Fahrplanwechsel am 13.12. bringt mehr Angebot im regionalen Bahnverkehr in Oberösterreich

Ab 13.12.2020 gelten für alle öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Europa neue Fahrpläne. Das Angebot im regionalen Schienen-Personennahverkehr in Oberösterreich wird weiter verbessert und um insgesamt rund 300.000 Kilometer erweitert: Angebotsverdichtungen auf der Weststrecke, zusätzliche Abendverbindungen auf der Mattigtal- und der Kammererbahn und die Wiedereinführung des Wochenendverkehrs auf der Kammererbahn machen das Angebot des Schienenverkehrs für viele Fahrgäste jetzt noch attraktiver.
Der 13.12.2020 ist heuer der Stichtag, an dem europaweit neue Fahrpläne in Kraft treten.


Das Land OÖ und der OÖ Verkehrsverbund nutzen den heurigen Fahrplanwechsel und bauen das Angebot für die Fahrgäste auf den ÖBB Nahverkehrsstrecken um insgesamt rund 300.000 Fahrplan-Kilometer aus. Auf beinahe allen Bahnstrecken werden teilweise umfangreiche Verbesserungen und Optimierungen durchgeführt. Auf den von Stern & Hafferl betriebenen Bahnen werden keine Änderungen vorgenommen.
Günter Steinkellner, Landesrat für Infrastruktur: „Der wichtigste Grund, warum Fahrgäste auf den Öffentlichen Verkehr umsteigen oder ihn öfter nutzen, ist ein verbessertes Angebot. Aus diesem Grund bauen wir mit dem heurigen Fahrplanwechsel das Angebot im regionalen Schienenverkehr um insgesamt rund 300.000 Bahnkilometer aus. Wir werden nur mit einem qualitativ und quantitativ hochwertigen ÖV-Angebot die Mobilitätswende schaffen. Deshalb investieren wir auch heuer wieder intensiv in den Ausbau des Angebots, damit die Menschen schnell und umweltschonend an ihr Ziel kommen.“
Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft: „Neben den beiden für uns wichtigsten Zielgruppen, den Pendlerinnen und Pendlern und den Schülerinnen und Schülern, sollen die zahlreichen Angebotserweiterungen vor allem auch die nachhaltige und
umweltfreundliche Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu touristischen Highlights wie z.B. dem Almsee, Kasberg oder Attersee fördern. Mit der Einführung des Freizeit-Tickets OÖ und unserer Zusammenarbeit mit dem OÖ Tourismus wollen wir Staus und volle Parkplätze in den Tourismusgebieten laufend reduzieren.“
Paul Sonnleitner, Regionalmanager OÖ der ÖBB-Personenverkehr AG: „Der neue Fahrplan bringt für unsere Fahrgäste in Oberösterreich auch heuer wieder zahlreiche Verbesserungen.
Damit das Angebot von Pendlerinnen und Pendlern und für Freizeit- und Ausflugsfahrten noch besser genutzt werden kann, weiten wir gemeinsam mit dem Land OÖ und dem OÖVV das Angebot vor allem am Vormittag, in den Abendstunden und am Wochenende aus. Zum Beispiel auf der Hausruckbahn, der Donauuferbahn, der Pyhrnbahn und der Weststrecke. Hervorheben möchte ich die historische Verbesserung auf der Kammererbahn mit der Wiederaufnahme des Verkehrs am Wochenende: Samstag und Sonntag im 2-Stundentakt direkt zum Attersee, von Montag bis Freitag sogar im Stundentakt.“


Die wesentlichsten Änderungen im Überblick:


 Strecke 101 Weststrecke, Linz Hbf. – Salzburg Hbf:
Auf der gesamten Strecke Linz – Salzburg gibt es nun einen durchgehenden Stundentakt durch zusätzliche Züge an Sonn- und Feiertagen im Abschnitt zwischen Attnang-Puchheim und Straßwalchen. Drei Regionalzüge aus dem Salzkammergut werden nun auch am Wochenende – und somit täglich – über Attnang-Puchheim hinaus nach Linz Hbf weitergeführt.

 Strecke 133 Donauuferbahn, Linz. – St. Valentin – St. Nikola/Donau:
Zusätzliche Vormittags- und Abendverbindungen zwischen St. Valentin und St. Nikola/Donau verdichten das Angebot.

 Strecke 140 Pyhrnbahn, Linz – Kirchdorf – Selztal:
Durch die Bestellung zusätzlicher Züge werden die Abendverbindungen vor allem für die Pyhrn-Priel Region ausgebaut und es wird eine zusätzliche Verbindung von Graz nach Linz geschaffen.

 Strecke 141 Summerauer Bahn, Linz – Summerau:
Drei zusätzliche Züge zwischen Linz Franckstraße und Linz Hbf. Durch die zusätzliche Verbindung um 16:40 Uhr stärken Land OÖ und OÖVV vor allem den Pendlerverkehr der Industriebetriebe. Das Vormittagsangebot von Linz nach Budweis und Prag wird neu geordnet.

 Strecke 142 Mühlkreisbahn, Linz Urfahr – Aigen-Schlägl:
Ausbau des ganzjährigen Angebots auf einen ¼-Stundentakt zwischen Linz Urfahr und Rottenegg durch zusätzliche Züge von Montag bis Freitag in den Ferien.

 Strecke 150 Passauerbahn, Linz – Wels – Passau:
Zusätzlicher Halt des Regionalexpress REX 1788 an der Station Haiding an Werktagen außer Samstag. Abfahrt Linz Hbf um 17:50 Uhr, Ankunft Haiding um 18:14 Uhr.

 Strecke 151 Innkreisbahn, Linz – Wels – Neumarkt-K. – Braunau – Simbach: Ausweitung des Angebots mit einem zusätzlichen Zug samstagmorgens von Wels nach Linz.

 Strecke 153 Almtalbahn, Wels – Sattledt – Grünau:
Aufgrund des starken Ausflugstourismus ins Almtal, weiten Land OÖ und OÖVV das Angebot mit zusätzlichen Zügen von Montag bis Freitag in den Ferien aus. So können mehr Menschen das Almtal auch in den Ferien ohne Auto erreichen und dadurch nachhaltig und umweltschonend reisen.

 Strecke 170 Salzkammergutbahn:
Mehr Direktverbindungen nach Linz. Drei Regionalzüge aus dem Salzkammergut werden täglich über Attnang-Puchheim hinaus nach Linz Hbf weitergeführt. Die letzte Verbindung von Stainach-Irdning nach Bad Aussee erhält einen Anschluss vom IC aus Graz Hbf und fährt deshalb in Stainach-Irdning später ab.

 Stecke 171 Hausruckbahn, Attnang-Puchheim – Ried/I. – Schärding:
Mit zusätzlichen Verbindungen am Vormittag wird eine bislang bestehende Angebotslücke geschlossen.

 Strecke 172 Kammererbahn, Attnang-Puchheim – Vöcklabruck – KammerSchörfling:
Die größte Ausweitung des Fahrplanangebots gibt es auf der Kammerer Bahn. Durch zusätzliche Züge morgens und abends besteht nun von Montag bis Freitag durchgehend eine stündliche Verbindung. Um den nachhaltigen Ausflugstourismus vor allem zum Attersee zu stärken, wird der Wochenendverkehr mit Verbindungen im 2-Stundentakt zwischen Kammer-Schörfling und Vöcklabruck wieder eingeführt.

 Strecke 190 Mattigtalbahn, Braunau/I. – Steindorf b. Straßwalchen – Salzburg Hbf: Zusätzlicher Zug um 22:03 Uhr von Freilassing über Salzburg nach Braunau und zusätzliche Halte in Teichstätt und Achenlohe bei den Abendverbindungen aus Salzburg.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV