Gesundheitsberufe sind auch im Lockdown für die Bedürfnisse ihrer Kunden da

Um auch im Lockdown gesundheitliche Bedürfnisse decken zu können, halten Optiker, Hörakustiker, Orthopädieschuhmacher, Orthopädietechniker, Zahntechniker und Schuhmacher ihre Läden geöffnet

„Es ist uns wichtig, unsere Verantwortung gegenüber der Bevölkerung wahrzunehmen und auch in der Zeit des Lockdowns alle Bedürfnisse, die an die Gesundheitsberufe gestellt werden, zu decken“, sagt Philipp Orso, Landesinnungsmeister der oö. Gesundheitsberufe. „Wird eine Brille kaputt, benötigt man neue Gläser, Kontaktlinsen und Pflegemittel oder muss ein Hörgerät nachjustiert oder gereinigt werden, dann ist es wesentlich, dass man diese Hilfe auch in Zeiten des Lockdowns bekommt. Aber auch Hörakustiker, Orthopädieschuhmacher, Orthopädietechniker, Zahntechniker und Schuhmacher/Reparaturschuhmacher halten ihre Läden geöffnet, um ihre Kunden in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Wir sind daher für alle da, die uns brauchen.“

Die Betriebe der Gesundheitsberufe bleiben vom 17. November bis 6. Dezember geöffnet. Sie sind vom Betretungsverbot der COVID-19-Notfallmaßnahmenverordnung ausgenommen. Natürlich wird dabei auf die strenge Einhaltung der Hygienemaßnahmen geachtet. „Sinnvoll ist es außerdem, vor dem Aufsuchen eines Betriebs der Gesundheitsberufe telefonisch Kontakt aufzunehmen, da unter Umständen für diese Periode andere Öffnungszeiten gelten“, rät Orso.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV