Großmutter und Enkelkind von Kastenwagen erfasst. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Wels-Land

Ein 34-jähriger indischer Staatsbürger aus Linz lenkte seinen Kastenwagen am 8. Oktober 2020 gegen 15:40 Uhr auf dem Güterweg Edtholz in Thalheim bei Wels Richtung B138. Zum selben Zeitpunkt schob eine 62-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land ihren einen Monat alten Enkel in einem Kinderwagen am linken Fahrbahnrand in die entgegengesetzte Richtung. Dabei wurde die 62-Jährige samt dem Kinderwagen vom Kastenwagen erfasst und zu Boden gestoßen. Der Kinderwagen fiel um und das Baby wurde in ein angrenzendes Gebüsch geschleudert. Die beiden wurden unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Klinikum Wels eingeliefert.

Bezirk Gmunden

Abgängige in Pflegeanstalt zurückgebracht

Eine 58-jährige kroatische Staatsangehörige wurde am 8. Oktober 2020 gegen 17 Uhr vom Personal einer Pflegeanstalt im Bezirk Gmunden als vermisst gemeldet. Dabei wurde bekannt, dass die Frau gegen 13 Uhr das Haus verließ und spazieren ging. Eine Fahndung im Nahbereich verlief vorerst negativ, deshalb wurden noch weitere Streifen, zwei Personensuchhunde der PI Laakirchen sowie die Polizeihubschrauber Libelle Oberösterreich und Libelle FLIR Salzburg zu der Suchaktion hinzugezogen. Die Feuerwehr war ebenfalls mit 25 Mann im Einsatz. Letztendlich konnte die Abgängige gegen 19:30 Uhr von einem Passanten unweit der Pflegeanstalt gefunden werden. Dieser verständigte die Polizei und die Frau wurde dem Pflegepersonal unverletzt übergeben.

Unfall im Kreuzungsbereich

Bezirk Linz-Land

Eine 20-jährige rumänische Staatsangehörige fuhr mit ihrem Pkw am 8. Oktober 2020 gegen 15:15 Uhr in Ansfelden Richtung Kreuzung Bergwies/Vordermayrbergstraße. Bei der Kreuzung wollte die Frau links in die Vordermayrbergstraße einbiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw eines 68-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land, der gemeinsam mit seiner 63-jährigen Ehefrau unterwegs war. Die 63-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Bezirk Wels-Land

Fünf illegale Afghanen in Sattelanhänger entdeckt

Ein 40-jähriger bulgarischer Kraftfahrer kam am 8. Oktober 2020 gegen 9:45 Uhr zu einem Lebensmittelgeschäft in Sattledt, um eine Ladung Vogelfutter abzuliefern. Nachdem der Mann das Sattelkraftfahrzeug an der Laderampe abgestellt hatte, öffnete er die Türen des Anhängers. Dabei entdeckte er im Laderaum fünf afghanische Staatsbürger im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. Diese suchten kurz darauf bei der Polizei um Asyl an. Der 40-Jährige gab bei seiner Einvernahme an, dass er vermutet, dass die fünf Jugendlichen bei einer Fahrpause in Rumänien unbemerkt in den Anhänger gestiegen sind.

Bezirk Braunau

Motorradlenker bei Unfall schwer verletzt

Ein 64-jähriger deutscher Staatsbürger aus dem Bezirk Braunau war mit seinem Motorrad am 8. Oktober 2020 gegen 15 Uhr auf der L503 im Ortsgebiet Oberkriebach, Gemeinde Hochburg-Ach, Richtung Burghausen unterwegs. Zum selben Zeitpunkt fuhr ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Braunau in diesem Bereich mit seinem Kastenwagen aus einer unübersichtlichen Hauseinfahrt in die L 503 ein. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge und der 64-Jährige wurde über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert. Der Mann wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 6“ in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

Bezirk Rohrbach

Unfall mit Fahrerflucht – Polizei bittet um Hinweise

Ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt lenkte sein Motorrad am 8. Oktober 2020 gegen 14:25 Uhr auf der Böhmerwaldstraße, B38, Richtung Helfenberg. Im Gemeindegebiet von Sankt Stefan-Afiesl musste der Mann in einer Linkskurve aufgrund eines im Gegenverkehr etwas in der Mitte fahrenden hellen Pkw ausweichen. Dadurch geriet der Motorradlenker rechts von der Fahrbahn, touchierte eine Leitplanke und kam zu Sturz. Der 52-Jährige wurde leicht verletzt und von zufällig vorbeikommenden Sanitätern des ÖRK versorgt. 
Die Polizeiinspektion Helfenberg bittet Unfallzeugen unter 059133/4253 um sachdienliche Hinweise.

Schwerer Forstunfall

Bezirk Kirchdorf

Ein 48-jähriger bosnischer Staatsbürger aus dem Bezirk Kirchdorf war am 8. Oktober 2020 gegen 9:35 Uhr gemeinsam mit zwei Arbeitskollegen im sogenannten Heizengraben in Molln mit Forstarbeiten beschäftigt. Dabei seilten die Arbeiter gefällte Bäume mit einem Seilkran zu einer Forststraße hoch. Beim Aufseilen von zwei Buchen löste sich plötzlich eine etwa 20 Meter lange Buche vom Seil und donnerte in dem steilen Gelände talwärts. Obwohl der Führer des Seilkranes seine Arbeitskollegen noch warnte, wurde der 48-Jährige von dem vorbeirasenden Buchenstamm am Oberkörper getroffen und schwer verletzt. Das Team des Notarzthubschraubers „Martin 3“ sowie die Bergrettung Molln und ein Gemeindearzt führten die Erstversorgung des Schwerverletzten in dem schwer zugänglichen steilen Bergwald durch. Der Mann wurde von der Bergrettung mit einer Trage auf eine Lichtung getragen und von dort mit dem Notarzthubschrauber in das Kepler Uniklinikum nach Linz geflogen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV