Hungriges Kamel biss zu. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Ried

Eine 38-Jährige aus dem Bezirk Ried und ihre 65-jährige Mutter wollten am 14. November 2020 gegen 15 Uhr bei einem gestrandeten Zirkus in Ried die Kamele füttern. Dazu hatten sie jeweils einen Sack Karotten mit. Eines der Tiere schnappte gierig nach dem Sack Karotten, wodurch die 65-Jährige umgestoßen wurde. Das Kamel schnappte abermals nach dem Futter und erwischte dabei den rechten Unterarm der Frau, lies jedoch gleich wieder los. Die 38-Jährige wollte ihrer Mutter zu Hilfe kommen und hielt dabei ebenfalls einen Sack Karotten in der Hand. Der Paarhufer schnappte erneut nach dem Futter und erwischte auch die Tochter am Unterarm. Diese konnte sich losreißen. Sie erlitt Verletzungen leichten Grades. Die 65-Jährige, der Passanten halfen vom Gehege wegzukommen, erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus Ried eingeliefert. Ein zuvor, laut Zirkuspersonal, aufgehängtes Schild, wonach das Füttern der Tiere verboten sei, wurde offenbar von einem Unbekannten oder den Kamelen selbst heruntergerissen.

Mann aus verqualmter Wohnung gerettet

Stadt Linz

Ein Nachbar im gegenüberliegenden Haus bemerkte am 14. November 2020 gegen 22 Uhr bei einem Haus in der Linzer Schumannstraße eine starke Rauchentwicklung und Flammen. Er verständigte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Linzer Berufsfeuerwehr war die Küche der Wohnung dermaßen verqualmt, dass ein Betreten nur mit Atemschutz möglich war. Im Inneren konnten die Florianijünger einen 35-Jährigen auffinden. Er wurde ins Freie gebracht und dort erstversorgt. Der Qualm entstand durch angebrannte Speisen in einem Topf, welcher im Waschbecken gelöscht wurde. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz eingeliefert.

Arbeiter stürzte vom Dach

Bezirk Gmunden

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden half am 14. November 2020 seinem Schwager in Laakirchen bei Dacharbeiten. Dabei verlegte er gegen 12:15 Uhr mit einem Zimmermann Dachpappe auf dem Kaltdach. Plötzlich zuckte der Mann krampfartig zusammen, rutschte vom Dach und fiel ziemlich reaktionslos aus einer Höhe von 5,6 m zwischen dem Gerüst und der Mauer zu Boden. Ein Marillenbaum, der sich zwischen der Mauer und dem Gerüst befand, bremste den Fall ab.  
Der 23-Jährige war nach dem Sturz ansprechbar und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem Hubschrauber Martin 3 ins Klinikum Wels-Grieskirchen geflogen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV