Eishockey: Red Bulls wieder bereit für Spiel in Villach

Der EC Red Bull Salzburg setzt den Grunddurchgang der bet-at-home ICE Hockey League morgen, Freitag, mit dem Auswärtsspiel gegen den EC GRAND Immo VSV fort (19:15 Uhr) und will möglichst gleich wieder in einen Wettkampf-Rhythmus finden, nachdem die letzten beiden Heimspiele gegen Dornbirn und Innsbruck (Dienstag und Mittwoch) noch wegen medizinischer Präventionsmaßnahmen ausgefallen sind.

Es geht also weiter, auch wenn die Red Bulls nach wie vor viele Ausfälle verkraften müssen. Insgesamt acht Spieler fehlen rekonvaleszent, darunter auch Jack Skille und Alexander Rauchenwald (beide fehlen voraussichtlich mehrere Wochen) sowie John Peterka (deutsches U20-Nationalteam). Aber mit Stürmer Yannic Pilloni kommt zumindest ein Stürmer wieder zurück ins Team und Neuzugang David McIntyre wird morgen in Villach sein Debüt geben. Verstärkt wird das Team auch von einigen Spielern der Red Bull Hockey Juniors, die seit gestern im Training zum Profi-Team der Red Bulls dazugestoßen sind. Wie viele morgen zum Einsatz kommen, entscheidet Head Coach Matt McIlvane erst am Spieltag.

In sportlicher Hinsicht wollen die Red Bulls an die letzten starken Leistungen anschließen, auch wenn die spusu Vienna Capitals erst am letzten Sonntag deren sechs Spiele zählende Siegesserie gestoppt haben. Die seinerzeit schon dezimierten Salzburger spielten bei der 1:4-Niederlage mit den starken Wienern ab dem zweiten Drittel aber auf Augenhöhe und hatten Möglichkeiten, das Spiel auch anders zu gestalten. Diese Performance wollen die Red Bulls nun auch in Villach wieder abrufen und möglichst auf die Siegerstraße zurückkehren.

Einmal mehr ist die Tabelle nicht brauchbar, um auf die Stärken des Gegners zu schließen. Die Villacher halten zwar ‚nur‘ auf dem zehnten Platz (die Red Bulls sind Fünfter), haben aber erst gestern wieder ein starkes Lebenszeichen von sich gegeben, als sie nach zuletzt vier Niederlagen in Serie in Wien einen 2:1-Sieg nach Penaltyschießen erkämpften. Großen Anteil daran dürfte Rob Daum haben, der Anfang Dezember in Villach als neuer Head Coach installiert wurde und nach der Niederlage in Innsbruck nun im zweiten Spiel mit dem VSV schon Punkte angeschrieben hat. Der 62-jährige Kanadier ist in der Liga ein „alter Hase“ und stand neben sechs Jahren in Linz in der Saison 2019/20 auch in Villach schon mal hinter der Bande.

Im direkten Saisonduell mit den Red Bulls steht es 1:1. Zum Liga-Auftakt am 25. September gewannen die Salzburger zuhause mit 6:1, hatten dann aber am 25. November in Villach mit 0:1 nach Penaltyschießen das Nachsehen.

Salzburgs Verteidiger Alexander Pallestrang nach dem heutigen Abschlusstraining: „Wir sind guter Dinge und haben in den letzten Spielen viele Sachen richtig gemacht. Das wollen wir auch in Villach umsetzen und wieder punkten. Wir sind natürlich gewarnt, denn der neue Trainer in Villach hat ihnen offenbar Aufwind gegeben und wir erwarten eine kämpferische Villacher Mannschaft. Wir sind aber gut aufgestellt, haben mit einigen jungen Spielern der Red Bull Hockey Juniors frische Kräfte in unseren Reihen und werden dagegenhalten.“

Foto: EC Red Bull Salzburg/GEPA
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV