Salzburg: Höhepunkt überschritten, aber Zahl der Neuinfektionen bleibt hoch

7-Tages-Inzidenz zeigt nach Talfahrt wieder leicht nach oben / Morgen Testungen in den sozialen Einrichtungen

Salzburger Landeskorrespondenz, 13. Dezember 2020

(LK)  Der Höhepunkt der zweiten Corona-Infektionswelle ist zwar klar überschritten, die Zahl der täglich neu an Covid-19 Infizierten und die 7-Tages-Inzidenz sind aber noch zu hoch. „Außerdem sollten auch alle, die jetzt ein negatives Testergebnis erhalten haben, die Vorsichtsmaßnahmen, wie Abstand halten, Mund-Nasen-Schutzmaske tragen, Hände waschen und Kontakte geringhalten, weiterhin einhalten – gerade jetzt und in Hinblick auf die Weihnachtsfeiertage sowie Silvester“, appelliert Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz. Und Einsatzleiter Markus Kurcz gab im Interview einen Ausblick auf die freiwilligen Testungen morgen in den Seniorenwohnhäusern sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. https://www.youtube.com/embed/b_vDBqPYC8M?rel=0

Auch während der Massentests bleiben die täglichen Infektionszahlen weiterhin im Fokus: 181 Neuinfizierte in den vergangenen 24 Stunden haben den rückläufigen Trend leicht durchbrochen. Und auch die Grafik der 7-Tages-Inzidenz macht heute, Sonntag, mit 267 Infizierten nach einer steilen Abwärtsbewegung wieder einen leichten Knick nach oben. Die Zahl der aktiven Fälle sinkt im Vergleich zu gestern um 117 auf nun 2.466.

Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz appellierte im Studio noch einmal, trotz negativem Testergebnis die Hygieneregeln wie Abstand halten und möglichst wenige Leute treffen einzuhalten.

Covid-19-Impfung: Erste Zulassungen um den Jahreswechsel

Bei der Impfung gegen das Corona-Virus rechnet Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz mit den ersten Zulassungen eines Impfstoffes in Österreich um den Jahreswechsel. „Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren“, so Juhasz. Zunächst sollen ältere Menschen, Risikogruppen und das Personal in Gesundheits-und Pflegeberufen geimpft werden.

Markus Kurcz: „Für soziale Einrichtungen ist alles organisiert.“

Auch am dritten Tag ist bei den Coronavirus-Tests in Salzburg alles gut gelaufen, es gibt viel Lob für die Organisation. Der heutige Sonntag liegt bezüglich der Beteiligung laut Einsatzleiter Markus Kurcz im bisher üblichen, auch österreichweiten Trend. „Wir sind zufrieden und sehr zuversichtlich, dass wir insgesamt zu einem guten Ende kommen werden, auch mit den morgigen Testungen in Seniorenwohnhäusern und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen“, so Markus Kurcz. „Bei den sozialen Einrichtungen arbeiten wir in der Vorbereitung intensiv mit dem Pflegepersonal zusammen. Denn hier kommt es darauf an, die Zustimmungserklärungen möglichst vorab zu verteilen und auszufüllen, um eine größtmögliche Beteiligung zu erreichen.“ So wie in den Gemeinden sind auch den sozialen Einrichtungen die Tests kostenlos und freiwillig. 

Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz im Video Studio des Landes-Medienzentrum, 13. 12. 2020;
Copyright
Land Salzburg/Melanie Hutter
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV