Rainbows begleitet Kindernach Trennungen und Todesfällen

Kinder wachsen im Bewusstsein auf, dass ihre Eltern immer für sie da sein werden, sie fühlen sich sicher und geborgen. Wenn sich die Eltern nun trennen oder ein geliebter Mensch stirbt, so verlieren die Kinder zunächst einmal diese Sicherheit. Ihre Welt bricht zusammen und sie wissen nicht, wie sie mit dem plötzlichen Verlust ihrer vertrauten Lebenssituation umgehen sollen. Für Kinder bedeutet eine Trennung der Eltern oder der Tod immer Schmerz und Leiden und sie haben oftmals keine Sprache, um ihre Sorgen, ihre Trauer, ihre Schuld, ihre Ängste und auch ihre Wut auszudrücken. Jedes Kind reagiert anders auf eine Trennung oder einenTodesfall, aber es reagiert.

Trennung und Tod sind immer kritische Lebensereignisse –nicht nur für die Kinder. Auch für Eltern stellen sie eine große Irritation dar. Die Erwachsenen sind dann oft mit sich selbst und ihrem eigenen Gefühlschaos und den Herausforderungen der neuen Lebenssituation beschäftigt, dass sie die Kinder und ihre Bedürfnisse oft aus den Augen verlieren. Viele wollen ihr Kind auch schonen, was gut gemeint ist, aber dem Kind die Trauerarbeit erschwert.

Die betroffenen Kinder und Jugendlichen brauchen gerade in diesen Umbruchphasen, in der das ganze Leben manchmal auf den Kopf gestellt wird, jemanden, der ihre Bedürfnisse im Blick hat und sie in dieser Zeit unterstützt und begleitet.Durch die RAINBOWS-Angebote wird das Unfassbare für die Kinder fassbar. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, alles was sie im Zusammenhang mit der Trennung oder dem Tod beschäftigt, worüber sie sich Sorgen machen, was sie traurig, wütend macht, auszudrücken –daskann im Gespräch sein, durch Bewegung oder auch spielerisch oder im kreativen Tun. Begleitend zu allen Angebotengibt es Gespräche mit den Eltern, in denen sie erfahren, was sie in dieser schwierigen Zeit für ihre Kinder tun können.

„Eine Trennung oder Scheidung ist eine belastende Situation-speziell für Kinder.In der Regel bricht für sie eine Welt zusammen.Sie wissen nicht, wie sie mit dem plötzlichen Verlust der vertrauten Lebenssituation umgehen sollen. Hier hilft RAINBOWSin professioneller Art und Weise. Die Covid-Krise bringtweitereHerausforderungen mit sich. DerVerlust gewohnter Strukturenerschwertden Alltag zusätzlich. Für die Kinder-und Jugendhilfe stehen die Bedürfnisse der Kinder an oberster Stelle. Deshalb unterstützen wir die Angebote von RAINBOWS von Anfang (seit1994) finanziell“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

„Für die Stadt Linzist die Übersiedlung von RAINBOWS in die Grüne Mitte Linz ein enormer Zugewinn und eine optimale Ergänzung zum bestehenden dichten sozialen Netz der Landeshauptstadt. Familien und insbesondere Kinder können in Linz darauf vertrauen, dass sie in außergewöhnlichen Situationen und Belastungen stets Hilfe und Unterstützung erhalten. Ich heiße RAINBOWS in Linz herzlich willkommen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit“,so die Linzer Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

©Land OÖ/Sabrina Liedl

Mag.a Sigrid Eysn, Landesrätin Birgit Gerstorfer und Vizebürgermeisterin Karin Hörzing
Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, Landesrätin Birgit Gerstorfer und Mag.a Sigrid Eysn
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV