Corona-Virus: Mehr als 3.300 aktiv infizierte Personen in Salzburg

Verdoppelungszeit nur mehr bei knapp neun Tagen / 20 Covid-19-Patienten auf der Intensivstation

Salzburger Landeskorrespondenz, 02. November 2020

(LK)  In der Nacht von heute auf morgen, Dienstag, gelten ab Mitternacht die verschärften, bundesweiten Corona-Maßnahmen. Ein Blick der Landesstatistik auf die aktuelle Lage in Salzburg ergibt folgende Eckpunkte: Erstmals gibt es mehr als 3.300 aktiv infizierte Personen im Land, 112 von 119 Gemeinden sind betroffen und mehr als 3.700 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne oder verkehrsbeschränkt. 117 Covid-19-Patienten werden im Spital behandelt, 20 davon auf der Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz zeigt die Dynamik in den Bezirken und macht sie vergleichbar, auch bei verschiedener Einwohnerzahl. 

Es ging in den vergangenen Wochen rasant mit der Ausbreitung des Corona-Virus im Bundesland Salzburg. Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik, mit einer Bestandsaufnahme am Tag vor dem zweiten „Lockdown“ in Österreich: „Wir haben von gestern auf heute mehr als 400 Neuinfektionen, das ist der zweithöchste Wert bisher. Die Zahl der aktiv infizierten Personen hat erstmals die 3.300er-Marke überschritten, sie steht am 2. November um 8.30 Uhr bei 3.324. Das sind mehr als vier Mal so viele wie beim Höchststand im Frühling“, so Filipp. Die Verdoppelungszeit, im Durchschnitt der vergangenen fünf Tage, beträgt derzeit 8,8. Das heißt: In knapp neun Tagen gibt es doppelt so viele aktiv infizierte Personen.

Hospitalisierung steigt

117 Covid-19-Patienten werden derzeit im Spital versorgt, 20 davon auf der Intensivstation. Zum Vergleich: Am 1. Oktober waren es zwölf Patienten, davon einer auf der Intensivstation.

Entwicklung in den Bezirken

Die stärkste Dynamik laut Sieben-Tage-Inzidenz gibt es derzeit im Flachgau, Lungau und der Stadt Salzburg. „Der Pongau hat zwar mit 592,3 nach wie vor das höchste Niveau, aber von gestern auf heute gab es zumindest keine Steigerung. Der Tennengau und Pinzgau verzeichnen derzeit eine Seitwärtsbewegung“, so Filipp. Hier die Sieben-Tage-Inzidenz nach Bezirk: Pongau (592,3), Tennengau (468,5), Flachgau (427,3), Lungau (365,5), Stadt Salzburg 319,3) und Pinzgau (230,5).

Aktiv infizierte Personen

Bei den absoluten Zahlen der aktiv infizierten Personen sieht die Bezirksaufteilung so aus: Flachgau 1.083, Stadt Salzburg 677, Pongau 643, Tennengau 429, Pinzgau 395 und Lungau 97. Hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, um die Bezirke vergleichen zu können, ergibt das folgende Werte und Reihung: Pongau 792, Tennengau und Flachgau jeweils 705, Lungau 479, Pinzgau 451 und Stadt Salzburg 437.

112 von 119 Gemeinden betroffen

Die Streuung ist derzeit breit, es sind 112 von 119 Gemeinden betroffen. „Und in nur zehn Gemeinden gab es in den vergangenen sieben Tage keine Neuinfektion“, erklärt Filipp. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt einen Hinweis auf die Dynamik in den Gemeinden (zweiter Wert sind die aktiv infizierten Personen): Zederhaus (1.623/21), Kleinarl (1.378/12), Hintersee (1.283/10), Fuschl (1.215/29), Köstendorf (1.124/44), Krimml (964/10), Wagrain (929/33), Großarl (921/51), Werfen (915/31) und Abtenau (900/62). LK_201102_70 (mel/grs)

Mehr Informationen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV