Black Wings: Bozener Füchse zu stark

Black Wings halten Spiel lange offen, bleiben aber ohne Torerfolg.

Wie schon so oft in dieser Saison kassieren die Linzer schon früh einen Gegentreffer und laufen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Der HCB Südtirol dominiert über weite Strecken das Spiel, die Entscheidung fällt dennoch erst gegen Ende der Partie. Mit drei Toren im Schlussdrittel sorgt der Tabellenführer der ICE für klare Verhältnisse und gewinnt verdient mit 4:0.

Bozen dominiert

Gegen die Italiener müssen die Black Wings gleich vier Spieler vorgeben. Gaffal, Hytönen, Pusnik und der für ein Spiel gesperrte Kristler stehen nicht zur Verfügung. Wie erwartet nimmt der HCB Südtirol von Beginn an das Heft in die Hand und besorgt auch die schnelle Führung. Nach einem Schuss von Di Perna, kommt Insam nach einem Gestocher zur Scheibe und trifft zum 1:0 nach 118 Sekunden. Bozen lässt die Scheibe gut laufen und erarbeitet sich weitere Topchancen. Robertson, Alberga und Frank kommen in aussichtsreicher Position zum Abschluss, scheitern aber an Gracnar, der anstelle von Kickert das Linzer Tor hütet.

Die Black Wings finden nicht ins Spiel und so ergeben sich auch kaum Offensivaktionen. Zu abgebrüht agieren die Südtiroler in der Defensive, die durch sauberes und schnelles Passspiel das klar stärkere Team sind. Und dabei Gracnar gehörig ins Schwitzen bringen. Der Linzer Goalie hat alle Hände voll zu tun um einen höheren Rückstand zu verhindern. Dank guter Saves gelingt dies auch, mit einem schmeichelhaften 0:1 geht es für Beaulieus Mannschaft in die erste Drittelpause.

Linzer steigern sich

Die Stahlstädter kommen deutlich aggressiver aus der Kabine und schaffen es, die Südtiroler im eigenen Drittel zu beschäftigen. Brucker findet die Gelegenheit zum Ausgleich, doch Bozens Schlussmann Fazio pariert den Versuch aus kurzer Distanz. Auf der Gegenseite wird die Heimmannschaft erstmals durch Findlay gefährlich, der nach schönem Zuspiel auf Keeper Gracnar zuläuft und vergibt. Bozen bleibt das stärkere Team, doch die Linzer trauen sich nun mehr zu und kommen vermehrt zu Abschlüssen.

In der 33. Minute setzt sich Lebler auf engstem Raum gegen zwei Verteidiger durch und scheitert mit seinem Schuss in den kurzen Winkel nur knapp an Fazio, der stark reagiert. Auch Kozek, Pelletier und Freunschlag sorgen für Torgefahr, bleiben aber ohne Treffer. In der 39. Minute muss Bozens Bardaro wegen Beinstellens in die Kühlbox. Die Black Wings setzen sich gut im gegnerischen Drittel fest und schnuppern am Ausgleich. Lebler verzieht einen Schuss nur knapp, Kozek findet in Fazio erneut seinen Meister. Mit nur einem Tor Rückstand geht es ins Entscheidungsdrittel.

Füchse machen alles klar

Die Oberösterreicher starten engagiert und erspielen sich zwei Abschlussmöglichkeiten durch Lebler und Bretschneider. Das Tor fällt aber auf der anderen Seite. In der 45. Minute verwertet Frank einen Abpraller zum 2:0 für die Füchse. Im Gegenzug gelingt Mitsch beinahe der Anschlusstreffer, doch sein Schuss vom linken Slot prallt von der Stange zurück aufs Eis. In der Folge kontrollieren die Südtiroler wieder das Geschehen und scheitern mehrmals an Gracnar, der eine gute Leistung zeigt. In der 54. Minute kassiert Mitsch zwei Minuten wegen Behinderung. Das stärkste Powerplay-Team der ICE beweist nun seine Qualität in Überzahl und erhöht auf 3:0. Nach einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen sorgt Halmo für die endgültige Entscheidung.

Noch einmal bäumen sich die Stahlstädter auf und drängen auf ihren ersten Treffer, doch Kozek und Piché bleiben ohne Glück im Abschluss. 15 Sekunden vor der Schlusssirene setzt Findlay den Schlusspunkt der Partie. Gracnar ist bereits vom Eis, als Findlay den Puck problemlos ins leere Tor schiebt. So kassieren die Linzer, die sich phasenweise teuer verkaufen, eine 0:4 Niederlage gegen den HCB Südtirol. Mit 14 Punkten zieren die Black Wings weiterhin das Tabellenende der ICE Hockey League, während Bozen zum dreizehnten Mal in dieser Saison das Punktemaximum holt und weiterhin von Sieg zu Sieg eilt.

Ergebnis

HCB Südtirol – Steinbach Black Wings 1992 4:0 (1:0, 0:0, 3:0)

Torschützen: 1:0 Insam (2.), 2:0 Frank (44.), 3:0 Halmo (55./PP1), 4:0 Findlay (60./EN);

Strafminuten: 2 bzw 6
Torschüsse: 50 bzw 24
Referees: Bulovec, Piragic, Miklic, Zgonc; Eiswelle Bozen

Titelbild: Symbolfoto/ Copyrightvermerk: Black Wings Linz/Eisenbauer

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV