Arbeitsgespräch zur Finanzierung der Linzer Stadtbahn und Einführung des 1-2-3-Tickets

PA zum heutigen Arbeitsgespräch zwischen Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Verkehrs-Landesrat Mag. Günther Steinkellner und Landesrat Stefan Kaineder

Heute, Dienstag fand ein Arbeitsgespräch zwischen Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzers sowie Verkehrs-Landesrat Mag. Günther Steinkellner und Landesrat Stefan Kaineder statt. Schwerpunkte des Gespräches waren die Realisierung beziehungsweise Finanzierung der Stadtbahn für den Linzer Zentralraum sowie die Einführung des 1-2-3-Tickets.

„Gemeinsam sind wir heute einen Schritt weiter gekommen – bei einer Stadtbahn für den Linzer Zentralraum und bei einem leistbaren Ticket für die Menschen in Oberösterreich“, geben sich Gewessler und Stelzer nach dem Treffen zufrieden. In den nächsten Wochen sollen die Gespräche nun auf Fachebene vorangetrieben werden, damit rasch ein gutes Öffi-Paket für Oberösterreich finalisiert werden kann.

„Es ist wichtig, dass die Stadtbahn – im wahrsten Sinne des Wortes – so rasch als möglich auf Schiene kommt. Das heutige Gespräch über Finanzierungslösungen war konstruktiv und hat uns die Stadtbahn wieder einen Schritt näher gebracht. Fakt ist: Um Oberösterreich wieder stark zu machen, braucht es eine leistungsfähige Infrastruktur mit einem starken Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Das sorgt für weniger Stau, schafft Arbeitsplätze und steigert die Lebensqualität“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer nach dem Gespräch. Bereits seit 2018 investiert das Land OÖ mehr Mittel in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs als in den Individualverkehr.

„Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam einen Schritt weitergekommen sind. Damit die Menschen in Oberösterreich bald mit einem guten und leistbaren Ticket auf einer modernen Bahnstrecke unterwegs sein können. Mit der raschen stufenweisen Einführung des 1-2-3-Tickets und einem neuen Öffi-Projekt für Linzer Zentralraum arbeiten wir gemeinsam an einem Oberösterreichpaket für den öffentlichen Verkehrs“, sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

„Es ist höchste Eisenbahn, dass in Oberösterreich wichtige ÖV-Projekte wie die Mühlkreisbahndurchbindung und die Stadtbahn Gallneukirchen realisiert werden können. Ein solch attraktives Infrastruktur-Angebot, das aus der Region mitten in die Landeshauptstadt Linz führt, wird zahlreiche Fahrgäste überzeugen. Darüber hinaus ist es erfreulich, dass wir uns heute auf eine gemeinsame Ausweitung des Angebotes auf unseren Bahnen einigen konnten, die bereits ab dem bevorstehenden Fahrplan schlagend werden“, betont Landesrat Mag. Günther Steinkellner.

„Die Stadtbahn und das 1-2-3- Ticket sind wichtige Bausteine zu klimafreundlichem und nachhaltigem Mobilitätsangebot. Damit werden wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz gesetzt und den staugeplagten Pendlerinnen und Pendlern attraktive Alternativen geboten. Große Investitionen in den Klimaschutz sind auch die Antwort auf die Wirtschaftskrise, die durch die Corona Pandemie verursacht wird“, betont Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

Der öffentliche Verkehr wird in Oberösterreich weiter kräftig ausgebaut

Ab dem Fahrplanjahr 2021 wird die ÖBB auf mehreren Bahnen in Oberösterreich rund 270.000 km an zusätzliche Verbindungen anbieten. Diese Ausweitung wurde zwischen Bund (BMK) und Land OÖ abgestimmt und nun gemeinsam finanziert. „Highlights“ der Fahrplanverbesserungen betreffen die Kammerer Bahn (nunmehr Stundentakt), das Wochenendangebot auf der Weststrecke oder Abendverbindungen auf der Donauuferbahn.

© Land OÖ/Max Mayrhofer

Verkehrs-Landesrat Mag. Günther Steinkellner, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Landesrat Stefan Kaineder

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV