Unfallfahrzeuge landeten in Bach. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Freistadt

Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Zwettl fuhr am 28. September 2020 kurz nach 5 Uhr mit einem Kleintransporter auf der B38 Richtung Sandl. Zur gleichen Zeit lenkte ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt ebenfalls einen Kleintransporter Richtung Freistadt und überholte im Ortschaftsbereich Oberrauchenödt, Gemeinde Grünbach, einen unbekannten Lkw. Der 53-Jährige kollidierte mit dem ihm entgegenkommenden Fahrzeug des 25-Jährigen und stieß dieses in den angrenzenden Straßengraben. Durch die Kollision überschlug es sich und blieb anschließend am Dach im Bachbett liegen. Der Kleintransporter des 53-Jährigen kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und kam mit der Front im Bachbett zu stehen. Der verletzte 25-Jährige konnte das Fahrzeug verlassen und verständigte anschließend die Einsatzkräfte. Der 53-Jährige blieb verletzt und nicht ansprechbar im Fahrzeug. Er wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und anschließend mit der Rettung ins UKH Linz gebracht. Der 25-Jährige wurde ins LKH Freistadt eingeliefert. Die B38 war für ca. zwei Stunden gesperrt. Beim Verkehrsunfall trat aus beiden Fahrzeugen eine unbekannte Menge Öl aus und gelangte in den angrenzenden Etzenbach Zubringer und anschließend in einen Löschteich. Dort wurde von den Feuerwehren unverzüglich eine Ölsperre errichtet.

Jugendbande ausgeforscht

Bezirk Urfahr-Umgebung

Durch gemeinsame kriminalpolizeiliche Ermittlungen der Polizeiinspektion Ottensheim und des Kriminaldienstes des Bezirkspolizeikommandos Urfahr-Umgebung konnte eine siebenköpfige Jugendbande aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und Linz ausgeforscht werden. Die sieben jungen Männer sollen im Zeitraum von November 2019 bis Februar 2020 in unterschiedlichen Besetzungen zumindest drei Raubüberfälle und einen räuberischen Diebstahl auf Suchtgiftdealer begangen haben. Die Ermittlungen kamen nach einem Verkehrsunfall in St. Gotthard im Mühlkreis, den ein 18-jähriger Lenker unter Drogeneinfluss verursacht hatte, ins Laufen. Eine 17-jährige Mitfahrerin wurde dabei verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem verdächtigen Lenker eine ungeladene Gaspistole sichergestellt. Ebenso wurde sein Mobiltelefon sichergestellt und ausgewertet. Dabei fanden die Polizisten konkrete Hinweise auf umfangreichen Drogenkonsum, Drogenhandel und vor allem auf Raubstraftaten auf Suchtgiftdealer in Ottensheim, Alberndorf und in Linz-Urfahr. Bislang konnten die Beamten drei Opfer dieser Raubüberfälle ausforschen. Sie bestätigten, dass sie von den Beschuldigten, wie es in der Szene heißt, abgezogen worden sind. Aus Angst erstattete keines der bereits polizeibekannten Opfer selbstständig Anzeige bei der Polizei. 
Am 21. Dezember 2019 versetzten zwei der Beschuldigten einem 20-jährigen Drogenverkäufer einen Faustschlag ins Gesicht und raubten ihm 44 Gramm Cannabis-Kraut.
Am 29. November 2019 täuschten vier der Beschuldigten in Alberndorf einem 18-jährigen Drogenverkäufer vor, dass sie bei ihm Cannabis-Kraut kaufen möchten. Am vereinbarten Übergabeort raubten sie dem 18-Jährigen unter Gewaltandrohung 120 Gramm Cannabiskraut. Bei der Straftat dürfte einer der jugendlichen Beschuldigten eine unmittelbar zuvor erworbene Schreckschusswaffe mitgeführt haben. 
Am 15. Jänner 2020 entrissen drei der Beschuldigten in Linz Urfahr einem 17-jährigen Drogenverkäufer 25 Gramm Cannabis-Kraut und stießen ihn danach rücklings eine Stiegenhaustreppe hinunter.
Am 17. Februar 2020 wollten mindestens vier Beschuldigte der Bande erneut den 17-jährigen Drogenverkäufer „abziehen“. Nachdem sich dieser vorerst jedoch weigerte sein Cannabis herauszugeben, drängten sie ihn in eine Ecke und schlugen seinen Kopf gegen einen Zaun. Der Drogendealer ließ sich jedoch von den Räubern weiterhin nicht beeindrucken, sodass diese schließlich mit einer verbotenen Stahlrute auf ihn einschlugen und ihn dadurch zur Herausgabe von 7 Gramm Cannabis zwangen.
Die sieben Verdächtigen wurden an die Staatsanwaltschaft Linz und wegen verwaltungsrechtlichen Übertretungen an die Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung angezeigt.

Unfall beim Abbiegen

Bezirk Grieskirchen

Ein 43-jährige polnischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Grieskirchen fuhr am 28. September 2020 gegen 6:10 Uhr mit seinem Pkw im Ortschaftsbereich Kreuz, Gemeinde Natternbach, auf dem Güterweg Pötzling Richtung der Kreuzung mit der L1173. Er wollte an der Kreuzung links in die L1173 einbiegen und kollidierte dabei mit einem von links kommenden 16-jährigen Mopedlenker. Der 16-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen stürzte und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde ins Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert.

Unfall auf Autobahn A8

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 64-jähriger deutscher Staatsangehöriger aus dem Bezirk Korneuburg fuhr am 28. September 2020 gegen 6:10 Uhr mit seinem Pkw auf der A8 Richtung Passau. Im Bereich Wels geriet er aufgrund eines Ausweichmanövers und anschließenden Aquaplanings auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Dann touchierte er die Fahrzeuge eines 25-Jährigen und eines 54-Jährigen. Die beiden Lenker wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Klinikum Wels-Grieskirchen gebracht. Der linke Fahrstreifen war zur Unfallaufnahme für ca. 45 Minuten gesperrt

Alkolenker stürzte in Bach

Bezirk Freistadt

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 28. September 2020 kurz nach Mitternacht mit seinem Pkw auf dem Güterweg Ruttenstein Richtung Pierbach. In einer leichten Rechtskurve kam er links von der Fahrbahn ab und stürzte die angrenzende Straßenböschung hinunter. Das Fahrzeug blieb in den Bäumen hängen. Der 23-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, fiel aber dabei in den angrenzenden Bach. Er ging dann zum nächsten Haus und weckte die Hausbesitzer. Diese verständigten die Einsatzkräfte. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt und mit der Rettung ins UKH Linz gebracht. Ein Alkomattest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Der Führerschein wurde ihm abgenommen.

Böller detonierte am Skaterplatz

Stadt Linz

Ein bislang unbekannter Täter warf am 27. September 2020 einen Böller auf den Skaterplatz beim Schiltenbergwald nächst der Ennsfeldsiedlung in Linz-Ebelsberg. Durch das Knallgeräusch wurde ein 18-jähriger Linzer am linken Ohr verletzt. Außerdem wurde durch die Detonation des Böllers die Metallabdeckung beim Regenabfluss am Boden der Bowl herausgerissen und beschädigt. Der 18-Jährige hielt sich zur Tatzeit gemeinsam mit fünf Freunden beim Skaterplatz bzw. angrenzendem Pavillon auf. Gegen 21 Uhr fuhr ein Pkw mit vier bis fünf unbekannten Personen zur Anlage zu. Einer der Insassen stieg aus dem Pkw aus, entzündete einen Böller und warf diesen in die Bowl. Anschließend flüchteten die Personen mit dem Pkw Richtung Hillerkaserne. Der 18-Jährige wurde zur Untersuchung ins Kepler Uniklinikum gebracht.

Alkolenker wurde aggressiv

Bezirk Linz-Land

Ein 42-jähriger polnischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Linz-Land wurde am 27. September 2020 gegen 19:35 Uhr auf Höhe des Einkaufszentrums Plus-City auffällig, als er plötzlich nach rechts abbog. Er stieg aus dem Transporter aus und stellte sich an den Fahrbahnrand. Bei der Personskontrolle wurde bei ihm deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Er konnte sich nicht ausweisen und weigerte sich seine Daten bekannt zu geben. Er wurde zum Alkomattest aufgefordert, den er ebenfalls verweigerte. Der Pole wurde zusehends aggressiver, stellte sich wiederholt provokant vor die Polizisten, gestikulierte wild mit seinen Händen und beschimpfte die einschreitenden Beamten lautstark. Trotz mehrmaliger Aufforderung sein Verhalten einzustellen, blieb er weiterhin aggressiv und wurde schließlich festgenommen. Über den Zulassungsbesitzer des Transporter konnte schließlich seine Identität geklärt werden. Er wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Unfall im Kreuzungsbereich 2

Bezirk Perg

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 27. September 2020 gegen 21:25 Uhr mit seinem Pkw auf der Forsthausstraße im Ortsgebiet von Windhaag bei Perg. Er wollte nach links in die bevorrangte Eva-Magdalena-Straße einbiegen. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit dem Pkw einer 43-Jährigen aus dem Bezirk Perg. Der 37-Jährige setzte zunächst, ohne anzuhalten, seine Fahrt Richtung Rechberg fort, blieb aber aufgrund der starken Beschädigungen des Pkw ca. 100 Meter nach dem Ortsgebiet Windhaag stehen. Der 37-Jährige kehrte nach kurzer Flucht zu seinem Fahrzeug zurück und stellte sich den Polizisten. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Die 43-Jährige wurde leicht verletzt und in das UKH Linz gebracht.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV