Corona-bedingte erhöhte Arbeitslosigkeit in OÖ geht weiter zurück

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer / Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „4 Mal so viele offene Lehrstellen wie Lehrstellensuchende in OÖ – Appell an Jugendliche, eine Lehrausbildung zu starten“

„39.767 Arbeitslose wurden Ende September in Oberösterreich verzeichnet. Das waren um 4.511 Arbeitslose weniger als im August. Zugleich sind das um 8.995 oder + 29,2 % gegenüber dem September des Vorjahres. Zum Vergleich: Im April hat es in Oberösterreich noch 58.115 Arbeitslose gegeben, das war gegenüber dem April 2019 ein Anstieg um 27.668 oder 91 %. Das zeigt, dass die Corona-bedingte erhöhte Arbeitslosigkeit in Oberösterreich weiterhin zurückgeht. Aber jede und jeder Arbeitslose ist noch eine und einer zu viel, daher gilt weiterhin, wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz in unserem Bundesland“, stellen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner zu den Arbeitsmarktdaten für Oberösterreich im September fest.

Eine besonders bemerkenswerte Entwicklung gibt es in Oberösterreich im Lehrstellenbereich: „Während bundesweit rund ein Lehrstellensuchender auf eine offene Lehrstelle kommt, sind es aktuell in Oberösterreich gleich vier offene Lehrstellen, unter denen jeder Lehrstellensuchende auswählen kann. Konkret sind gibt es in Oberösterreich 2.446 offene Lehrstellen und 667 Lehrstellensuchende. Wir appellieren daher an die Jugendlichen in Oberösterreich, eine Lehrausbildung zu starten und so die Chance zu nutzen, zu einer gefragten Fachkraft von morgen zu werden“, betonen Landeshauptmann Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Achleitner.

„Auch die Zahl der offenen Stellen ist in Oberösterreich gegenüber dem Vormonat August um 523 auf 17.583 gestiegen. Ebenso gab es einen Anstieg bei den Beschäftigten in Oberösterreich, um 2.510 auf 678.000. Der Beschäftigtenstand im September des Vorjahres hatte 683.000 betragen. Mit 5,5 % Arbeitslosenquote im September liegt Oberösterreich im Bundesländervergleich gemeinsam mit Tirol auf Platz 2 hinter Salzburg mit 5,3 %“, so LH Stelzer und LR Achleitner.

„Uns ist aber bewusst, dass aufgrund von Corona gerade auch auf dem Arbeitsmarkt ein herausfordernder Herbst bevorsteht. Daher bleibt der Kampf um jeden Arbeitsplatz nach wie vor eine vordringliche Aufgabe für die Landespolitik in Oberösterreich. Wir werden weiterhin alles unternehmen, damit möglichst viele Menschen in Beschäftigung gehalten oder wieder in Beschäftigung gebracht werden. Wir setzen hier voll auf Qualifizierung. Daher werden im heurigen Jahr  im Pakt für Arbeit und Qualifizierung insgesamt mehr als 247 Millionen Euro für aktive Arbeitsmarktpolitik in Oberösterreich zur Verfügung gestellt. 100.000 Menschen in unserem Land profitieren von den Qualifizierungsmaßnahmen in diesem Paket“, unterstreichen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV