Der FC Red Bull Salzburg im Westderby gegen WSG Swarovski Tirol

Eingepackt in zwei Spiele der UEFA Champions League (Atletico Madrid bzw. FC Bayern München) steht für den FC Red Bull Salzburg das Westderby mit der WSG Swarovski Tirol auf dem Programm. Diese Begegnung findet am Samstag, den 31. Oktober 2020 ab 17:00 Uhr in der Red Bull Arena statt, 1.500 Zuseher dürfen dabei sein.

  • Der FC Red Bull Salzburg gewann beide BL-Spiele gegen die WSG Swarovski Tirol mit 5:1.
  • Daka, Koita, Szoboszlai & Co. trafen 23 Heimspiele in Folge doppelt oder häufiger und erzielten dabei 91 Tore – Rekord seit Bundesliga-Gründung.
  • Das Team von Jesse Marsch ist seit acht Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen (sieben Siege, ein Remis) und verlor nur eines der vergangenen 62 Heimmatches in diesem Bewerb.
  • Die Salzburger gewannen die ersten fünf Spiele in der Tipico Bundesliga – wie bereits in den beiden vorangegangenen Spielzeiten. Außerdem blieben die Roten Bullen saisonübergreifend in neun Begegnungen in Folge siegreich.
  • Die WSG Swarovski Tirol erzielte 83 Prozent der Treffer (fünf von sechs) in Hälfte eins – der höchste Anteil eines Teams nach den ersten fünf Runden dieser Bundesliga-Saison.
  • Die Tiroler erzielten beide Treffer gegen den FC Red Bull Salzburg nach Standardsituationen – je ein Mal nach Freistoß und Eckball.

Personelles

Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit ist Antoine Bernede (Schienbeinbruch).

Max Wöber hat gegen Atletico Madrid eine leichte Blessur des Hüftbeugers erlitten, sein Einsatz gegen die Tiroler ist fraglich. Und Patson Daka hat heute noch weiterführende Untersuchungen, die Aufschluss über den Grad seiner Muskelverletzung geben werden.

Statements

Jesse Marsch über …

… die Vorbereitungen auf das anstehende Spiel:

„Wir sind gerade in einer sehr intensiven Phase, machen das aber insgesamt sehr gut. Aufgrund der Champions League-Spiele, die vor und nach dem Spiel gegen die Tiroler stattfinden, werden wir auch diesmal wieder recht kräftig durchwechseln und frische Spieler zum Einsatz bringen.“

… die Ausgangslage für das Match gegen die WSG Tirol:

„Die WSG Tirol hat bisher gute Ergebnisse erreicht und es sehr gut gemacht. Sie stehen kompakt und haben heuer erst sechs Gegentreffer erhalten. Sie sind definitiv kein einfacher Gegner. Aber wir wollen mit einer frischen Truppe wieder unseren Fußball auf den Platz bringen.“

Christoph Freund über …

… seine Erwartungen an das Spiel gegen die Wattener:

„Wir haben gerade eine sehr intensive Zeit. Aber als Fußballer gibt es wohl nichts Schöneres, als viele Spiele zu absolvieren. Es werden am Samstag sicher wieder einige Spieler zum Einsatz kommen, die heuer noch nicht so viele Minuten gespielt haben. Aber wir haben einen guten Kader und auch schon letztes Wochenende gegen Austria Wien mit einer etwas anderen Mannschaft ein richtig gutes Spiel gesehen. Wir freuen uns auf Samstag und wollen uns mit einem Erfolgserlebnis auf Bayern München vorbereiten.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV