Ratten mit Gewehr bekämpft. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Linz-Land

Am 18. November 2020 gegen 21:10 Uhr versuchte ein 31-jähriger türkischer Staatsbürger aus Steyr, auf einem mittels Schrankenanlage gesicherten Betriebsgelände im Bezirk Linz-Land, in einem circa 35 x 17 Meter großen Lagerraum aus Zeltplane, eine Rattenplage zu bekämpfen. Dazu verwendete er ein Federdruck-Luftgewehr und gab im Zeitraum von etwa 5 – 10 Minuten drei Schüsse auf die Nager ab. Zwei der spitzen Bleigeschosse prallten vom betonharten Lagerboden ab, durchschlugen die Zeltplane und flogen in Richtung eines Sattelzugfahrzeuges. In diesem Fahrzeug in etwa zehn Meter Entfernung, nächtigte ein 34-jähriger tschechischer Staatsbürger. Als der Lenker nach dem ersten Aufpralllaut Nachschau hielt und das Fahrerfenster öffnete, kam es kurz danach zum nächsten Geschosseinschlag auf der linken Fahrerkabinenseite, wobei ihn ein abprallendes Teilstück im Gesicht streifte und dadurch leicht verletzte. Die Polizei wurde verständigt und konnte den Schützen am Betriebsgelände ausforschen. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen und die Waffe samt Munition vorläufig sichergestellt. Der 31-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Pkw-Lenkerin und Fahrradfahrer kollidierten

Bezirk Eferding

Am 19. November 2020 gegen 11:30 Uhr lenkte ein 13-Jähriger aus dem Bezirk Eferding sein Fahrrad am Gehsteig im Gemeindegebiet Scharten auf der Schartner Landesstraße Richtung Kreuzung mit der Herrenholzer Straße. Vom Gehsteig bog er bei der dortigen Kreuzung nach links auf die Fahrbahn der Herrenholzer Gemeindestraße ein. Zeitgleich lenkte eine 46-Jährige aus dem Bezirk Eferding ihren Pkw entlang dieser Straße von Herrenholz kommend. Im dortigen Bereich kam es zu einer Kollision und der 13-Jährige stürzte gegen die Windschutzscheibe des Pkws und anschließend vor dem bereits stehenden Pkw auf die Straße. Dabei verletzte er sich unbestimmten Grades, die Rettung lieferte ihn in das Krankenhaus Wels ein.

Raub von Suchtgift geklärt

Stadt Linz

Am 13. Mai 2020 gegen 15:30 Uhr kaufte sich ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis im Stadtgebiet Linz, eine geringe Menge Marihuana in der Absicht, die Ware mit einem Bekannten danach zu konsumieren. Nach dem Kauf gingen sie für ihr Vorhaben in eine Tiefgarage. Plötzlich tauchten vier Jugendliche auf, einer versetzte dem 19-Jährigen einen Tritt gegen die Hüfte, ein anderer schlug ihm ins Gesicht, danach raubten die Täter das zuvor gekaufte Marihuana und flüchteten.
Durch umfangreiche und intensive Ermittlungen der Kriminalbeamten vom SPK Linz konnten nun die vier Beschuldigten ausgeforscht werden. Die vier Jugendlichen aus Linz, ein 15-Jähriger, ein 17-jähriger Armenier, ein 17-jähriger Rumäne und ein 18-Jähriger wurden dazu einvernommen, bestreiten jedoch, die Tat begangen zu haben. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Verkehrsunfall

Stadt Wels

Am 13. November 2020 gegen 17:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei Verletzten in Wels bei der Kreuzung Salzburger Straße / Noitzmühlstraße. Ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte seinen Pkw auf der Salzburger Straße in östliche Richtung und wollte an der genannten Kreuzung nach links abbiegen. Ein 19-Jähriger aus Wels lenkte seinen Pkw auf der Salzburger Straße in westliche Richtung und beabsichtigte diese geradeaus zu überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision, bei der die Lenker verletzt wurden. Beide gaben an, bei Grünlicht losgefahren zu sein.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV