FC Red Bull Salzburg: Schwierige Aufgabe in Cup-Runde 2

Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg am Samstag beim BL-Dritten spusu SKN St. Pölten

Die 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup stellt den FC Red Bull Salzburg vor eine schwierige Aufgabe. Die Roten Bullen müssen am Samstag, den 17. September zu dem in der Bundesliga so starken spusu SKN St. Pölten. Ankick in der NV Arena ist um 14:45 Uhr (live auf ORF 1).

Wie schon in der vergangenen Saison müssen Ulmer, Szoboszlai, Daka & Co. auch im Cup 2020/21 in der 2. Runde bei einem (starken) Bundesliga-Klub auswärts ran. Letztes Jahr konnte der SK Rapid (mit 2:1) aus dem Bewerb geworfen werden, diesmal ist der in der Tipico Bundesliga beeindruckend auftretende SKN St. Pölten der Gegner.

Auswärts beim Tabellendritten

Die Niederösterreicher liegen in der Tabelle auf Platz 3 und haben dort (zusätzlich zum 3:1-Cup-Erfolg in der ersten Runde bei ATSV Wolfsberg) zwei Siege und je ein Remis bzw. eine Niederlage zu verzeichnen.

Jesse Marsch meint zu dieser Hürde: „St. Pölten hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison sehr verbessert, sie haben in der Meisterschaft bisher wirklich stark gespielt und sind ein schwieriger Gegner. Ihre Leistungen und der dritte Tabellenrang sagen einiges aus, wir müssen also gut vorbereitet sein. Die Ausgangsposition für uns ist ähnlich wie in der letzten Saison. Auch da hatten wir in der 2. Cup-Runde ein schwieriges Auswärtsspiel bei einem Bundesliga-Konkurrenten.

In der Länderspielpause hatten wir nicht so viele freie Tage und konnten uns gut auf die kommenden intensiven Wochen vorbereiten.“

In Pflichtspielen ohne Punkteverlust

Sieben Pflichtspiele haben die Roten Bullen in dieser Saison bereits absolviert, alle konnten gewonnen werden (Torverhältnis 32:6). Dennoch wird das Match beim SKN St. Pölten für Albert Vallci ein durchaus schwieriges: „Für uns ist es das erste von sieben Spielen innerhalb von nur drei Wochen. Wir wollen am Samstag also nicht nur in die nächste Cup-Runde einziehen, sondern uns auch Selbstvertrauen für diese intensive Phase holen. St. Pölten ist dabei ein sehr guter Gegner, dessen letzte Ergebnisse für sich sprechen. Deshalb werden sie sicher ebenfalls mit viel Selbstbewusstsein in dieses Duell gehen. Wir haben jetzt zwei ungewöhnliche Wochen hinter uns, weil alle Teamspieler da waren. Diese Zeit haben wir jedoch gut genutzt und sind bereit für das Cup-Spiel.“

Logo: FC Red Bull Salzburg

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV