Alkolenker übersah Zug//Pkw-Lenker fuhr Fußgänger nieder. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau

Ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Braunau lenkte am 23. November 2020 gegen 17 Uhr seinen Kastenwagen im Gemeindegebiet Schalchen auf der Further Gemeindestraße von der Braunauer Landesstraße B147 kommend Richtung Unterlochen. Auf Höhe des unbeschrankten, jedoch mit „Andreaskreuz“ gesicherten Bahnübergang, übersah der 39-Jährige aus ungeklärter Ursache den aus Richtung Braunau kommenden Dieseltriebwagen, gelenkt von einem 43-jährigen Lokführer. 
Dieser war mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h unterwegs und touchierte dabei die Beifahrerseite des Kastenwagenlenkers und schleuderte diesen in die angrenzende Wiese. 
Durch eine eingeleitete Notbremsung konnte der Dieseltriebwagen nach etwa 150 Meter zum Stillstand gebracht werden. Beide Lenker sowie zehn Fahrgäste blieben unverletzt. Ein durchgeführter Alkotest ergab eine Alkoholisierung von 1,64 Promille – den Führerschein gab er ab und er wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Die Bahnstrecke Braunau-Steindorf war für die Dauer der Aufräumarbeiten zwei Stunden gesperrt.

Suchtgiftlenker touchierte Streifenwagen

Bezirk Ried im Innkreis

Am 23. November 2020 gegen 13:15 Uhr lenkte ein 26-jähriger rumänische Staatsbürger seinen Pkw von der Innkreisautobahn A8 kommend zur Dienststelle der Autobahnpolizeiinspektion Ried im Innkreis. 
Im Innenhof kollidierte er mit seinem Pkw einen Streifenwagen, der an der Stoßstange hinteren erheblich beschädigt wurde. Ein durchgeführter Alkovortest verlief negativ. Da der Lenker eindeutige Symptome einer Beeinträchtigung aufwies und verwirrt erschien, wurde ein freiwilliger Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser ergab ein positives Ergebnis. 
Zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit wurde der Lenker zur klinischen Untersuchung in das Krankenhaus Ried im Innkreis vorgeführt. Der diensthabende Arzt stellte die Fahruntauglichkeit fest. Dem Rumänen wurde eine vorläufige Sicherheitsleistung abgenommen – der Lenker wird bei der Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis angezeigt.

Warnung vor Anlage-Betrügern

Bezirk Grieskirchen

Im Oktober 2020 lockten bislang unbekannte Täter einem 50-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen einen Geldbetrag in sechsstelliger Höhe heraus. Der 50-Jährige wurde über eine Social Media Plattform auf eine Tradingseite aufmerksam, auf der mit gewinnbringenden Renditen gelockt wurde. Er hinterlegte seine persönlichen Kontaktdaten, wodurch die unbekannten Täter mit ihm in Kontakt traten. Danach kommunizierte er mit mehreren Personen, sowohl telefonisch als auch per E-Mail bzw. via Messenger. Es wurden ihm stets große Renditen in Aussicht gestellt bzw. garantiert, weshalb er insgesamt fünf Überweisungen tätigte. Die Geldtransfers erfolgten auf englische und estnische Konten. In den Vorbereitungen für die Investitionen ermöglichte der 50-Jährige den Tätern über ein Programm den Fernzugriff auf seinen Computer. Nachdem die unbekannten Täter den 50-Jährigen zu weiteren Überweisungen drängten und einer gewünschten Auszahlung unter verschiedensten Vorwänden nicht nachkamen, erstattete er schließlich Anzeige.

Arbeiter fiel kopfüber in Baugrube

Bezirk Wels-Land

Ein 62-jähriger deutscher Staatsangehöriger aus dem Bezirk Wels-Land arbeitete am 24. November 2020 auf einer Baustelle in Steinhaus. Gegen 12:40 Uhr war er damit beschäftigt, eine Schalungstafel am Abschluss der Kellerdecke von oben zu halten, damit sie sein in der Baugrube stehender Arbeitskollege fixiert. Dabei rutschte dem 62-Jährigen die Schalungstafel aus den Händen. Beim Versuch die Tafel wieder zu greifen, neigte er sich reflexartig über den Rand der bereits verlegten Betongitter. Dabei fiel er über den Rand und stürzte kopfüber ca. 2,7 Meter tief in die Baugrube. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Klinikum Wels eingeliefert.

Alkolenker blieb auf Böschung hängen

Bezirk Ried

Ein 53-jähriger ungarischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Ried fuhr am 23. November 2020 gegen 17:10 Uhr mit seinem Pkw auf der Osternacher Landesstraße Richtung Ort im Innkreis. Im Gemeindegebiet Ort kam er rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpflock und blieb anschließend auf der Straßenböschung hängen. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,86 Promille. Der Führerschein wurde ihm abgenommen.

Drogendealer ausgeforscht

Stadt Linz

Ein 23-jähriger syrischer Staatsangehöriger aus Linz wird beschuldigt, zwischen April 2020 und Mitte Juli 2020 rund 110 Gramm Methamphetamin im Stadtgebiet von Linz und Steyr, teilweise an minderjährige Abnehmer, verkauft zu haben. Bei den intensiven Ermittlungen der Linzer Kriminalpolizei wurden bereits am 24. Juli 2020 16 Gramm Methamphetamin, Bargeld von Suchtgifterlösen und das Mobiltelefon des Beschuldigten sichergestellt. Außerdem konnten ihm Hehlerei, Diebstahl, fortgesetzte Gewaltausübung, Körperverletzung und Freiheitsentziehung nachgewiesen werden.

Bahnstrecke nach Unfall gesperrt

Bezirk Wels-Land

Ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr am 24. November 2020 gegen 10 Uhr mit einem Lkw samt Muldenkipperaufbau im Gemeindegebiet von Gunskirchen auf der L1249, Grünbachtalstraße in südliche Richtung. Aus bisher unbekannter Ursache wurde die Mulde des Kippers nicht eingefahren und der Lkw rammte mit der Mulde die Eisenbahnunterführung der Westbahnstrecke. Durch die Wucht des Anpralls riss die gesamte Mulde vom Lkw ab und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Aufgrund des Aufpralls wurden das Brückengeländer und die Fahrbahn erheblich beschädigt. Die L1249 musste für die Dauer der Aufräumarbeiten einseitig gesperrt werden und war nur erschwert passierbar. Die Westbahnstrecke wurde für die Dauer von ca. einer Stunde durch den Notfallkoordinator gesperrt.

Verwahrloster Hund

Stadt Linz

Ein Mitarbeiter der Tierrettung wurde am 22. November 2020 verständigt, dass gegenüber dem Schörgenhubbad in Linz auf einer Wiese ein stark verwahrloster Chihuahua gesehen worden sei. Der Hund befand sich laut dem Tierretter in einem äußerst schlechten Zustand. Er hatte am Bauch einen aufgeplatzten, eiternden Abszess, der einen starken Gestank verbreitete. Des Weiteren wurde diagnostiziert, dass der Hund annähernd blind ist und sehr lange Krallen hatte, was Anzeichen einer starken Verwahrlosung sind. Der Hund wurde von der Tierrettung mitgenommen und operiert. Da sich der Hund in einem stark verwahrlosten Zustand befand und von dem Halter ausgesetzt wurde, was einer Misshandlung gleichkommt, wurde Anzeige erstattet.

Vater mit Baby ausgeraubt

Bezirk Linz-Land

Ein 34-Jähriger aus Linz war am 24. November 2020 gegen 12:45 Uhr gemeinsam mit seiner 7 Monate alten Tochter, die sich in einem Kinderwagen befand, in Leonding zu Fuß in der Salzburgerstraße unterwegs. Kurz vor der Geh- und Radwegunterführung in der Nähe der Kreuzung Kauttenstraße / Bäckermühlweg näherten sich ihm zwei unbekannte männliche Personen von hinten. Sie packten den Linzer an der rechten Schulter, hielten ihm ein Messer vor und forderten Geld. Der 34-Jährige griff in seine Gesäßtasche und übergab einem Täter seine Geldbörse. Anschließend flüchteten die beiden unbekannten Männer zu Fuß Richtung Kreuzung Kauttenstraße / Bäckermühlweg. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.
Personsbeschreibung:
1. Person: ca. 16 bis 18 Jahre alt, laut Opfer ausländischer Herkunft, dunkle Haare, dunkle Jogginghose und Pullover, blauer Mundschutz, gebrochenes Deutsch;
2. Person: ebenfalls etwa 16 bis 18 Jahre alt, laut Opfer ausländischer Herkunft, dunkle Haare, dunkel bekleidet;
Hinweise bitte an die PI Leonding unter 059133 4136.

Drei bulgarische Drogendealer in Haft

Landeskriminalamt OÖ

Das Landeskriminalamt OÖ konnte nach umfangreichen Ermittlungen drei bulgarische Täter ausforschen und festnehmen, die eine organisierte Einfuhr und den Vertrieb von größeren Mengen Kokain und Methamphetamin im Raum Wels, Wels-Land und Steyr-Land durchführten. Das Suchtgift wurde auf dem Landweg von Bulgarien wiederholt mit Fahrzeugen nach Österreich gebracht. Der Haupttäter, ein 32-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger aus Wels, bediente sich bei seinen bulgarischen Hintermännern, bei denen er das Suchtgift bestellte, sowie mehrerer bulgarischer Autotransportlenker, die ihm das Suchtgift im Stadtgebiet Wels übergaben. Das Suchtgift wurde vom Haupttäter selbst, sowie von einem 36-jährigen bulgarischen Beitragstäter aus dem Bezirk Steyr-Land an mehrere teils bekannte und unbekannte Suchtgiftabnehmer verkauft. Dabei führten die Täter größere Mengen Kokain, Methamphetamin und Amphetamin ins Bundesgebiet ein und verkauften es über weitere Mittäter gewinnbringend. Bereits im Jänner 2020 nahm das EKO Cobra einen weiteren Haupttäter, den 34-jährigen Lenker eines bulgarischen Kleintransporters, sowie einen afghanischen Suchtgiftabnehmer fest. Bei dieser Festnahme, die während einer Suchtgiftlieferung abgewickelt wurde, sicherte die Polizei Kokain und Methamphetamin. Die Hausdurchsuchung lieferte das durch Suchtmittel erworbene Bargeld. Der 34-jährige bulgarische Mittäter wurde festgenommen. Zudem wurden dem 32-Jährigen noch weitere Straftaten nachgewiesen. Bereits 2014 war er Hauptverdächtiger von organisierten Betrugsdelikten. Damals wurde er zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt und schlussendlich im Juni 2018 von der Haft entlassen und danach abgeschoben. Die Ermittlungen ergaben, dass sich der 32-Jährige seit September 2018 wieder in Wels bei Angehörigen illegal aufhielt. Zwischenzeitlich sind alle drei bulgarischen Täter vom Landesgericht Wels zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Pkw-Lenker fuhr Fußgänger nieder

Bezirk Wels-Land

Ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land wollte am 24. November 2020 gegen 17:40 Uhr die B138, Pyhrnpass Bundesstraße im Gemeindegebiet von Sattledt auf einem Schutzweg überqueren. Zur gleichen Zeit fuhr ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen mit seinem Pkw auf der B138 Richtung Wels. Trotz Vollbremsung konnte der 22-Jährige einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr verhindern. Der 42-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in das Klinikum Wels gebracht.



Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV