Mit Öffis Börsel schonen und Klima schützen: Das Grüne 1-2-3-Ticket spart den PendlerInnen in Gmunden bares Geld

LABG SEVERIN MAYR : GRÜNER VERKEHRSSPRECHER 

1 Euro für Oberösterreich, 2 Euro für 2 Bundesländer, 3 Euro für ganz Österreich: Das 1-2-3-Ticket bringt eine wahre Öffi-Revolution in unser Land 

„Für attraktive Öffis brauchen wir nicht nur ein besseres Angebot mit mehr Öffis, sondern auch leistbare und unkomplizierte Tarife. Dank der Grünen Regierungsbeteiligung und dem 1-2-3 Klimaticket ist dies auch im vollen Gange. 2021 kommt die 3er-Stufe um 1.095 Euro. Bereits diese österreichweite Jahreskarte bringt vielen PendlerInnen in OÖ eine markante Ersparnis. In einem weiteren Schritt soll dann auch das von uns ebenfalls geforderte 365-Ticket, die 1er-Stufe, für Oberösterreich eingeführt werden. Dieses Ticket spart den PendlerInnen auch in Gmunden bares Geld“, betont der Grüne Verkehrssprecher LAbg. Severin Mayr. 

Mayr: „Ein Jahresticket für den Arbeitsweg und alle Öffi-Fahrten im Bundesland um 365 Euro läutet ein neues Verkehrszeitalter ein. Es wäre attraktive Alternative zum Auto und ein extrem wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.“

Aktuell ist der Weg mit den Öffis zum Arbeitsplatz in OÖ durchaus kostspielig. Derzeit kostet das Öffi-Jahresticket für die Strecke Gmunden-Linz mindestens 1471 Euro – das ist mehr, als die österreichweite Jahreskarte ab 2021 kostet! Mit dem nächsten Schritt des 365-Euro-Tickets würden die jährliche Ersparnis satte 1106 Euro betragen. „Es macht wohl einen Riesenunterschied, ob man für ein Jahresticket weit über 1000 oder nur 365 Euro zahlt. Dieser Unterschied bleibt im Geldbörsel. Dazu hätten die GmunderInnen nicht nur ein Ticket für den Arbeitsweg, sondern für alle Öffi-Fahrten in Oberösterreich. Damit soll die Entscheidung leichter fallen, auf die Öffis umzusteigen und noch dazu das Klima zu schützen“, betont Mayr.

Denn der Verkehr ist weiterhin das Sorgenkind in der Klimapolitik. Zum fünften Mal in Folge sind die CO2-Emmissionen des Verkehrs in Österreich im Vorjahr gestiegen. Eine Entwicklung, die durch einen Ausbau des Öffentlichen Verkehrs gestoppt werden kann. Denn Oberösterreich hat enormen Aufholbedarf. Unser Land ist laut einem Klima-Bundesländervergleich von Global 2000 nicht nur trauriger Spitzenreiter bei den CO2-Emissionen, sondern auch im Schlussfeld beim Öffentlichen Verkehr. „Das 1-2-3-Ticket bringt endlich den nötigen Kurswechsel. Andere Bundesländer haben ein günstigen Jahresticket bereits erfolgreich umgesetzt. Dieses Ticket wäre bahnbrechend für die Fahrgäste, ein Quantensprung für die heimische Mobilität und ein wirksamer Beitrag zum Klimaschutz“, betont Mayr. 

Fotonachweis: Grüne OÖ
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV