Mann drohte, die Familie auszulöschen- Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Fahndung nach Dieben vorerst ohne Erfolg

Bezirk Vöcklabruck

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung gelang zwei noch unbekannten Männern am 8. Dezember 2020 kurz nach Mittag die Flucht nach einem Diebstahl in einem Bekleidungsgeschäft in Attnang-Puchheim. Die beiden hatten zuvor das Geschäft betreten, in dem die 53-jährige Geschäftsführerin allein anwesend war. Einer der beiden lenkte sie ab, indem er sich bei einem außerhalb des Geschäftes aufgestellten Ständer beraten ließ. Er sprach in gebrochenem Deutsch. Währenddessen ging der zweite zum Kassenbereich bzw. ins Büro und stahl von dort Bargeld und ein Mobiltelefon. Anschließend flüchteten die beiden zu Fuß und konnten bislang von keiner der eingesetzten Streifen angetroffen werden. Die beiden werden wie folgt beschrieben:
Person 1: 175cm groß, ca. 45 Jahre alt, graue Hose mit weißem Schriftzug, blaue Jacke, dunkle Gesichtsmaske
Person 2: 175cm groß, ca. 45 Jahre alt, dunkelgraue Hose, schwarze Jacke, schwarzer Vollbart, dunkle Haube und Maske

Mann drohte die Familie auszulöschen

Bezirk Ried

Am 7. Dezember 2020 gegen 13 Uhr zeigte eine 16-Jährige aus dem Bezirk Ried bei der Polizeiinspektion Obernberg eine gefährliche Drohung durch ihren 42-jährigen Vater an. Demnach würde er die Familie auslöschen. Beim Eintreffen an der Tatörtlichkeit wurden sie von der Tante der 16-Jährigen und deren Freund erwartet. Sie teilten den Polizisten mit, dass der 42-Jährige bei Sichtung des Polizeiautos die Drohung äußerte, dass die Polizisten als erste „fallen“ würden, sollten sie sein Haus betreten. Nachdem bekannt war, dass der Mann zumindest drei Waffen im Schlafzimmer versteckt hatte, wurde das Einsatzkommando Cobra verständigt und mit der Unterstützung weiterer Streifen eine Außensicherung aufgebaut. In der Zwischenzeit ordnete die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis die Festnahme des 42-Jährigen und eine Hausdurchsuchung an. Kurz vor dem Zugriff durch das Einsatzkommando konnte der Beschuldigte telefonisch zur Aufgabe bewegt werden. Er kam aus dem Haus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der Hausdursuchung fanden die Beamten mehrere Waffen und Munition für eine Schreckschusspistole. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

Mann drohte die Familie auszulöschen – Nachtrag

Bezirk Ried

Mann drohte die Familie auszulöschen – Nachtrag

Am 8. Dezember 2020 erfolgte die niederschriftliche Einvernahme des 42-Jährigen. Dabei zeigte er sich umfassend geständig und geläutert. Er könne sich zwar an seine Worte nicht erinnern, glaube aber seiner Tochter. Als Motiv für die Tat gab er seine Alkoholsucht an. Um diese zu bekämpfen werde er sich in Therapie begeben. Er wird auf freiem Fuß angezeigt.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 8.12.2020:
Am 7. Dezember 2020 gegen 13 Uhr zeigte eine 16-Jährige aus dem Bezirk Ried bei der Polizeiinspektion Obernberg eine gefährliche Drohung durch ihren 42-jährigen Vater an. Demnach würde er die Familie auslöschen. Beim Eintreffen an der Tatörtlichkeit wurden sie von der Tante der 16-Jährigen und deren Freund erwartet. Sie teilten den Polizisten mit, dass der 42-Jährige bei Sichtung des Polizeiautos die Drohung äußerte, dass die Polizisten als erste „fallen“ würden, sollten sie sein Haus betreten. Nachdem bekannt war, dass der Mann zumindest drei Waffen im Schlafzimmer versteckt hatte, wurde das Einsatzkommando Cobra verständigt und mit der Unterstützung weiterer Streifen eine Außensicherung aufgebaut. In der Zwischenzeit ordnete die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis die Festnahme des 42-Jährigen und eine Hausdurchsuchung an. Kurz vor dem Zugriff durch das Einsatzkommando konnte der Beschuldigte telefonisch zur Aufgabe bewegt werden. Er kam aus dem Haus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der Hausdursuchung fanden die Beamten mehrere Waffen und Munition für eine Schreckschusspistole. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

Mehrere Beanstandungen bei Verkehrskontrolle

Bezirk Vöcklabruck

Mehrere Beanstandungen bei Verkehrskontrolle

Am 8. Dezember 2020 gegen 3 Uhr fuhr ein 25-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag mit einem Pkw auf der B152 Richtung Unterach. Auf Höhe der Kreuzung der B151 mit der B152 wurde das Fahrzeug von einer Streife zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war und die am Fahrzeug montierten Kennzeichen missbräuchlich verwendet wurden. Da der Lenker den Besitz des Fahrzeuges nicht nachweisen und auch zur missbräuchlichen Verwendung keine Angaben machen konnte, wurde das Auto samt Kennzeichen sichergestellt. Bei der Kontrolle der insgesamt fünf Insassen fanden die Ermittler bei einer 18-Jährigen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag Suchtmittelutensilien und eine geringe Menge an Cannabiskraut. Sie verweigerte bei ihrer Vernehmung die Aussage. Ein freiwilliger Drogentest beim Lenker verlief positiv auf die Substanzen THC und Kokain. Während der Kontrolle stürzte eine der Mitfahrerinnen, eine 19-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, auf die Fahrbahn. Die Polizisten leisteten der jungen Frau erste Hilfe und sie wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zudem werden alle fünf wegen Übertretung nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt. Wegen des Verdachtes des Pkw-Diebstahls sind noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Unbekannte beschmierten Ortstafeln – Zeugenaufruf

Bezirk Braunau

Unbekannte beschmierten Ortstafeln – Zeugenaufruf

In der Nacht von 7. auf 8. Dezember besprühten bislang unbekannte Täter drei Ortstafeln des vor kurzem von „Fucking“ auf „Fugging“ umbenannten Ortsteiles der Gemeinde Tarsdorf. Mit Lackspray wurden jeweils die Buchstaben „ck“ über das Doppel-„g“ gesprüht. Die Ermittlungen hinsichtlich Sachbeschädigung laufen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ostermiething unter 059133 4211 zu melden.

Alkolenker in Verkehrsunfall verwickelt

Bezirk Perg

Eine 19-Jährige aus dem Bezirk Amstetten fuhr am 8. Dezember 2020 gegen 15:45 Uhr mit ihrem Pkw auf der L1415 aus Richtung Schwertberg kommend in Richtung der Kreuzung mit der B3, wo sie nach rechts Richtung Mauthausen abbog. Sie konnte aufgrund des Verkehrs nicht sofort auf die B3 auffahren und hielt ihren Wagen auf dem Beschleunigungsstreifen an. Ein nachkommender 27-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr der 19-Jährigen hinten auf. Letztere wurde leicht verletzt ins Linzer Unfallkrankenhaus eingeliefert. Ein Alkotest beim Mann ergab 1,16 Promille. Ihm wurde der Führerschein abgenommen und er wird bei der Bezirkshauptmannschaft Perg angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV