Corona-Ampel: Salzburg bleibt „rot“

Effekt der verschärften Maßnahmen mit ein bis zwei Wochen Verzögerung

Salzburger Landeskorrespondenz, 05. November 2020

(LK)  Am Donnerstagabend wurde das Bundesland Salzburg von der Corona-Ampel-Kommission in seiner kompletten Rotschaltung zumindest um eine Woche verlängert. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir einen der Bezirke auf Orange oder gar Gelb stufen können, dagegen spricht einfach die hohe Zahl an Corona-Neuinfektionen fast überall im Land. Die Corona-Ampel kann im November durch die ohnehin bundesweiten Maßnahmen außerdem nur eine Orientierung sein“, so Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz

Seit Donnerstagabend steht nach den Beratungen der Kommission fest: Salzburg bleibt „rot“. „Bis der Effekt der bundesweiten Ausgangsbeschränkungen und der Reduzierung der sozialen Kontakte eintritt, dauert es sicher ein bis zwei Wochen. Aber ich erhoffe mir schon in den kommenden Tagen eine leichte Entspannung beim Contact Tracing, da eine infizierte Person aufgrund der Maßnahmen weniger physische Kontakte haben müsste. Ich betone noch einmal: Wir haben den Höhepunkt des Infektionsgeschehens wahrscheinlich noch nicht erreicht, da müssen wir geduldig und konsequent bleiben“, appelliert Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz an die Bevölkerung.

Bildungsampel

Die Bildungsampel in Salzburg wird voraussichtlich morgen im Laufe des Tages geschaltet und dann auf der Homepage des Landes aktualisiert. LK_201105_145 (luk/mel)

Mehr Informationen und Daten zum Tag

Corona-Ampel 5.11. 2020

CopyrightLand Salzburg/Grafik

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV