Mann ging auf Polizisten los. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Gmunden

Am 9. Oktober 2020 gegen 22:45 Uhr gerieten ein 50-Jähriger und seine 19-jährige Lebensgefährtin in Laakirchen vor einem Lokal in Streit. Deshalb ergriff er sie am Oberarm und schleifte sie über den Ortsplatz bis zu einem anderen Lokal. Dort drohte er, sie solle mit ihm mitkommen, sonst würde er ihre Katze umbringen. Die Katze hatte er bereits im Pkw mit. Während des Streits konnte die 19-Jährige ihrem Partner den Fahrzeugschlüssel abnehmen und die Polizei verständigen. Daraufhin begab er sich zu seinem Pkw zurück, schlug mit einem Stein die hintere Scheibe ein und verletzte sich dabei. Mit dem Reserveschlüssel im Pkw fuhr er dann in die Nähe seiner Wohnung. Die Polizei konnte den 50-Jährigen, der keine gültige Lenkberechtigung besitzt, antreffen. Er war wenig kooperativ und aggressiv. Während der Sachverhaltsklärung wurde er zunehmend aggressiver und ging auf einen Polizisten los und versuchte, auf ihn einzuschlagen. Der Angreifer musste wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen werden. Durch die Einvernahme seiner Partnerin wurde bekannt, dass er ihr zurückliegend am 4. Oktober 2020 den Daumen gebrochen haben soll. 
Der Beschuldigte behauptete gegenüber den Beamten, er sei von fünf Ausländern verletzt worden. Dies konnte jedoch anhand der Spurenlage beim und im Pkw und anhand einer Zeugenaussage entkräftet werden. 
Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Einlieferung des Festgenommenen in die Justizanstalt an und stellte einen Antrag auf Untersuchungshaft. 
Der 50-Jährige ohne Lenkberechtigung wird zusätzlich bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Von mehreren Jugendlichen bedroht

Stadt Linz

Am 9. Oktober 2020 am späten Nachmittag kam ein 14-jähriger rumänischer Staatsbürger im Beisein seiner Mutter zur Polizei um mehrere Anzeigen zu erstatten. Gegen 16 Uhr drohte ihm ein russischer Jugendlicher am Bahnsteig 21 mit Schlägen, sollte er die Örtlichkeit nicht sofort verlassen. 
Kurz danach ist er von einem anderen 15-jährigen russischen Staatsbürger in der Bahnhofparkgarage verletzt worden. Dieser schlug ihm mit der Faust mehrmals ins Gesicht. Nach dieser Tat ist ihm ein Messerstich angedroht worden, sollten sie ihn am Hauptbahnhof nochmal sehen. Durch die Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 14-jährige Linzer zusätzlich am 3. Oktober 2020 von einem weiteren Mitglied dieser Bande am Hauptbahnhof beraubt wurde. Dabei drohte ihm ein afghanischer Jugendlicher mit Schlägen, um an seine neuen Schuhe zu gelangen.  
Die Ermittlungen nach diesen drei Tätern sind am Laufen.

Traktor Unfall

Bezirk Kirchdorf

Ein 20-jähriger Landwirt kam am 10. Oktober 2020 gegen 11:15 Uhr beim Gülleausfahren auf der abfallenden Wiese im Bezirk Kirchdorf mit seinem Traktor samt Anhänger ins Rutschen. Laut eigenen Angaben hätte er noch versucht, vor dem Graben gegenzulenken. Durch das Rutschen kam der Traktor senkrecht stehend und der Güllefassanhänger liegend zum Stillstand. Die Heckscheibe des Traktors wurde dabei beschädigt. Der Lenker konnte sich noch selbstständig aus dem Traktor befreien. Die Rettung brachte den 20-Jährigen in das Krankenhaus Kirchdorf. Die Feuerwehr führte die Bergung des Traktors samt Anhänger durch.

Widerstand gegen Polizisten

Stadt Linz

Am 10. Oktober 2020 gegen 7 Uhr versuchte ein 18-jähriger Linzer im Stadtteil Dornach die elterliche Wohnungstür einzutreten. Die eintreffenden Polizisten versuchten zuerst den völlig in Rage befindlichen Mann zu beruhigen. Plötzlich trat der 18-Jährige mit dem Fuß gegen einen Metallkasten, ballte seine Fäuste und richtete sie gegen die Polizisten. Der Beschuldigte, der sich nicht beruhigen ließ, mit den Füßen versuchte gegen die Beamten zu treten und sie mehrmals gefährlich bedrohte, wurde festgenommen. Dieses Verhalten setzte der Linzer auch im Streifenwagen und im Polizeianhaltezentrum fort. Der renitente junge Mann wird wegen mehreren Delikten bei der Staatsanwaltschaft Linz und diversen Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Einbrecher im Keller erwischt

Bezirk Linz-Land

Am 10. Oktober 2020 gegen 1 Uhr meldete ein Zeuge telefonisch der Polizei, dass er soeben einen Einbrecher erwischt hätte und festhalte. Der 29-jährige Linzer stand beim Eintreffen der Polizei eingekreist von drei Zeugen vor dem besagten Hauseingang in Leonding. Im Rucksack des Beschuldigten konnte diverses Diebesgut sichergestellt werden. Die Beute, die der Dieb aus zwei unversperrten Pkw gestohlen hatte, versteckte er zusammen mit einem Messer im Nahbereich. 
Im Mehrparteienhaus gelangte er durch die unversperrte Hintereingangstür in den Keller, wo er dann von drei Zeugen überrascht wurde. Zusätzlich hatte der unter Drogeneinfluss stehende Dieb einen Hund mit, weshalb die Tierrettung verständigt und der Hund abgeholt werden musste. Während der Amtshandlung war der Beschuldigte äußerst aggressiv und beleidigte die anwesenden Zeugen, sowie die Beamten. Der Linzer wurde festgenommen und wird bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Handy geraubt – Täter flüchtig

Stadt Linz

Ein 21-jähriger Linzer und ein bislang noch unbekannter Täter verletzten am 9. Oktober 2020 gegen 23:45 Uhr in der Linzer Altstadt in einem Lokal einen 23-jährigen Linzer durch einen Faustschlag ins Gesicht. Danach waren die Täter im Besitz dessen Mobiltelefons und forderten das Opfer auf, sie nach draußen zu begleiten, um sein Handy wieder zu erlangen. Der 23-Jährige kam dem nach, wurde aber dann im Bereich Tummelplatz von seinen Kontrahenten mit mehreren Faustschlägen attackiert und im Gesichtsbereich verletzt. Die Täter flüchteten nach der Tat samt Handy in Richtung Innenstadt.

Rauferei wegen Lokalverbot

Bezirk Linz-Land

Ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land verletzte am 10. Oktober 2020 gegen 0:10 Uhr in Haid am Hauptplatz unmittelbar vor einem Lokal einen 61-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land, indem er ihn zu Boden stieß und ihm mehrere Fußtritte verpasste. Grund für diese Tätlichkeit war eine verbale Auseinandersetzung wegen einem aufrechten Lokalverbot gegen den 39-Jährigen. Im weiteren Verlauf mischte sich noch ein 48-jähriger Drittbeteiligter ein und die beiden attackierten das Opfer, brachten es zu Boden und fixierten ihn. Außerdem wurde das Opfer dabei noch gefährlich bedroht. Der 61- und 39-Jährige wurden dabei unbestimmten Grades verletzt. Die Beschuldigten werden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV