Naturbahnrodeln: Michael Scheikl schafft Double

Steirer holte sich auch im zweiten Weltcup auf der Winterleiten den Sieg – Rang zwei im Teambewerb
Nächstes Highlight für Michael Scheikl! Der Steirer war am Samstag auch im zweiten Weltcup auf der Winterleiten eine Klasse für sich und machte mit seinem zweiten Sieg das Double perfekt. Sein steirischer Landsmann Christian Schopf landete diesmal auf Rang vier, der Tiroler Fabian Achenrainer wurde Siebter.
Im Teambewerb mussten das österreichische Duo Michelle Diepold und Scheikl nur den souverän fahrenden Südtirolern Evelin Lanthaler und Patrick Pigneter den Vorrang lassen. Rang drei ging an Deutschland.
Stimmen der Athleten:
Michael Scheikl: „Das ist natürlich richtig toll, hier zweimal zu gewinnen. Die Bedingungen waren heute sehr schwierig, da wegen der vielen Läufe in den vergangenen Tagen immer mehr Wellen rausgekommen sind. Dementsprechend mussten wir eine etwas andere Linie fahren als noch am Donnerstag. Jedenfalls habe ich noch nie so einen Top-Start in den Weltcup gehabt. Auf den Südtiroler Bahnen wird es natürlich gegen die dortige Konkurrenz schwieriger. Aber wir wissen: Auch auf ihren Heimbahnen sind die Südtiroler nicht unschlagbar.“
Christian Schopf: „Ich freue mich über das neuerlich starke Ergebnis, auch wenn ich etwas gemischte Gefühle habe. Heute waren viele Unebenheiten in der Strecke, die mir noch nie gelegen sind. Es hat wohl auch vom Material her nicht zu 100 Prozent gepasst. Aber eine Schiene, mit der du zwei Tage vorher Zweiter geworden bist, montierst du natürlich so schnell nicht ab. Insgesamt bin ich zufrieden. Rang vier hinter diesen Top-Piloten zu belegen ist gewiss keine Schande.“
Michelle Diepold: „Ich freue mich riesig, dass wir im Teambewerb, den ich noch nicht so oft gefahren bin, auf Platz zwei gelandet sind. Ich muss mich bei Michael bedanken, der die Kastanien aus dem Feuer geholt hat. Ich muss bald nach dem Start was an der Schiene erwischt haben. Ab da ist es ein riesiger Kampf auf der Strecke gewesen.”
Naturbahnrodeln 2. Weltcup Winterleiten:Herren: 1. Scheikl (Ö) 2:01.43, 2. Pigneter (Ita) +1,31, 3. Gruber (Ita) +1,36, 4. Schopf (Ö) +1,83, 5. Federer (Ita) +2,48, … 7. Achenrainer (Ö) +3,40.Teambewerb: 1. Italien (Lanthaler/Pigneter) 2:06,35., 2. Österreich (Diepold/Scheikl) 2:09.10, 3. Deutschland (Schiller/Schiller) 2:10.20.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV