Obertraun: Neuer Kommunaltraktor für Bauhof. Investition über € 163.000,- beschlossen

Der Ankauf eines neuen Kommunaltraktors konnte mit Unterstützung von LRin. Birgit Gerstorfer (SPÖ) finalisiert und in der jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig beschlossen werden.

Im September 2005 wurde der Obertrauner Gemeindebauhof feierlich eröffnet und eingeweiht. Gleichzeitig wurden zwei neue Kommunaltraktoren ihrer Bestimmung übergeben. Die starke Beanspruchung der Traktoren vor allem beim Winterdienst machte es nun – genau 15 Jahre später – notwendig, zumindest das „Hauptgerät“ vor der anstehenden Wintersaison zu erneuern. Eine weitere Zulassung wäre trotz aufwändigen Instandhaltungen und kostenintensiver Reparaturen nicht mehr möglich gewesen. Die Kosten für den neuen Traktor der Marke Steyr belaufen sich auf € 163.000,-. Angekauft wurde das Gerät in Zusammenarbeit mit einer heimischen KFZ-Werkstätte über die Bundesbeschaffung GmbH.

Gemeindefinanzierung NEU: 67 % muss die Gemeinde selbst aufbringen!

Zur Finanzierung fließen vom Land nur Mittel aus dem Resort von Gemeindereferentin Birgit Gerstorfer (SPÖ) in der Höhe von € 53.600,-. Die restlichen € 109.000,- (oder 67 %) stammen aus Eigenmittel, welche die Gemeinde dafür in den letzten beiden Jahren ansparte. Während die Gemeinde bis vor 2 Jahren nahezu eine 100 %-ige Förderung für derartige Projekte erhielt, steht der Gemeinde Obertraun nach den Bestimmungen der „Gemeindefinanzierung NEU“ nur mehr eine Förderquote von 33 % (!!!) zu. Daher ist die Gemeinde gezwungen, für derartige und kostenintensive Projekte Gemeindeeigentum zu verwerten. Vor 2 Jahren wurde damit begonnen, das „Alte Amtsgebäude“ für einige kleinere, aber ebenso wichtige Projekte wie zB. die Parkraumbewirtschaftung oder die Steinschlagsicherung des Koppenpasses zu verkaufen. Nun laufen die Verkäufe des alten Feuerwehrzeughauses und des ehemaligen Volksschulgebäudes, damit die Eigenmittel für das dringend notwendige Feuerwehr-Rüstlöschfahrzeug und einem weiteren, kleineren Kommunaltraktor gesichert sind.

Nachtragsbudget für 2020 – noch hauchdünner Überschuss!

In der aktuellen Sitzung des Obertrauner Ortsparlamentes wurde auch der Budgetnachtrag 2020 mit den schwerwiegenden Auswirkungen der Coronakrise beschlossen. Trotz dem starken Rückgang von fast 12 % bei den Ertragsanteilen (werden vom Bund den Gemeinden zugeteilt) und geringeren, eigenen Steuereinnahmen (zB. Kommunalsteuer) konnte das Nachtragsbudget mit einem dünnen Überschuss von € 9.000,- verabschiedet werden. Ob diese Prognose aber hält, ist angesichts des derzeitigen Lockdowns und Schließung aller Hotel- und Gastbetriebe zu bezweifeln.

Weitere Beschlüsse des Gemeinderates betrafen die Überarbeitung des Finanzplanes für die Jahre 2021-2024, die Verwendung von Rücklagen für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sowie die Verlängerung des Pachtvertrages mit den Bundesforsten für die Langlaufloipe und Winterwanderwege!

Foto Peter Perstl

Vor 15 Jahren wurden die Kommunaltraktoren feierlich unter Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste, ua. dem damaligen Landesrat und Gemeindereferent Josef Ackerl. Übergeben. Nun muss das Hauptgerät für den Winterdienst mit einem Kostenaufwand von € 163.000,- ausgetauscht werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV