Wanderer tödlich verunglückt//Schlag gegen Suchtgiftkriminalität. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf

Ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems wanderte am 22. November 2020 alleine auf einem unmarkierten Steig auf den Hambaum im Gemeindegebiet von Leonstein. 
Auf einer Höhe von etwa 600 Meter stürzte er aus bisher unbekannter Ursache und kam wenige Meter unterhalb des Steiges im felsigen Gelände zum Liegen. Einen Tag später, am 23. November 2020 wurde der Mann bei der Polizei abgängig gemeldet. Die Polizei Steyrtal leitete gemeinsam mit der Feuerwehr eine Suchaktion ein. Der vermisste 81-Jährige wurde gegen 12:10 Uhr tödlich verunglückt aufgefunden werden.

Vier Festnahmen nach Drogenhandel

Bezirk Braunau

Die Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Braunau konnte in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis, im Rahmen von zwei unabhängig voneinander geführten Ermittlungsverfahren, insgesamt vier Personen festnehmen und den Verkauf von großen Mengen Heroin, Marihuana, Amphetamin sowie weiteren synthetischen Drogen klären. 
Im Oktober 2020 verdichteten sich Hinweise, dass ein 21-jähriger bosnischer Staatsbürger unmittelbar nach seiner letzten Haftentlassung wieder mit dem Verkauf von Suchtgift begonnen hat. Durch die Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 21-jährige Bosnier keinen festen Wohnsitz hat und für die Drogenverkäufe zwischen Wien, Salzburg und seinem ehemaligen Heimatbezirk Braunau pendelte, um so eine Vielzahl an Abnehmer, insbesondere mit Heroin, zu versorgen. In Zusammenarbeit mit dem LKA OÖ – Einsatzgruppe zur Bekämpfung von Straßenkriminalität (EGS) konnte die kriminelle Struktur aufgedeckt und ein der 21-jähriger Bosnier sowie ein Lieferant aus Salzburg, ein 23-jähriger serbischer Staatsbürger, in den Nachtstunden des 30.10.2020, bei einer Drogenübergabe im Bezirk Braunau auf frischer Tat festgenommen werden. 
Unmittelbar darauf wurde auch das Drogenversteck, eine Wohnung in Mattighofen, durchsucht und dabei unter anderem große Mengen an verschiedenen Suchtmitteln in Straßenverkaufsmengen sichergestellt. Der bosnische Beschuldigte ist zum Verkauf der Drogen geständig und wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. 

Über eine Internetplattform Drogen bestellt: 
Durch Drogenfahnder der PI Braunau konnte ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Braunau ausgeforscht werden, der größere Mengen Suchtgift über eine Internetplattform nach Braunau liefern ließ, um die Drogen gewinnbringend zu verkaufen. Die Polizei forschte Mitte November 2020 einen 27-Jährigen und seinen 34-jährigen deutschen Nachbarn, beide aus dem Bezirk Braunau, mit Unterstützung der EGS OÖ im Bezirk Braunau aus – sie wurden festgenommen. 
Dem 27-Jährigen wurde der Verkauf von großen Mengen Marihuana, gemeinsam mit seinem Mittäter Bestellungen und der Verkauf von Amphetamin, sowie geringen Mengen Kokain und Ketamin nachgewiesen werden. Bei der Hausdurchsuchung sicherte die Polizei eine Cannabisplantage sowie zwei verbotene Waffen. Die beiden Nachbarn wurden festgenommen und in die Justizanstalt Ried eingeliefert. 32 weitere Personen werden bei der Staatsanwaltschaft Ried wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. 

Die Ermittlungen bei dieser Internetplattform führten zudem zu einem mittlerweile wegen einem anderen Delikt inhaftierten Täter. Diesem 19-Jährigen konnten insgesamt 75 Suchtgift-Bestellungen im Sommer 2020 nachgewiesen werden.

Zwei Suchtgiftringe aufgedeckt

Bezirk Schärding

Suchtgiftermittler der Kriminaldienstgruppe Schärding konnten durch umfangreiche Ermittlungen im Bezirk Schärding zwei Suchtgiftringe mit insgesamt sechs Beschuldigten und 40 Angezeigten ausheben.

Erster Suchtgiftring: 
Anfang September 2020 vollzog die Polizei im Bezirk Schärding bei einem 22-Jährigen und einem 20-Jährigen Hausdurchsuchungen über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried. Da beim 22-Jährigen der Verdacht auf illegalen Waffenbesitz bestand, wurde die Durchsuchung vom EKO Cobra durchgeführt. In der Wohnung fand die Polizei neben einer Waffe noch Marihuana, Kokain und Bargeld. Zum Zeitpunkt der Durchsuchung befanden sich noch ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Schärding sowie ein 28-jähriger Wiener in der besagten Wohnung. Das Trio wurde vorläufig festgenommen, die Waffen sichergestellt und vorläufige Waffenverbote ausgesprochen. 
Der Wiener gestand, Marihuana aus Wien erworben und nach Schärding transportiert zu haben, um es dort gewinnbringend zu verkaufen. Zudem gestand der 21-Jährige Marihuana bereits verkauft und weitere Mengen aus Deutschland und Amsterdam eingeschmuggelt und teilweise gewinnbringend verkauft zu haben. Die Wohnung des Drogendealers diente zudem als Drogen-Treffpunkt, bei der Marihuana und Kokain auch an Jugendliche weitergegeben wurden. Die Ermittlungen ergaben, dass ein weiterer 24-jähriger Dealer Suchmittel eingeschleust und verkauft hatte. Die verschiedensten Drogen sowie Bargeld sicherte die Polizei bei der Hausdurchsuchung. Der Beschuldigte wurde festgenommen.

Zweiter Suchtgiftring: 
Anfang November 2020 führten die Schärdinger Kriminalbeamten gemeinsam mit dem Landeskriminalamt – EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) drei Hausdurchsuchungen über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Bezirk Schärding durch. Bei den drei Beschuldigten im Alter von 25, 27 und 29 Jahren konnten Marihuana, kristallines MDMA, Kokain und XTC-Tabletten sichergestellt werden. Zudem sicherte die Polizei Bargeld und zahlreiches Verpackungsmaterial. Die drei Beschuldigten wurden festgenommen, beim 25- und 27-jährigen Dealer ist die Untersuchungshaft verhängt worden. Zahlreiche Abnehmer dieser Beschuldigten werden angezeigt.

Raser-Duo gestoppt

Stadt Wels

Am 21. November 2020 gegen 18 Uhr beobachtete eine Welser Polizeistreife entlang der Salzburger Straße zwei Pkw, die sich mit auffallend überhöhter Geschwindigkeit ein Straßenrennen lieferten. Die Polizei verfolgte die Raser auf der B1 von Wels kommend Richtung Max Center. Bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit im dortigen Ortsgebiet von 50 km/h lieferten sich die Lenker Spitzenwerte von 120 km/h. Mit Folgetonhorn und Blaulicht beendete die Polizei dieses Rennen. Dabei setzte einer der Fahrzeuglenker ein besonders rücksichtsloses Verhalten, obwohl auf der Rückbank seine zwei Kleinkinder sowie seine Lebensgefährtin mit dabei waren. Der 27-jährige aus Wels-Land gab sogar zu, den Streifenwagen zwar gesehen zu haben, dafür ändere er aber nicht sein Fahrverhalten. Der andere Fahrzeuglenker, ein 30-jähriger Welser war einsichtig. Beide Lenker werden angezeigt.

Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Bezirk Freistadt

Am 22. November 2020 kurz vor 6 Uhr löste bei einem Einkaufsgeschäft in Freistadt der Einbruchsalarm aus. Die eintreffenden Polizeistreifen sicherten und durchsuchten das Objekt. Im unmittelbaren Nahbereich fiel den Beamten auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine männliche Person mit vier gefüllten Plastiksäcken auf. Bei einer Kontrolle erklärte der Verdächtige, dass er nur spazieren gegangen sei. Nachdem diese Aussage um diese Uhrzeit nicht glaubwürdig war, durchsuchten die Beamten die Säcke und stellten eindeutiges Diebesgut aus dem Einkaufsgeschäft fest. Der 22-Jährige aus dem Bezirk Freistadt gestand die Einbruchstat und wurde festgenommen. 
Bei seiner Einvernahme gab er weitere Straftaten zu. Dazu stahl er zuerst ein versperrt abgestelltes Fahrrad, um zu seinen Tatorten schneller gelangen und flüchten zu können. 
Während seiner Einbruchstour brach er neben diesem Geschäft bei einem Imbissstand ein und versuchte noch in ein weiteres Einkaufsgeschäft zu gelangen. 
Zum Motiv äußerte der Freistädter, Langeweile gehabt zu haben. In seiner Wohnung stellten die Polizisten zudem Suchtmittelutensilien sicher. 
Der 22-Jährige wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV