Brand in Wochenendhaus – aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 58-jähriger Zeuge entdeckte am 9. Dezember 2020 gegen 1:50 Uhr im Bezirk Urfahr-Umgebung einen Brand beim Wochenendhaus seiner 63-jährigen Nachbarin aus Linz und verständigte die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Polizei und Feuerwehr stand der hintere Teil des Gebäudes in Vollbrand. Gegen 3:20 Uhr konnte der Brand durch die Feuerwehr unter Kontrolle und zur Gänze gelöscht werden. Dabei brannte der hintere Teil des Hauses nieder und beschädigte zudem das Dach und mehrere Fenster. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befand sich niemand im Gebäude. Die Ursache für die Brandentwicklung ist noch Teil der Ermittlungen.

Lkw-Lenker krachte gegen Tunnelwand

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 9. Dezember 2020 gegen 6:15 Uhr lenkte ein 26-Jähriger aus der Steiermark seinen Lkw auf der A9 Pyhrnautobahn Richtung Graz. Im Tunnel Klaus bei Straßenkilometer 29,7 fuhr der Lenker mit dem Sattelkraftfahrzeug aus bisher noch unbekannter Ursache rechts auf den erhöhten Gehsteig im Tunnel und touchierte ein Verkehrszeichen. Dabei geriet der Lkw nach links ins Schleudern, querte beide Fahrspuren und prallte frontal gegen die Nische einer Pannenbucht. Durch den Aufprall wurde der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt und die Bergung des Verletzten gestaltete sich aufgrund der Lage erschwert. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde der 26-Jährige in das Klinikum Pyhrn-Eisenwurzen eingeliefert. Die Bergungs- und Instandsetzungsarbeiten dauern zur Stunde noch an und werden voraussichtlich in den frühen Nachmittagsstunden abgeschlossen sein.

Weidetiere auf Autobahn

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 9. Dezember 2020 gegen 6:55 Uhr wurde die Autobahnpolizei Haid zur A1 Westautobahn, Auffahrt „Enns West“ gerufen, da sich dort Weiderinder auf der Fahrbahn befinden sollen. Beim Eintreffen auf der A1 Richtung Wien standen bereits zwei Sattelzugfahrzeuge am Pannenstreifen. Ein 32-jähriger iranischer Staatsbürger kollidierte mit dem Lkw im dortigen Bereich mit einem Jungstier. Der nachkommende Lkw-Lenker überrollte den Stier erneut, der beim Eintreffen der Polizei bereits an der Unfallstelle verendet war. Ein weiterer Jungstier sowie ein Kalb übersprangen eine ein Meter hohe Betonmittelleitwand, wodurch beide auf die Fahrbahn Richtung Salzburg gelangten. Im dortigen Bereich wurden die Tiere in unbekannter Reihenfolge von sieben nachkommenden Pkw überrollt und tödlich verletzt.
Aufgrund der enormen Länge dieser Unfallstelle (ein Kilometer lang) waren mehrere Polizeistreifen zur Absicherung, Unfallaufnahme und Absperrmaßnahmen vor Ort im Einsatz. Es konnte ermittelt werden, dass die zwei Jungstiere, das Kalb sowie eine Kuh durch einen Elektrozaun am 4. Dezember 2020 ausbrachen und in ein nahegelegenes Waldstück liefen. Die Tiere einzufangen scheiterte bislang. Am 8. Dezember 2020 wurde zudem eine Suchaktion des Besitzers mithilfe der Feuerwehr gestartet, die negativ verlief. Die verendeten Tiere wurden geborgen und der Tierkörperverwertung übergeben. Die Westautobahn war zwischen 7 und 8:30 Uhr für den Verkehr in beide Richtungen erschwert passierbar und teilweise gesperrt. Die Fahrzeuglenker blieben bei den Verkehrsunfällen unverletzt.

Mit landwirtschaftlicher Maschine gegen Haus gekracht

Bezirk Linz-Land

Ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land lenkte am 9. Dezember 2020 gegen 9:30 Uhr seine landwirtschaftliche Maschine samt beladenen Anhänger auf der Römerstraße Richtung Kematen an der Krems. Auf einer steil abfallend verlaufenden Gemeindestraße bremste der Lenker das Fahrzeug ab, wodurch der Anhänger ins Rutschen geriet. Der 52-Jährige verlor die Kontrolle über das Fahrzeuggespann und kollidierte mit der Hausmauer eines dort befindlichen Objektes. Der Lenker, der sich dabei leicht verletzte, musste mit der Rettung in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,34 Promille. Da durch den Unfall Öl austrat, ordnete der Sachverständige der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land die Abgrabung des kontaminierten Erdreiches und die Brunnenreinigung an.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV