Unsere Lebenshilfe Arbeitsgruppe Gmunden in der CORONA Zeit

Das Tagesthema Corona hat im März auch in den Wohnhäusern der Lebenshilfe als tägliche Begleiterscheinung Einzug gehalten. Die Arbeitsgruppe Gmunden betreut Wohnhäuser in Steyrermühl, Altmünster und Gmunden.
Der Einzug in den Neubau Gmunden erfolgte verspätet durch die Pandemie am 1. Juli, eine besondere Herausforderung für den Obmann Arnold Bauer, der seit 1999 in der Arbeitsgruppe Gmunden ist und seit 2011 an der Spitze der AG Gmunden steht. Er war ab dem Lockdown Koordinator der Neubauarbeiten des Gmundner Hauses und kümmerte sich parallel in unzähligen Stunden um den Umbau des Hauses Steyrermühl. Unendlich der Bericht an Arbeit, den es gibt um den beeinträchtigten Menschen ein schönes Leben in diesen wertvollen Häusern der Lebenshilfe zu schenken, wo eine innige große Gemeinschaft gelebt wird.
Vizebürgermeisterin Ines Mirlacher aus Ohlsdorf ist immer bemüht um Menschen, die nicht auf die Butterseite des Lebens gefallen sind. So bat sie den Obmann um Informationen, wie die Klienten die Zeit von Covid19 erleben und wie auch die BetreuerInnen mit diesen neuen Herausforderungen klar kommen. 
Seit Beginn der Pandemie gelten strenge Maßnahmen in den Wohnhäusern, besonders schwierig ist die Einhaltung des Abstandes. Wir wissen, wie wichtig für viele Menschen mit Beeinträchtigung Nähe ist, eine Umarmung, festes Drücken. Von heute auf Morgen muss man ihnen nun erklären, dass genau dieses Gefühl der Geborgenheit nun falsch ist. Für einige fehlt durch das Maskentragen die wichtige Ausdrucksweise der Mimik, so hofft man, dass diese Klienten das Gesichtsvisier weiter tragen dürfen.
Auf die Frage, wie hoch der Andrang auf Plätze in den Wohnhäusern ist, meinte der Obmann, wenn Platz wäre, könnten wir doppelt so viele Klienten bei uns aufnehmen.
Aufgrund der fehlenden Veranstaltungen und Möglichkeiten Einnahmen zu erzielen, hat sich Vizebürgermeisterin Ines Mirlacher im Kinderfreundevorstand der OG Ohlsdorf um eine Spende bemüht, da die Kinderfreunde selbst heuer viel weniger Bastelnachmittage veranstaltete und das so gesparte Geld als gemeinnütziger Verein Menschen zukommen lassen möchte, die es wirklich brauchen. Obmann Bauer Arnold bedankte sich und meinte, jeder Euro sei wichtig und kommt bei Menschen an, die wirklich dankbar sind.

Foto: Obmann Arnold Bauer und Vizebürgermeisterin Ines Mirlacher

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV