirk Ried

Unbekannte Täter brachten in der Nacht vom 19. Dezember 2020 zum 20. Dezember 2020 an mindestens fünf Ortstafeln der Gemeinde St. Martin im Innkreis Papierzettel mit der Aufschrift der kroatischen Hauptstadt an. Sie überklebten die Ortsschilder so, dass St. Martin in St. Zagreb „umbenannt“ wurde.

Etwaige Zeugen der Verunstaltungen werden ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Aurolzmünster unter der Telefonnummer 059133 4242 zu melden.

Bezirk Braunau

Drogendealer nach Verfolgungsjagd festgenommen

Aufgrund von Hinweisen, dass ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Braunau trotz kürzlich erfolgter Verurteilung erneut mit dem Suchtgifthandel begonnen hatte, wurden seitens der Kriminaldienstgruppe der PI Braunau umfassende Ermittlungen eingeleitet. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der 20-Jährige nach wie vor mit Drogen handelte, vor allem Abnehmer im Stadtgebiet von Mattighofen mit Suchtmitteln versorgte. Die zum Weiterverkauf abgepackten Drogen versteckte er bei einem Freund. Am 8. Dezember 2020 wollten die Beamten den Mann nach der Beschaffung einer neuen Suchtgiftlieferung im Bezirk Ried anhalten. Trotz unmissverständlicher Anhaltezeichen, versuchte der 20-Jährige über eine Wegstrecke von etwa zehn Kilometern zu flüchten. Dabei fuhr er unter anderem mit 150 km/h durch ein Ortsgebiet. Außerdem musste ein Polizist zur Seite springen, um nicht überrollt zu werden. Im Bereich Aurolzmünster konnte der Drogendealer von mehreren Dienstfahrzeugen umstellt werden. Trotzdem wendete der 20-Jährige sein Fahrzeug, rammte einen Dienstwagen und versuchte erneut zu flüchten. Letztendlich konnte er aber von mehreren Polizisten aus dem Fahrzeug gebracht und festgenommen werden. Auf der Flucht hat der Beschuldigte einen Teil der Drogen aus dem Fenster geworfen. Diese konnten aber mit Hilfe von zwei Diensthunden wiedergefunden und sichergestellt werden. Insgesamt konnte dem 20-Jährigen der Verkauf von mehreren Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert im fünfstelligen Eurobereich nachgewiesen werden. Außerdem wurde eine größere Menge an Marihuana und Kokain sichergestellt. Der 20-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

Alkolenker prallte gegen Wohnhaus

Bezirk Braunau

Eine 34-Jährige aus dem Bezirk Braunau parkte am 19. Dezember 2020 kurz vor 19 Uhr von ihrem Garagenvorplatz auf die vorbeiführende L1026 rückwärts aus. Ein zum gleichen Zeitpunkt auf der Landesstraße Richtung Schwand fahrender 36-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, dürfte die ausparkende Pkw-Lenkerin zu spät wahrgenommen haben. Beim Versuch nach rechts auszuweichen, prallte er mit seinem Pkw zuerst gegen die Beifahrerseite des Pkw der 34-Jährigen und anschließend noch gegen das Wohnhaus. Durch den heftigen Anprall wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt. Auch am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden. Ein Alkomattest beim 36-Jährigen ergab einen Wert von 0,56 Promille. Er wird bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV