Ohlsdorf: Bauen – für die Zukunft!

„Als VertreterInnen für eine prosperierende Gemeinde wie Ohlsdorf ergeben sich für uns aus dem wachsenden Zuzug Chancen und Herausforderungen: Es gilt, ein gesundes Wachstum und leistbaren Wohnraum in jenem Ausmaß zu ermöglichen, wie es die vorhandene Infrastruktur zulässt. Nicht nur der Erhalt und Ausbau des Straßennetzes ist hierbei von Relevanz, sondern auch die weiteren damit einhergehenden infrastrukturellen Maßnahmen, wie das Schaffen von weiteren adäquaten Kinderbetreuungsplätzen, sowie die Berücksichtigung ökologischer Faktoren. Im Bereich der Bau- und Planungsangelegenheiten haben wir stets abzuwägen, welches Maß an Wachstum für unsere Gemeinde zu- oder abträglich wäre. In diesem Zusammenhang stellt sich auch immer die Frage, wie Bebauung konkret zu erfolgen hat: Hier vertreten wir den klaren Standpunkt, dass sich diese an der umliegenden Bebauung zu orientieren hat. Im Zuge unserer Abwägungen ist es mir immer besonders wichtig, gerade bei diesen teils komplexen und emotionalen Thematiken den breiten Dialog zu suchen und größtmögliche Beteiligung zu ermöglichen, um allen zu betrachtenden Aspekten in adäquatem Ausmaß Rechnung zu tragen. Alle politischen Vertretungen haben hier im Sinne der BürgerInnen an einem Strang zu ziehen. Ein verantwortungsbewusstes, behutsames und strategisches Vorgehen unsererseits haben sich die Ohlsdorferinnen und Ohlsdorfer verdient. Erhalten wir gemeinsam unsere Gemeinde lebens- und liebenswert.“, so Gemeindevorstand und Mitglied des Bau- und Planungsausschusses David Lugmayr. Vizebürgermeisterin Inés Mirlacher ergänzt: „Wichtig ist für die Zukunft unserer Ohlsdorfer Familien, dass sich auch nachfolgende Generationen bei uns ein Eigenheim bauen können, dafür müssen sie vorab auch den Erwerb des Grundstückes stemmen. Es soll nicht Ziel unserer Gemeinde sein, dass umgewidmete Grundstücke der Gewinnmaximierung von Bauträgern dient, die sich bekanntlich in unserer Heimatgemeinde mit Anfragen anstellen. Die Menschen, die in unserem Ort leben, sehen dies mit Recht bereits kritisch. Die SPÖ-Fraktion hat schon mehrmals mit den Freiheitlichen darauf hingewiesen, dass wir – wie zum Beispiel in Holzhäuseln – willkürlichem mehrgeschossigen Bauten in Gegenden, wo derzeit nur mit Einfamilienhäusern bebaut ist, nicht zustimmen werden. Es freut uns natürlich sehr, dass nun auch die ÖVP einem Beschluss im Gemeinderat zugestimmt hat, wo wir alle bei zukünftigen Widmungen mit einem schärferen Auge hinblicken.“

Foto:
Ines Mirlacher
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV