NACHTRAG 1.0 – Auto von Zug auf die Seite geschleudert

Die Einsatzkräfte standen am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Sattledt im Einsatz.

Aus noch unbekannter Ursache war ein Auto bei einem Bahnübergang von Zug der Almtalbahn erfasst worden. Die vier Insassen des Autos wurden bei dem Unfall verletzt und sind von der Rettung zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht worden. Alle Personen im Zug haben den Zwischenfall unverletzt überstanden. Auch der Rettungshubschrauber war vor Ort.

Bericht OÖN:
SATTLEDT. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen auf einem Bahnübergang im Gemeindegebiet von Sattledt (Bezirk Wels-Land). Gegen sieben Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sattledt, der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Einsatz im Bezirk Wels-Land gerufen: An einem Bahnübergang im Gemeindegebiet von Sattledt war ein Auto aus noch ungeklärter Ursache mit einem Regionalzug, besetzt mit rund 70 Personen, zusammengestoßen.Die Insassen des Pkw, drei Männer und eine Frau, wurden bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort, musste aber keine Verletzten abtransportieren. Die Fahrgäste der Almtalbahn dürften den Zusammenstoß ersten Informationen zufolge unverletzt überstanden haben. Für sie wurde ein Schienenersatzverkehr organisiert. Für die Dauer der Aufräumarbeiten war die Almtalbahn gesperrt.

Copyright: fotokerschi e.U..

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV