WKOÖ zu Lockdown-Lockerung

Maßvolle Lockerungen sind einziger Weg
zurück zum wirtschaftlichen Normalzustand

WKOÖ-Präsidentin: Alles tun, um dritte Corona-Welle zu verhindern!
 Als für einige Branchen äußerst hart aber dennoch alternativlos bezeichnet WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer den heute von der Bundesregierung verkündeten Weg zur endgültigen Überwindung der zweiten Covid-19-Welle in Österreich. „Die Öffnung des gesamten Handels und die Rückkehr der körpernahen Dienstleister ab 7. Dezember unter strengen Auflagen sind aber wichtige Lichtblicke. Das bringt uns ein großes Stück von jener Normalität zurück, nach der wir uns alle sehnen“, so Hummer. „Ebenso hilft, dass die Pflichtschulen wieder öffnen. Berufstätige Eltern und auch deren Arbeitgeber kommen so endlich wieder zu mehr Präsenz- und Planungssicherheit.“

Bedauerlich, aber angesichts der aktuellen Infektionslage auch verständlich, ist aus Sicht der WKOÖ-Präsidentin die Verlängerung des Lockdowns für die Gastronomie, den Tourismus und die Kultur bzw. Veranstaltungsbranche. In diesen Bereichen sind erst wieder ab 7. Jänner 2021 Lockerungen in Sicht. Für den Monat Dezember können Wirte, Hoteliers und die betroffenen Unternehmer im Kulturbereich analog zum November via Finanz Online einen Umsatzersatz von nunmehr 50 Prozent (Vergleichsmonat Dezember 2019) geltend machen. Ab 1. Jänner 2021 wird für sie dann der Fixkostenzuschuss wirksam, der ebenfalls über Finanz Online beantragt werden kann.

Doris Hummer: „Unser gemeinsames Ziel muss es sein, eine dritte Corona-Welle und damit einen dritten harten Lockdown in Österreich mit allen Mitteln zu verhindern. Das nunmehr schrittweise Hochfahren unter strengen Auflagen ist sicherlich der richtige Weg.“

Logo: WKOÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV