Kehren wir zum Tauschen zurück? Tauschkreise erfreuen sich immer größerer Beliebtheit

Gerade die Coronakrise hat gezeigt, wie anfällig unser globalisiertes Wirtschaftssystem mit hoher Spezialisierung, zahlreichen Fertigungsschritten und weltumspannenden Lieferketten ist. Nicht erst seit März, sondern seit vielen Jahren überlegen sich Pioniere und Visionäre, wie ein anderes Zusammenleben und nachhaltigeres Wirtschaften gelingen kann. Dabei entstehen Modelle wie „Solidarische Landwirtschaft“, „Gemeinwohlökonomie“ oder auch verschiedene Formen von Tauschwirtschaft, die wir heute näher beleuchten möchten.

Gerade im Salzkammergut ist Nachbarschaftshilfe seit jeher weit verbreitet und braucht wohltuenderweise auch keinen vertraglichen Rahmen. Sie verläuft häufig unkompliziert und ermöglicht eine Ergänzung zur Arbeit von Fachhandwerkern. Über dieses gewachsene soziale Kulturgut des Helfens hinaus haben sich in den letzten Jahren aber auch Strukturen entwickelt, die das Tauschen auf ganz neue Beine stellen.
Eine davon ist „Wir Gemeinsam“, ein Tauschnetzwerk für Menschen und Unternehmen, das in verschiedene Gruppen gegliedert ist. Der Zeit- und Talentetausch basiert hier nicht nur auf individuellen Abmachungen, sondern auf dem Grundsatz, dass jede Arbeitsstunde den gleichen Wert besitzen soll. Dabei spielt keine Rolle, ob die Arbeit von einem Akademiker oder einem noch Auszubildenden vollbracht wird. Jedem, der eine Stunde arbeitet, wird genau diese eine Stunde gut geschrieben. Eine Herangehensweise, die eine neue Form von Augenhöhe schafft. Außerdem handelt es sich bei der Zeitwährung, wie auch die Organisatoren von „Wir Gemeinsam“ hervorheben, um eine wertsichere Währung – Wer 100 Stunden anspart, kann auch Jahre später noch Waren & Dienstleistungen dieses Werts innerhalb des Netzwerkes beziehen.

Gruppen, die „Wir Gemeinsam“-Tauschkreise betreiben, gibt es übrigens auch im Salzkammergut. Eine davon in Bad Ischl. Die Vereinigungen leben aber nicht in erster Linie von ihrer äußeren Struktur, sondern ganz besonders von den Mitgliedern, die bereit sind, sich auf diese neue Art des Wirtschaftens einzulassen und sie auszuprobieren.

Beitrag: Jakob Fischer

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV