Aktuelle oö Polizeimeldungen: Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

Bezirk Braunau

Ein 23-jähriger rumänischer Staatsbürger aus dem Bezirk Braunau lenkte am 28. September 2020 gegen 15:30 Uhr seinen Pkw auf der Landesstraße L505 aus Pfaffstätt kommend Richtung Mattighofen. In seinem Fahrzeug befanden sich noch drei weitere Personen aus dem Bezirk Braunau, ein 44-Jähriger, ein 21-Jähriger und ein 20-jähriger Rumäne. Zur selben Zeit lenkte ein 60-Jähriger aus Bayern seinen Lkw samt Sattelanhänger auf der Landesstraße L505 in der entgegengesetzten Richtung. Im Ortschaftsbereich Kuglberg überholte der 23-Jährige einen Pkw und kollidierte dabei frontal mit dem entgegenkommenden Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motor des Pkw aus der Karosserie gerissen und auf die Fahrbahn geschleudert und beim Sattelkraftfahrzeug die Vorderachse zur Gänze abgerissen. Beim Verkehrsunfall wurden alle vier Insassen des Pkw unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Salzburg bzw. mit der Rettung ins Krankenhaus Braunau eingeliefert. Der Lkw-Lenker blieb unverletzt, Alkotests verliefen negativ. Die Landesstraße musste von 15:30 – 21:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt werden und war anschließend erschwert passierbar. Durch den Unfall verlor der Lkw circa 120 – 150 Liter Treibstoff, weshalb circa 20 m³ Erdreich abgetragen und entsorgt werden musste.

Stadt Linz

Nachtragsmeldung zu Sterbehilfe durch Freund

Am 29. September 2020 wurde die gerichtsmedizinische Autopsie des Verstorbenen 29-Jährigen vorgenommen. Makroskopisch konnte keine konkrete Todesursache festgestellt werden. Ob der Linzer zum Zeitpunkt der vom Beschuldigten behaupteten 
Erstickungshandlung mit Textilien noch am Leben war, ließ sich nicht feststellen. Eine histologische Untersuchung sowie eine toxikologische Begutachtung 
müssen erst ausgewertet werden. Jedenfalls fanden sich keinerlei Hinweise auf Abwehrhandlungen. 
Weitere Auskünfte werden ausschließlich von der Staatsanwaltschaft Linz erteilt.

Stadt Linz

EU Haftbefehl vollzogen – Seriendieb wurde festgenommen

Polizisten des Landeskriminalamtes OÖ konnten am 29. September 2020 gegen 10:45 Uhr in der Linzer Innenstadt einen 22-jährigen ungarischen Staatsbürger festnehmen, gegen dein ein europäischer Haftbefehl ausgestellt war. Der Festgenommene wurde vom Landesgericht Veszprem (Ungarn) zu einer viereinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt, weil er im Jahr 2016 in Ungarn insgesamt 28 Diebstähle begangen hatte. Unter anderem soll der 22-Jährige Diebstähle von Kraftfahrzeugen begangen und eine minderjährige Person zur Beihilfe bei Begehung von Verbrechen überredet haben. Der Ungar befindet sich derzeit in der Justizanstalt Linz, da ein Auslieferungsverfahren nach Ungarn eingeleitet wird.

Mit Pkw gegen Böschung gekracht

Bezirk Braunau

Eine 18-jährige kroatische Staatsbürgerin aus dem Bezirk Braunau lenkte am 28. September 2020 gegen 14:45 Uhr ihren Pkw auf der Oberinnviertler Landesstraße aus Feldkirchen kommend Richtung Mattighofen. In der Ortschaft Wagenham überholte sie einen vor ihr fahrenden Pkw. Plötzlich kam sie auf der regennassen Fahrbahn in einer Linkskurve geradeaus von der Fahrbahn ab, rechts auf das Bankett über einen Parkplatz und auf der Böschung zum Stillstand. Die 18-Jährige und ihre 16-Jährige serbische Freundin aus dem Bezirk Braunau erlitten bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurden nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber sowie der Rettung in das Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Zwei Pkw-Lenkerinnen frontal kollidiert

Bezirk Braunau

Am 28. September 2020 gegen 22:20 Uhr lenkte eine 37-Jährige aus dem Bezirk Braunau ihren Pkw auf der regennassen Fahrbahn auf der B156 Richtung Handenberg. Zeitgleich war eine 19-Jährige aus dem Bezirk Braunau mit ihrem Pkw in der entgegengesetzten Richtung unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es auf einem übersichtlichen, geraden Straßenstück der B156 im Ortschaftsbereich Handenberg zu einem frontalen Zusammenstoß der beiden Pkw. Die Lenkerinnen wurden dabei eingeklemmt und mussten von den Einsatzkräften aus ihren Fahrzeugen geborgen werden. Die beiden Verletzten wurden vom Notarzt erstversorgt und in das UKH und LKH Salzburg eingeliefert. Durch den Unfall traten neben Öl auch andere Fahrzeugflüssigkeiten aus. Durch die Aufräumarbeiten musste daher die Unfallstelle circa 2 Stunden für den Verkehr gesperrt werden.

Fahrraddieb gestellt

Stadt Linz

Am 28. September 2020 gegen 1:30 Uhr nahm die Polizei einen 32-jährigen Linzer fest, der mit einem gestohlenen, rosafärbigen Damenrad in der Nähe des Südbahnhofmarktes unterwegs war. Der Festgenommene versuchte davor im Stadtgebiet Linz vier bis fünf Fahrräder zu stehlen. Der Dieb scheiterte jedoch aufgrund der hochwertigen Fahrradschlösser, mit denen die Räder versperrt waren. Beim gestohlenen Damenrad konnte er das preisgünstige Fahrradschloss überwinden.
Bei der Durchsuchung des geständigen Diebes stellte die Polizei neben Drogen noch gefälschte Rezepte sicher, mit denen er sich von der Apotheke Medikamente besorgen wollte.
Der Linzer wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Bei Sprengung verletzt

Bezirk Kirchdorf

Am 29. September 2020 gegen 14 Uhr wurde in einem Steinbruch im Bezirk Kirchdorf eine Sprengung durchgeführt. Vom Sprengmeister und der Sicherheitsfachkraft wurde zuvor das Gelände für die Sprengung abgesichert und die unweit entfernte Straße von einem 55-jährigen polnischen Staatsbürger aus dem Bezirk Kirchdorf für den Verkehr abgesperrt. Offensichtlich war die Beschaffenheit des Felsens im Bereich der Sprengung anders als geplant, denn es kam zu einem unerwartet weiten Gesteinsflug. In einer Entfernung von 238 Meter trafen mehrere faustgroße Steine den 55-Jährigen, der dadurch unbestimmten Grades verletzt wurde. Der Pole musste vom Notarzt erstversorgt und mit dem Notarzthubschrauber in das Klinikum Wels-Grieskirchen geflogen werden. Bei der Sprengung wurde eine, über das Gelände führende 220 KV Leitung beschädigt. Weitere anwesende Personen blieben unverletzt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV