Internetbetrug mit Bitcoins. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Steyr-Land

Ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land recherchierte im Internet nach Geldanlagen und wurde über ein Pop-up Fenster auf eine Plattform für Online-Handelsbedürfnisse aufmerksam. Auf dieser Plattform legte er ein Konto an und investierte in Bitcoins. Der Pensionist wurde dann von einem Mitarbeiter immer wieder telefonisch bzw. via E-Mail aufgefordert weitere Überweisungen zu tätigen, um höhere Gewinne erzielen zu können. Unterstützt wurde der 81-Jährige bei den Transaktionen mittels Remoteverbindung. Er überwies letztendlich in mehreren Transaktionen einen Betrag in sechsstelliger Höhe an Banken in Malta und Litauen.
Hinweis: Derartige Internetseiten agieren ständig mit Remoteverbindungen, um die Überweisung zu überwachen bzw. selbst durchführen zu können. Seriöse Firmen arbeiten keinesfalls mit Remoteunterstützung. Die Internetseiten dieser Handelsfirmen verfügen bei genauerer Ansicht über spärliche Kontaktangaben und keinerlei Impressum.

Pkw kollidierte mit Motorrad

Bezirk Rohrbach

Eine 36-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 1. Oktober 2020 gegen 11:45 Uhr mit ihrem Pkw im Ortsgebiet Plöcking, Gemeinde St. Martin im Mühlkreis, auf der Gemeindestraße Plöcking zur Kreuzung mit der L1516, Untermühler Straße. Als sie bei der Kreuzung nach links Richtung St. Martin einbog, kam es zum Zusammenprall mit einem 72-jährigen Motorradlenker aus Linz. Der Motorradfahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber C10 in das UKH Linz geflogen.

Schlepper festgenommen

Bezirk Vöcklabruck

Am 1. Oktober 2020 um 11:15 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in Redlham einen aus Lambach kommenden Pkw und deren fünf Insassen. Der 31-jährige Lenker händigte den Beamten einen ukrainischen Reisepass mit einem ungarischen Einreisestempel vom 28. September 2020 und einen ukrainischen Führerschein aus. In sehr gebrochenem Deutsch gab er zu verstehen, dass er nur auf der Durchreise sei und den Wagen von einer Wiener Autovermietung gemietet habe. Die weiteren Insassen konnten sich weder auf Deutsch noch auf Englisch artikulieren. Sie deuteten mehrmals an nach „Allemania“ zu wollen und aus Kurdistan zu stammen. Reisedokumente führten sie nicht mit. Bei den Vernehmungen erhärtete sich der Verdacht auf Schlepperei, weshalb der 31-Jährige festgenommen und in die Welser Justizanstalt eingeliefert wurde. Die vier Geschleppten wurden der Welser Fremdenpolizei übergeben.

Pkw kollidierte mit Motorrad – Nachtrag

Bezirk Rohrbach

Zum Verkehrsunfall vom 1. Oktober 2020 im Ortsgebiet von Plöcking wird berichtet, dass der 72-Jährige am Nachmittag des 1. Oktober 2020 im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen ist.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 1.10.2020:
Eine 36-Jährige aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 1. Oktober 2020 gegen 11:45 Uhr mit ihrem Pkw im Ortsgebiet Plöcking, Gemeinde St. Martin im Mühlkreis, auf der Gemeindestraße Plöcking zur Kreuzung mit der L1516, Untermühler Straße. Als sie bei der Kreuzung nach links Richtung St Martin einbog, kam es zum Zusammenprall mit einem 72-jährigen Motorradlenker aus Linz. Der Motorradfahrer blieb einige Meter abseits der Unfallstelle am Straßenrand mit Verletzungen unbestimmten Grades liegen. Er wurde mit dem Rettungshubschraubers C10 in das UKH Linz geflogen.

Festgenommener attackierte Polizisten

Bezirk Linz-Land

Ein 32-jähriger Welser bedrohte am 2. Oktober 2020 gegen 1 Uhr einen 44-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land in dessen Lokal in Enns unter Vorhalt eines Messers mit dem Umbringen. Der Welser wurde aufgrund dessen zur Befragung zur Polizeiinspektion Enns gebracht. Dort wurde auch die Festnahme ausgesprochen. Auf die Aussprache der Festnahme reagierte der Mann äußerst aggressiv und versuchte sich unter Anwendung massiver Körperkraft derselben zu entziehen. Seine Gegenwehr war derart massiv, dass es den Beamten nicht gelang, dem Mann die Handfesseln anzulegen. Vier Polizisten schafften es, den Mann in den Haftraum zu bringen. Dabei erfasste er einen Polizisten am Hals und nahm diesen in den Schwitzkasten. Daraus konnte dieser sich aber befreien und die Beamten konnten den Mann im Haftraum einschließen. Dort führte er seine aggressiven Handlungen fort und schlug mit Händen und Füßen gegen die Gitterstäbe. Nach der Anhörung beim Haftrichter wurde er in die Justizanstalt Garsten eingeliefert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV