Johann Nepomuk Nestroy feiert seinen 219. Geburtstag

Der Dramatiker und Schauspieler Johann Nepomuk Nestroy wurde am 07. Dezember 1801 in Wien geboren und bildete mit seinem Werk den literarischen Höhepunkt des Alt-Wiener-Volkstheaters.

Auf Wunsch seines Vaters studierte Nestroy Philosophie und Jura, interessierte sich aber eigentlich mehr für das Theater. Neben dem Studium absolvierte er deshalb Klavierauftritte und betätigte sich als Opernsänger. Später wurde er dann Schauspieler und verfasste 1827 sein erstes eigenes Werk, das er auch selbst spielte.

Er beteiligte sich weiterhin als Schauspieler an Stücken und arbeitete später als Bühnenautor und Komiker am Theater an der Wien. Dort feierte er große Erfolge und macht erste größere Schreibversuche. Mit seinem Stück „Lumpazivagabundus“ schaffte er 1833 schließlich seinen Durchbruch als Autor.

Johann Nestroy schrieb Possen, Zauberstücke und Satiren und wurde zur Leitfigur des vormärzlichen Wiener Volkstheaters. Seine Werke zeigen von geistvoller Ironie und desillusionierter Skepsis. Er war ein Meister der Sprachkunst und der gewandten Texte in Dialekt und Hochsprache.

Trotz des begeisterten Publikums bekam Nestroy immer wieder Probleme mit der Theaterpolizei und der Zensur. Einmal musste er sogar eine Haftstrafe von fünf Tagen einbüßen.

Nach seinen Erfolgen als Bühnenautor übernahm er die Stellung des Direktors des Leopoldstädter Theaters. Ab 1860 zog er sich jedoch altersbedingt nach Bad Ischl und Graz zurück, wo er am 25. Mai 1862 verstarb.

Nestroy und Bad Ischl

Seit 1845 verbrachte Nestroy viele Aufenthalte in Bad Ischl und kaufte sich 1859 dort die heute noch bestehende Nestroy-Villa im Nestroyweg 2. Insgesamt gibt es in Bad Ischl circa 140 Denkmäler und Gedenktafel zu Ehren Johann Nestroys.

2005 wurde erstmals der Johann Nestroy-Ring verliehen, eine Tradition, die eigentlich von der Stadt Wien gepflegt wurde. Der Nestroy-Ring ist eine Auszeichnung für Personen, die sich durch außergewöhnliche Leistungen in der satirisch-kritischen Darstellung im Sinne Nestroys auszeichnen. Der Ring wird vom Bad Ischler Goldschmied Gerold Schodterer jeweils individuell für die Auszuzeichnenden angefertigt. Heuer erhielt der österreichische Schriftsteller Michael Köhlmeier den Nestroy-Ring der Stadt Bad Ischl.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV